NAS-Solo2 Filme verschieben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NAS-Solo2 Filme verschieben

      hallo,

      ich möchte filme von meiner interneren hdd in der solo2 auf mein nas verschieben.klappt auch so weit,nur kommt mir das ganze etwas langsam vor.
      deshalb habe ich mir mal filezilla installiert und die .ts von der solo2 auf den Ordner im nas verschoben und bekomme da eine übertragungsgeschwindigkeit von 3,7MB/s.
      ist das nicht etwas wenig??
      der NAS und die Solo2 hängen am gleichen gibt lan switch und haben ja beide auch gibt lan.kabel sind alle min cat 5e.
    • Verschiebst du evtl. von einem Rechner/Laptop aus? Vllt ist dieser dann sogar noch per WLAN verbunden?
      Wenn du dann von der Box auf eine , auf dem PC als Netzlaufwerk verbundene, NAS-Freigabe kopierst, macht er logischerweise einen "Umweg" über den PC und plötzlich hast du das WLAN in deiner Verbindung eingebaut obwohl die Gerätschaften eigentlich per Gigabit verbunden sind.

      Generell solltest du überlegen: Nehmen die Daten wirklich den Weg den du glaubst (Direktweg) oder vllt doch einen anderen? Wird wie am Bsp. gezeigt durch die Art und Weise beeinflusst.
      Tipp des Tages: Macht Backups!
    • Guckst du hier
      VTi Dateimanager, der läuft dann im Hintergrund beim Verschieben oder kopieren.
      Gruß Olaf

      Vu+ Solo SE V2 - VTi 11.0
      3 TB WD extern
      1 x DVB-C/T/T2-Dual-Tuner
      Skin: Dark Beauty HD

      V+ Duo² - VTi 9.0.3
      2 TB WD intern
      1,5 TB Samsung Story
      2 x DVB-C/T/T2-Dual-Tuner
      Sky V14
      HD+ 01
      Skin: Black FHD
    • Django80 schrieb:

      ja,von meinem Rechner,der über wlan verbunden ist..
      wenn ich den film direkt von der solo2 mit emc verschiebe habe ich transferraren von max 32,9MB/s.
      ist das denn normal?
      Aus den oben von mir genannten Gründen: ja. Unterschiedliche Wege, unterschiedlicher Datendurchsatz.
      Tipp des Tages: Macht Backups!
    • enzian96 schrieb:

      Guckst du hier
      VTi Dateimanager, der läuft dann im Hintergrund beim Verschieben oder kopieren.

      danke,werde ich später mal testen.

      fuuman schrieb:

      Zitat von »Django80«


      Aus den oben von mir genannten Gründen: ja. Unterschiedliche Wege, unterschiedlicher Datendurchsatz.


      ich meine die 32MB/s sind zu langsam,was ist denn der beste weg dafür,könnt ihr mir da was empfehlen?welche transferraren schafft ihr bei euch?
    • Es wurde ja schon erwähnt: Du kopiert über das Laptop, d.h. die Daten laufen von der Vu+ auf das Laptop und von dort erst auf's NAS.

      Eine Lösung wurde ja schon genannt: Mit dem VTi Dateimanager direkt von der Vu+ aufs NAS kopieren. Alternativen wären in der Konsole über Befehl 'cp' oder den Midnight Commander 'mc'.

      Midnight Commander ==> Hier klicken

      Edit: Das bezieht sich jetzt nicht auf die 32 MB/s beim direkten Kopieren, die Nachfrage hab ich erst nachher gelesen, sondern auf die Möglichkeiten, direkt zu kopieren. Aber wenn Du das schon via EMC machst ist es auch gut, EMC kopiert ja die ganzen zusätzlichen Dateien automatisch mit rüber.
      www.exilschwaelmer.de
      Linux ist im Prinzip ein einfaches Betriebssystem.
      Es gehört jedoch Genialität dazu, diese Einfachheit zu erkennen.
      Kein Support via PN.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exilschwaelmer ()

    • Theoretisch möglich wären 125 MB / sec bei ner GBit-Leitung.
      Zieht man noch den Protokoll-Overhead ab, kommt man auf rund 100 MB / sec, die da machbar sein sollten.

      Nun kommt es drauf an, was die einzelnen Geräte können und mit welchem Protokoll (verschlüsselt, unverschlüsselt, TCP oder UDP) die Daten transferiert werden und wie schnell das Zielsystem die Daten verarbeiten kann.
      So schafft z.B. ne Synology DS214se unter Laborbedingungen ne Schreibrate von 60,49 MB / sec bei einer ~ 5GB großen Datei [Quelle]

      Ich vermute mal, dass dein NAS nicht das allerneueste Modell ist und dass es auch nicht mit optimierter Hardware und einem optimierten Netzwerk unter unrealistischen Laborbedingungen betrieben wird - von daher sind die 32 MB / sec imho "akzeptabel". Nichts, womit man in Jubelschreie ausbricht, aber jetzt auch kein grandioser Schuss ins Knie.
    • Exilschwaelmer schrieb:

      Es wurde ja schon erwähnt: Du kopiert über das Laptop, d.h. die Datne laufen von der Vu+ auf das Laptop und von dort erst auf's NAS.

      Eine Lösung wurde ja schon genannt: Mit dem VTi Dateimanager direkt von der Vu+ aufs NAS kopieren. Alternativen wären in der Konsole über Befehl 'cp' oder den Midnight Commander 'mc'.

      Midnight Commander ==> Hier klicken


      die ca.33 MB/s schaffe ich nur wenn ich direkt von der vu zu nas kopiere,ohne pc.
      ich hatte mal mit meinem mac per LAN ca 65 MB/s beim kopieren auf den NAS geschafft,dachte eigentlich das die solo2 das auch schafft...dann bringt der Gbit LAN anschluß an der solo2 ja nicht viel
    • QBorg schrieb:



      Ich vermute mal, dass dein NAS nicht das allerneueste Modell ist und dass es auch nicht mit optimierter Hardware und einem optimierten Netzwerk unter unrealistischen Laborbedingungen betrieben wird - von daher sind die 32 MB / sec imho "akzeptabel". Nichts, womit man in Jubelschreie ausbricht, aber jetzt auch kein grandioser Schuss ins Knie.


      habe eine Synology DS114,ist glaube ich ein aktuelles model.festplatte WD RED 3TB
    • Also ganz einfach...

      Genau wie hier schon gesagt wurde:

      Du hast zwei Wege gewählt:

      Kopie von der VU DIREKT auf den NAS, dann schaut es so aus:
      VU+ --> Router --> NAS

      Der andere Weg über den Laptop:

      VU+ --> Router --> Laptop --> Router -->NAS

      Ist sehr vereinfacht dargestellt, soll aber nur aufzeigen, dass der zweite Weg deutlich "länger" also langsamer sein muss.
      Hinzu kommt dann noch das leidige Thema WLAN, das alleine stellt schon fast immer einen Flaschenhals dar!

      Achso... Je nach dem, was noch alles so in Deinem WLAN rumtobt (Handys, Tablet WLAN Radio)... Die ziehen u.U. die Geschwindigkeit runter, weil die sich EIN WLAN teilen!

      Bunt ist das Dasein und granatenstark!

      Volle Kanne, Hoschi!


      Meine "Konfiguration"

      Hauptbox: Solo 4k (Sky v14 mit HD+)
      Clientboxen: Duo² und Solo² (alle mit aktuellem VTi Image)


      Netzwerk: Komplettes GiG LAN
      FritzBox 7490, 7390 1750E (Repeater) - MESH

      NAS:
      qnap TS-431P2, TS-431P, TS412er
      ZyXel NSA320er

      Consolen und Mediaplayer
    • Django80 schrieb:

      die ca.33 MB/s schaffe ich nur wenn ich direkt von der vu zu nas kopiere,ohne pc.

      Ja nee, schon klar ;)
      Die beschriebenen Alternativen gehen auch direkt Vu <-> NAS. Wenn Du dich via Telnet / SSH mit der Vu+ verbindest, passiert das, was Du da eingibst auch direkt auf der Box (auch wenn Du das vom PC aus machst). Aber wie gesagt, machst es ja mit EMC und das ist schon ok so.

      Die Konsolengeschichten sind schön, wenn jemand grad TV schaut, dann stört man den/die nicht, das ist halt beim Kopieren mit der Fernbedienung der Fall.
      www.exilschwaelmer.de
      Linux ist im Prinzip ein einfaches Betriebssystem.
      Es gehört jedoch Genialität dazu, diese Einfachheit zu erkennen.
      Kein Support via PN.
    • Django80 schrieb:

      habe eine Synology DS114,ist glaube ich ein aktuelles model.festplatte WD RED 3TB
      Laut Hersteller soll die 78,07 MB/s schreiben können. Also wäre da bei deinem Weg VU -> NAS durchaus noch Luft nach oben frei. Hast du das Kopieren nur über die GUI von der VU angestubst oder auch mal auf der Shell einfach mit cp kopiert?
      Mir kommt's auch so vor, dass die Netzwerkgeschwindigkeiten der VU jetzt nicht unbedingt High-End sind, aber da ich das meiste automatisiere (also auch das Rüberkopieren der Aufnahmen auf das NAS), läuft das im Hintergrund und stört nicht weiter. Von daher ist es mir wurschd, ob die Übertragung 3 oder 4 Minuten braucht.
    • RattigerWemser schrieb:

      Also ganz einfach...

      Genau wie hier schon gesagt wurde:

      Du hast zwei Wege gewählt:

      Kopie von der VU DIREKT auf den NAS, dann schaut es so aus:
      VU+ --> Router --> NAS

      Der andere Weg über den Laptop:

      VU+ --> Router --> Laptop --> Router -->NAS

      Ist sehr vereinfacht dargestellt, soll aber nur aufzeigen, dass der zweite Weg deutlich "länger" also langsamer sein muss.
      Hinzu kommt dann noch das leidige Thema WLAN, das alleine stellt schon fast immer einen Flaschenhals dar!

      Achso... Je nach dem, was noch alles so in Deinem WLAN rumtobt (Handys, Tablet WLAN Radio)... Die ziehen u.U. die Geschwindigkeit runter, weil die sich EIN WLAN teilen!


      ok,über wlan vom pc per ftp verschieben ist die langsamste Variante das verstehe ich schon,mein MAC ist als einzigster wlan client über das 5GHz netz verbunden,alle anderen wlan Klienten über das 2,4GHz netz.
      aber diese wlan Geschichte lass ich mal aussen vor,möchte es so schnell wie möglich hinkriegen.
      macht es ein unterschied wenn NAS und Solo2 am switch hängen und nicht an dem Router?so ist es bei mir der fall.
      hat denn schon jemand schnellere transferraren hinbekommen?falls ja stimmt ja bei mir irgendwas nicht?!

      edit:@QBorg
      ich verschiebe ja auch im Hintergrund also ist es kein problem wenn es länger dauert aber wenn man schon die ganze hardware hat die es ja eigentlich schneller können müsste will man auch es haben.ich bin ja noch nicht mal halb so schnell wie der Hersteller angibt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Django80 ()

    • Es sollte keinen/kaum Unterschied machen, ob NAS und VU am Router oder an einem separaten GBit-Switch hängen - vorausgesetzt alle Geräte arbeiten auch mit GBit.
      In dem Router selber ist ja auch nur ein Switch eingebaut, der für die interne Kommunikation zuständig ist. Der kleine Overhead durch die Paketfilter der Routerfirewall ist eigentlich vernachlässigbar (ich geh mal davon aus, dass du da nicht zigtausend Regeln definiert hast, sondern das Ding normal verwendest).

      Du kannst es mal probieren (falls du eh die Hardware rumliegen hast), ob ein direktes Anstöpseln an einen Switch für die beiden Geräte eine merkliche Steigerung bringt, aber ich erwarte mir davon nicht allzu viel.

      Edith meint noch:
      Bezüglich des "es könnte schneller sein" - da musst du herausfinden, was das bremsende Element ist. Wenn du von deinem Mac aus schonmal auf ne CIFS-Freigabe des NAS ~ 60 MB / sec geschafft hast, dann scheint da eher die VU als das NAS das limitierende Element zu sein. Mehr als "an einen Switch per Kabel stöpseln und IPs um gleichen Netz vergeben" wird man da aber nicht machen können - ich glaube aber mich erinnern zu können, dass mit VTi 7.x ein paar Problemchen mit dem GBit-Chip gemeldet wurden. Schmeiss dazu doch mal die Suche an; ich hab das damals nicht weiter verfolgt, da sowas dann gleich Kernelmodulspielereien sind und ich sowieso nicht permanent Terabytes an Daten durch die Leitung nuckel, dass dieser Malus wirklich zum Tragen kommen würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von QBorg () aus folgendem Grund: Noch was hinzugefügt

    • QBorg schrieb:

      Es sollte keinen/kaum Unterschied machen, ob NAS und VU am Router oder an einem separaten GBit-Switch hängen - vorausgesetzt alle Geräte arbeiten auch mit GBit.
      In dem Router selber ist ja auch nur ein Switch eingebaut, der für die interne Kommunikation zuständig ist. Der kleine Overhead durch die Paketfilter der Routerfirewall ist eigentlich vernachlässigbar (ich geh mal davon aus, dass du da nicht zigtausend Regeln definiert hast, sondern das Ding normal verwendest).

      Du kannst es mal probieren (falls du eh die Hardware rumliegen hast), ob ein direktes Anstöpseln an einen Switch für die beiden Geräte eine merkliche Steigerung bringt, aber ich erwarte mir davon nicht allzu viel.

      ich habe ja die Solo2 und den NAS am Gbit Switch...
    • Mal eine ganz andere Frage:

      Warum nimmst Du nicht auf den NAS direkt auf?

      Dann ersparst Du Dir doch die ganze Action.

      Und sparst Dir noch die HDD in der Box...

      Bunt ist das Dasein und granatenstark!

      Volle Kanne, Hoschi!


      Meine "Konfiguration"

      Hauptbox: Solo 4k (Sky v14 mit HD+)
      Clientboxen: Duo² und Solo² (alle mit aktuellem VTi Image)


      Netzwerk: Komplettes GiG LAN
      FritzBox 7490, 7390 1750E (Repeater) - MESH

      NAS:
      qnap TS-431P2, TS-431P, TS412er
      ZyXel NSA320er

      Consolen und Mediaplayer
    • Django80 schrieb:


      ich habe ja die Solo2 und den NAS am Gbit Switch...
      Welcher Switch genau?

      Es gibt wohl ein paar, die in Verbindung mit VTi7 etwas zicken...

      EDIT:
      Versuch mal folgendes:
      Am Switch ist ja die VU und der NAS und ???? Die Verbindung zum Router.
      Häng mal alles außer VU und NAS ab und kopier dann von der VU zum NAS.

      Geht es dann schneller?

      Bunt ist das Dasein und granatenstark!

      Volle Kanne, Hoschi!


      Meine "Konfiguration"

      Hauptbox: Solo 4k (Sky v14 mit HD+)
      Clientboxen: Duo² und Solo² (alle mit aktuellem VTi Image)


      Netzwerk: Komplettes GiG LAN
      FritzBox 7490, 7390 1750E (Repeater) - MESH

      NAS:
      qnap TS-431P2, TS-431P, TS412er
      ZyXel NSA320er

      Consolen und Mediaplayer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RattigerWemser ()

    • RattigerWemser schrieb:

      Mal eine ganz andere Frage:

      Warum nimmst Du nicht auf den NAS direkt auf?

      Dann ersparst Du Dir doch die ganze Action.

      Und sparst Dir noch die HDD in der Box...

      Bin grad dabei auf meiner HDD in der Solo2 etwas platz zu schaffen,habe da ca 900GB Filme drauf.
      Den NAS habe ich neu,deswegen verschiebe ich die Filme jetzt zur NAS.
      neue Aufnahmen kommen jetzt auch meistens direkt auf den NAS

      edit:Switch ist der :TP-Link TL-SG1005D Gigabit-Desktop-Switch
      meine ps3 und der AVR sind noch daran angeschlossen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Django80 ()

    • OK...

      Ich kenne Deine NAS nicht, ich nutze nur qnap und ZyXel, daher weiß ich nicht, ob folgendes nicht gehen würde (beim qnap geht es):
      Die HDD aus der VU ausbauen und per USB an den NAS.

      Dann WICHTIG!!! Den Dateimanager / Dateibrowser vom NAS (eventuell musst Du den erst auf dem NAS installieren oder einschalten) über den PC aufrufen und die Dateien über den dann verschieben.
      Dann ist der Weg intern im NAS. Schneller geht es wohl kaum ;)
      Sollte dann bei 900Gig einiges an Zeit sparen ;)

      Je nach NAS kannst Du über USB2.0, USB 3.0 oder eSATA die HDD anschließen.

      Du brauchst dann je nach Anschlussart dementsprechende "Technik" (ich habe z.B. alte externe HDD Gehäuse, oder einen Dockingport für HDDs mit USB 3.0

      Bunt ist das Dasein und granatenstark!

      Volle Kanne, Hoschi!


      Meine "Konfiguration"

      Hauptbox: Solo 4k (Sky v14 mit HD+)
      Clientboxen: Duo² und Solo² (alle mit aktuellem VTi Image)


      Netzwerk: Komplettes GiG LAN
      FritzBox 7490, 7390 1750E (Repeater) - MESH

      NAS:
      qnap TS-431P2, TS-431P, TS412er
      ZyXel NSA320er

      Consolen und Mediaplayer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RattigerWemser ()