Angepinnt How To: OpenVPN

    • Ich glaube, wir haben uns falsch verstanden. Du sollst nicht mein Testsetup nachbauen. Das war nur dafür gedacht, die hohe CPU Auslastung zu verdeutlichen.

      Du brauchst eigentlich nur mit "top" auf der Konsole die CPU Auslastung ansehen, während du über dein VPN Provider einen Download machst.
    • o.k., sag das doch gleich :)

      hier die ergebnisse:

      speedtest.net mit openvpn
      cpu 46.8% mem 0.4% openvpn
      cpu 34.6% mem 3.1% python
      cpu 10.3% mem 19.8% enigma2

      ohne openvpn mit speedtest.net
      cpu 68.0% mem 3.1% python
      cpu 11.6% mem 19.8% enigma2

      hd stream mit openvpn - und lagt deutlich!
      cpu 15.0% mem 23.4% enigma2
      cpu 3.7% mem 0.4% openvpn

      hd stream ohne vpn - gleicher stream hoster mit deutlichem lag
      cpu 12.3% mem 22.6% enigma2

      anderer hd stream ohne vpn - stream hoster ohne lag
      cpu 14.3% mem 23.1% enigma2


      anderer hd stream mit vpn - stream hoster ohne lag
      cpu 52.0% mem 23.2% enigma2
      cpu 36.2% mem 0.4% openvpn

      an deine 100% cpu komme ich nicht ran. was meinste?
    • How To: OpenVPN

      O.k., aber ist die CPU Auslastung ein Indiz für weniger speed MBit/s?
      Und wie kann ich den speed verbessern? Chance auf der solo2? Oder mit externem Router der nur vpn handelt? Auf der solo2 wär's ja besser, da ich dann kein weiteres Gerät benötigte.
      Ich frag mich nur warum der speed deiner Maschine bei gleicher Hardware höher ist.
      Hast du ein anderes Image drauf?

      Gesendet von meinem Redmi Note 3 mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hgdo ()

    • Vergiss mal meinen Aufbau, der arbeitet mit viel kleineren Schlüssellängen. Ich wollte damit nur exemplarisch zeigen, wie schnell die CPU in die Knie geht und obendrein dass die 10MB/s Angabe des virtuellen Netzwerk-Interfaces keine Relevanz haben.
      CPU Auslastung ist nicht nur ein Indiz sondern eine Tatsache. Mehr als 100% kann keine CPU leisten. Sowohl MIPSel als auch die 4K ARM CPUs sind stomsparende Embedded CPUs, die sind schlichtweg ungeeignet für solche extrem rechenintensive Anwendungen.

      OpenVPN ist extrem CPU hungrig, das liegt am TLS basierendem Design. Meiner Erfahrung nach bekommt man die die Beste Performanz nur mit schneller Crypto-beschleunigten CPUs. Nochmal der Link von oben: Optimizing performance on gigabit networks Abschnitt AES-NI capable Hardware

      Für so einen potenten extra Router legt man allerdings mindestens 800€ Aufwärts auf den Tisch. Und dann ist das Teil noch nicht ein Stück konfiguriert.
    • How To: OpenVPN

      Edit by hgdo: Bitte lass doch mal diese unnötigen Komplettzitate!

      O.k., das mit der CPU ist ja leider dann Fakt und ebenso dass bei OpenVPN nicht mehr MBit/s aus der solo2 rauszuholen ist.
      Will ja "nur" auch mit laufendem OpenVPN meine HD und FHD streams lag-frei empfangen.
      Also lass ich OpenVPN dann auf der solo2 sein und schau ob ich einen potenten Router dafür finde. Richtig?

      Oder weisst du ob andere vu+ da potenter sind?

      Danke dir noch Mal für deine Unterstützung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hgdo ()

    • Du wirst mit Consumer-Hardware und/oder TV-Receivern keine verschlüsselten Hochleistungsnetzwerke bauen können.

      Ein potenter Router ist natürlich die Königslösung, erfordert aber schon etwas mehr Ahnung von der Materie.
      Im Prinzip sollte auch ein handelsüberlicher PC/Notebook ausreichen. Soweit ich weiß, müsste ab Windows 7 alles erforderliche (Firewall/NAT) dabei sein.
    • How To: OpenVPN

      Moin, hab zwar schon gesucht aber bin nicht wirklich schlauer geworden. Woran kann es denn liegen, das meine Internetverbinung der VU+Zero weg ist sobald ich OpenVPN starte. Lief nen halbes Jahr problemlos. Hab 11.0.2 als Image und Cyberghost als VPN-Anbieter. Hab auch schon andere Server probiert aber Phänomen bleibt das selbe, wäre über Hilfe dankbar.

      Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk