Aufnehmen und schneiden, DVB-T2 HD-Sender, VU-Solo 4k

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufnehmen und schneiden, DVB-T2 HD-Sender, VU-Solo 4k

      Hallo,
      hatte bisher eine VU-Uno, habe ich jetzt durch eine VU-Solo-4k abgelöst.
      Ich nehme regelmäßig Sendungen auf, übertrage sie auf einen Win-PC (per FTP), schneide sie dort (DVR-Studio-HD4, TS-Doctor), spiele sie wieder zurück und/oder archiviere sie. Das wie gesagt schon seit Jahren und ich weiß, wie es geht (dachte ich).

      HD-Aufnahmen (DVB-T2, ARD-DH oder ZDF-HD) mit der neuen VU-Solo-4k kann ich dort anschauen, aber nicht mehr auf meinem Win-PC bearbeiten.
      Weder DVR-Studio-HD4, noch der TS-Doctor oder der VLC-Media-Player können mit den Aufnahmen was anfangen.
      DVR-Studio-HD4 analysiert und kommt zu keinem Ergebnis, TS-Doctor zeigt Pixelbrei und der VLC-Media-Player spielt den Ton ab, zeigt aber kein Bild.
      Bei SD-Sendern geht alles, ebenso bei IPTV-HD-Aufnahmen.


      Irgenwelche Ideen?


      Gruß Pidder
    • also DVR Studio hat geschrieben, dass HEVC erst ab 2017 unterstützt wird.

      Die HEVC Aufnahmen über DVB-T2 kannst du wie folgt bearbeiten (zumindest mache ich es so):

      für ZDF HD:

      1. mit ffmpeg über die Konsole den Stream bereinigen und ins Format mkv bringen

      Spoiler anzeigen
      ffmpeg -threads 4 -i ZDFAUFNAHMEDATEINAMEN.ts -map 0:0 -vcodec copy -acodec copy -map 0:1 ZDFfixed.mkv


      2. dann avidemux benutzen (evtl. Nightly Version), Stream kann nach belieben an den I-Frames geschnitten werden, Video = copy, Audio = copy, Format= mkv und speichern und in 10 Sekunden ist alles fertig

      für ARD HD:

      1. hier wird ja seit neustem als Ton HE-AAC benutzt, darum sieht der ffmpeg -Befehl etwas anders aus (ich wandel HE-AAC in eac3. Geht Ruckzuck und die Qualität ist super und der Schnitt mit avidemux dann auch möglich)

      Spoiler anzeigen
      ffmpeg -threads 4 -i ARDAUFNAHMEDATEINAMEN.ts -map 0:0 -vcodec copy -acodec eac3 -ab 192k -map 0:1 ARDfixed.mkv


      2. dann wie oben mit avidemux weiter


      Falls dir das aber alles zu doof ist, kannst du aber auch mit dem TSdoctor (aktuelle beta) schneiden, allerdings kannst du nur mit Frame vorwärts arbeiten um den Schnitt zu setzen, weil man beim rückwarts springen tatsächlich nur "Wurstsalat sieht"
    • Besten Dank für die Rückmeldungen, ich werde jetzt erst mal auf Updates der Schnittprogramme warten, bis dahin bleibe ich bei SD-Aufnahmen bzw. bei wichtigen Filmen nehme ich IPTV-HD (Aufnahme über den VLC-Player).

      Gruß Pidder
    • Koloss schrieb:

      Ts-Doctor funktioniert auch!



      naja, dazu liest man beispielsweise sowas
      ja TSD 1.2 und 2.0 können UHD schneiden, wenn auch (zumindest bei mir) TSD im Schnitt Fenster deutlich schwer tut mit der ruckelfreien
      Wiedergabe selbst bei nur 1x, und bei den schnitt punkten hab ich eig.
      fast immer Artefakt Fehler bei UHD für 2-3 sek.
      die sich aus 2 Ghost Bildern zusammen setzen aus dem letzten Bild des Cut in und dem ersten des Cut Outs.
    • Ich denke, du meinst sicher Entertain, oder? Entertainment ist ein Sky Paket.
      Und ja, bei Entertain ist es auch noch ein anderes Dateiformat (H.264), als bei DVB-T2 (H.265)...
      Die HD Varianten der ÖR in 720p bei Entertain, sollten sich aber auch aufzeichnen lassen. Wäre immer noch besser, als SD...
      VU+ UNO 4K SE mit DVB-C FBC-Tuner, VU+ Turbo USB DVB-T2 HD-Tuner & 1TB Samsung 850 EVO SSD
      VF Kabel Deutschland Smartcard G09 mit Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD Komplett


      „How to": Vodafone Kabel Deutschland mit der VU+

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von berlin69er ()

    • Nachtrag:

      Der VLC-Player in der aktuellen Version 2.2.4 kann jetzt auch HEVC-Dateien abspielen (Bild + Ton).

      Mit dem TS-Doctor sehe ich nach wie vor nur Pixelbrei, aber er kann die Enigma-Schnittlisten übernehmen. Einfach die vorgeschlagenen Schnitte akzeptieren, eine neue Datei erzeugen und der Vor- und Nachlauf ist weg. Nicht optimal, aber bei den Öffis eine brauchbare Möglichkeit.

      Mit dem urprünglichen Namen zurück auf die VU-Solo 4k und die Datei wird auch dort erkannt und abgespielt.

      Gruß Pidder
    • borisffm schrieb:

      also DVR Studio hat geschrieben, dass HEVC erst ab 2017 unterstützt wird.
      Die HEVC Aufnahmen über DVB-T2 kannst du wie folgt bearbeiten (zumindest mache ich es so):
      Danke für die Tipp. Ich habe mir zum Test einen XORO HRT 7620V3 gekauft. Er erzeugt einen mts-Stream. Ohne Fixen mit ffmpeg bricht avidemux die Indizierung mit Fehlermeldungen ab. Auf diese Art klappt es jetzt. Avidemux arbeitet mit dem gefixten HEVC-Stream deutlich schneller als mit dem H264-Stream, der vom Satellit kommt. Das liegt aber wahrscheinlich auch daran, das die ZDF-Aufnahme der "Kommissar und das Meer" in HEVC nur 1,2GB statt 9,1GB in H264 groß ist. Einen Unterschied in der Bildqualität konnte ich trotzdem nicht feststellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dr.Lazarus () aus folgendem Grund: Mein Text war im Zitat

    • borisffm schrieb:

      also DVR Studio hat geschrieben, dass HEVC erst ab 2017 unterstützt wird.

      Die HEVC Aufnahmen über DVB-T2 kannst du wie folgt bearbeiten (zumindest mache ich es so):

      für ZDF HD:

      1. mit ffmpeg über die Konsole den Stream bereinigen und ins Format mkv bringen

      Spoiler anzeigen
      ffmpeg -threads 4 -i ZDFAUFNAHMEDATEINAMEN.ts -map 0:0 -vcodec copy -acodec copy -map 0:1 ZDFfixed.mkv


      2. dann avidemux benutzen (evtl. Nightly Version), Stream kann nach belieben an den I-Frames geschnitten werden, Video = copy, Audio = copy, Format= mkv und speichern und in 10 Sekunden ist alles fertig

      für ARD HD:

      1. hier wird ja seit neustem als Ton HE-AAC benutzt, darum sieht der ffmpeg -Befehl etwas anders aus (ich wandel HE-AAC in eac3. Geht Ruckzuck und die Qualität ist super und der Schnitt mit avidemux dann auch möglich)

      Spoiler anzeigen
      ffmpeg -threads 4 -i ARDAUFNAHMEDATEINAMEN.ts -map 0:0 -vcodec copy -acodec eac3 -ab 192k -map 0:1 ARDfixed.mkv


      2. dann wie oben mit avidemux weiter


      Falls dir das aber alles zu doof ist, kannst du aber auch mit dem TSdoctor (aktuelle beta) schneiden, allerdings kannst du nur mit Frame vorwärts arbeiten um den Schnitt zu setzen, weil man beim rückwarts springen tatsächlich nur "Wurstsalat sieht"
      Bei Avidemux 2.6.19 wurde das HEVC-Demultiplexen verbessert. Bei den ab 29.3. im DVB-t2 Regelbetrieb gemachten Aufnahmen kann das Bearbeiten mit ffmpeg auch bei aac-Tonspur entfallen. Leider liegt bei mir keine Aufnahme vom Testbetrieb mehr vor, so daß ich nicht checken kann, ob die Verbesserung an Avidemux oder an Änderung auf der Senderseite liegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dr.Lazarus ()