kleines Linux ABC - telnet - putty nützliche Befehle ..

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @]Thomas der Erste

      Schreib mal, was du letztendlich erreichen willst. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, welche aber für dich angebracht ist, hängt davon ab, was du eigentlich vor hast.

      Ich werde mich dann um eine weniger flapsige Antwort bemühen. ;)

      In diesen Thread passt das allerdings nicht mehr so ganz.
    • Source Code

      1. update-rc.d oscam_OE20.sh start 99 3 6 . stop 99 0 .


      Runlevel 6 beim Start macht wenig Sinn ...

      Was soll es bringen ein Softcam beim Runterfahren zu starten ?
    • Thomas der Erste wrote:

      ... das Kopieren würde aber lange dauern, da ich nur W-lan habe. Daher wollte ich auf USB-Stick 2 Teile kopieren.

      Versteh ich nicht. Ob ein oder zwei Teile ist egal. Das Kopieren dauer genauso lange.
      Vu+ Duo2; 2TB WD20NPVX 2.5" SATA; Firmware: VTI 13.0.9
      Coolstream HD-1/Neo; 1TB 2.5" SATA; Firmware: Coolstream ~Reloaded
      Coolstream HD-2/Tank; 1TB 2.5" SATA; Firmware: 2.13
      NAS: Synology DS415+ 3x6TB Raid5, DS212+ 2x3TB Raid1
      1xFritzBox7590 + 1x7580 1&1, KDG
      2x Raspberry PI ModelB, 1x Raspberry PI2 mit 1xSmargoV2, 2xEasymouse G09, Oscam
      1x Amazon Fire TV, 1x Amazon Fire TV Stick
    • Kopieren an der Box

      Source Code

      1. tar cpf - /hdd/movie/film.ts | split -a 3 -d -b 2G - /media/usb/meinfilm.tar.


      Dies würde alles 2GB große Files machen.

      Es wird tar und split benötigt.

      Ob es das für enigma gibt .... ?????

      The post was edited 2 times, last by crazyrolf ().

    • ernstelmann wrote:



      Oder den Stick in Ntfs formartieren, dann bekommst du den Film komplett rauf

      Wenn ich den Stick am Rechner mit NTFS formatiere, bekomme ich beim Einstecken in der Box die Fehlermeldung: Dateisystem überprüfen!

      Klappen tut es nur mit FAT32, und dann kommt wieder die Meldung, dass der Film zu groß ist.
    • Dir wird nichts anderes übrig bleiben als den Weg über das netzwerk oder FTP zu gehen ......
      Hättest du gestern Abend gestartet ...... wärest du jetzt fertig ;)
    • Du kannst die Aufnahme auch mit dem Plugin Moviecut zerlegen.

      Erst eine Kopie der Aufnahme machen, vom Original das Ende abschneiden, von der Kopie den Anfang.

      Oder du formatierst einen Stick mit ext2 und kopierst die Aufnahme da drauf. Am PC brauchst du einen Treiber, damit der Stick gelesen wird. Für den PC gibt es reichlich Programme, um große Dateien zu teilen.
    • hgdo wrote:

      Oder du formatierst einen Stick mit ext2 und kopierst die Aufnahme da drauf. Am PC brauchst du einen Treiber, damit der Stick gelesen wird. Für den PC gibt es reichlich Programme, um große Dateien zu teilen.


      Das habe ich gemacht, und das hat geklappt. Jetzt bin ich schon mal einen großen Schritt weiter!

    • Freut mich und nochmals sorry für den Vorschlag mit dem größeren Stick. Ich hatte da was missverstanden.


      PS
      Beitrag #12 habe ich ergänzt.
    • Moin hgdo,

      das Starten und Runterfahren zu protokollieren finde ich ne super Sache.

      Kurze Nachfrage:

      Habe mir aus #12 die ipk geladen.
      Diese dann ins tmp Verzeichnis kopiert und dann mit blau -> Manuelle Installation von Paketen -> Installiere IPKG-Pakete aus dem Verzeichnis /tmp installiert.

      Habe die Box dann ausgeschaltet und wieder neu gestartet. Finde aber die Startstop.log Datei nicht unter /etc/
      Was mache ich falsch?

      Liegt es an der Solo2 oder am "alten" 6.08 ?

      Gruß Dirk
      iMac 27" 5K - OS X 10.12.1 macOS Sierra
      iPad Air 16 GB Wi-Fi - iOS 10.1.1
      iPhone 7+ 256 GB - iOS 10.2

      The post was edited 2 times, last by MacVU ().

    • Sind die Scripte logstart.sh und logstop.sh in /etc/init.d?

      Ich habe die ipk manuell per Telnet installiert mit

      Source Code

      1. opkg install /tmp/*.ipk
    • Moin hgdo,

      habe die .ipk nochmals kopiert und installiert.
      Beide .sh sind vorhanden ... und jetzt ist auch die Startstop.log da ;-)

      Kann ich die .log einfach per Doppelklick öffnen, oder muss ich dafür ein bestimmtes Programm verwenden?
      Benutze iDreamX

      Danke, Gruß Dirk
      iMac 27" 5K - OS X 10.12.1 macOS Sierra
      iPad Air 16 GB Wi-Fi - iOS 10.1.1
      iPhone 7+ 256 GB - iOS 10.2
    • ... für den schnellen und guten Support ;thumbsup:

      Gruß Dirk
      iMac 27" 5K - OS X 10.12.1 macOS Sierra
      iPad Air 16 GB Wi-Fi - iOS 10.1.1
      iPhone 7+ 256 GB - iOS 10.2
    • Hallo zusammen,

      ich hoffe es ist Ok wenn ich dieses Thema nach über 5 Jahren wieder rauskrame. Ich habe wie oben beschrieben versucht ein Script beim Start der Box ausführen zu lassen. Das hat aber leider nicht funktioniert.

      Ich habe folgendes Script erstellt
      /etc/init.d/vuplus_info_fhem1.sh

      Shell-Script

      1. #!/bin/sh
      2. curl -s 'http://192.168.1.3:8083/fhem?cmd=set%20du_vu_ein%20on'
      Die Rechte habe ich auf 755 gesetzt.
      Wenn ich das Script über das Terminal ausführe funktioniert alles wie gewünscht.
      Das Scritpt habe ich dann wie folgt verlinkt:

      Source Code

      1. update-rc.de vuplus_start_info_fhem1.sh start 99 3 4 .
      Leider wird das Script wenn ich dir Box starte nicht ausgeführt.

      Hat jemand eine Idee was woran das liegen könnte?
    • Der Befehl heisst update-rc.d - ich gehe davon aus, dass das ein Typo von dir war?

      Hast du kontrolliert, dass das Script auch in die Runlevel-Verzeichnisse eingetragen wurde? Also vor allem in /etc/rc3.d ?

      Und weil ich ja nicht auf deine Box schauen kann: du sagst, im Terminal funktioniert das Script; curl gehört nicht zur Grundausstattung an Paketen, das hast du installiert? Und liegt unter /usr/bin?

      Besser wäre es, im Script den vollen Pfad anzugeben. [Dass das Script für ein Runlevel-Script ziemlich knapp ist, sollte keine Rolle spielen.]

      Wenn das alles nicht hilft, baue die beiden folgenden Zeilen in dein Script ein - direkt unter #!/bin/sh:

      Source Code

      1. exec 1> /tmp/script.log 2>&1
      2. set -x
      Das sollte die Ausführung des Scripts in der Datei /tmp/script.log mitloggen.