Pinned [Erledigt] Anleitung HDD > 2TB in VU+

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • [Erledigt] Anleitung HDD > 2TB in VU+

    Leider habe ich nach langer Suche im Forum keine klaren Aussagen/Anleitungen finden können, ob Festplatten gröißer 2TB in der VU+ laufen. Da ich keinen Grund sehen konnte, warum es nicht funktionieren soll, bin ich mal das Risiko eingegangen, hab mir eine 3TB zugelegt und probiert.

    In der Tat, es gibt einige Klippen zu umschiffen, aber am Ende läuft alles ohne Probleme.

    Um die volle Kapazität nutzen zu können, muss die Platte ein GPT Label haben (technische Anforderung, keine Beschränkung der VU+) und damit wären wir auch schon beim Hauptproblem. Die STB bringt kein Tool mit (z.B. parted), um das zu bewerkstelligen.

    Ich hab die Platte deshalb an ein handelsübliches Linux angeschlossen (openSuSE 12.2) und die Platte dort partitionier/formatiert

    parted <HDD device>
    mklabel gpt
    mkpart primary 1 100%
    quit


    Ich hab ebenfalls festgestellt, dass es günstig ist, die Platte an dieser Stelle gleich zu formatieren, da die STB Probleme hat die Formatierung auf den GPT Partitionen über DeviceManager durchzuführen.

    mkfs.ext3 <HDD device>

    Anschliessend die Platte in die VU+ einbauen, über den DeviceManager mounten und das wars. Läuft seither ohne Probleme.

    getestete Hardware/Software:
    STB: VU+ Uno
    Image: VTI 4.2.2
    HDD: WDC WD30EURS-63
  • und was kann ich machen, wenn ich keine linuxmaschiene hab?

    kann ich auch via ext2 volme manager arbeiten ?
    --- revolución hasta la victoria siempre---
  • Western Digital green 3TB

    Habe die WD 3TB Festplatte exakt nach Cupertinos Angaben mit opensuse 12.2 gelabelt (gpt), partitioniert (eine Partitiion) und formatiert (ext3). Mein neuer Ultimo erkennt sie in ihrer kompletten Größe, ich konnte sie auch mounten. Aber aufnehmen tut sie leider nicht. Habe dann nochmals das neue VTI-Image eingespielt, hat aber nichts gebracht. Weiß jemand Rat? Danke schon mal.
    Beste Grüße c-124
  • Jetzt geht's

    Habe die HD nochmals komplett "flach" gemacht und Cupertinos Schritte unter opensuse 12.2 durchgeführt, Festplatte eingebaut, neu geflasht, System eingerichtet, die Festplatte gemountet, neu gestartet und ... es geht!
    2952765 MB freier Festplattenspeicher.
  • So, 3 TB Festplatte läuft jetzt auch bei mir ;)

    Das einzige was mich wundert, ist dass als Startsektor 1 ausgegeben wird und nicht 2048.
    Könnte aber daran liegen, dass GPT nicht unterstützt wird von sfdisk

    In Gparted unter Suse 12.2 habe ich unter Sektoren 2048 als Start gesehen.

    Source Code

    1. WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sda'! The util sfdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.
    2. Disk /dev/sda: 364801 cylinders, 255 heads, 63 sectors/track Units = sectors of 512 bytes, counting from 0
    3. Device Boot Start End #sectors Id System
    4. /dev/sda1 1 - 4294967295 ee GPT
    5. start: (c,h,s) expected (0,0,2) found (0,0,1)


    df -h

    Source Code

    1. /dev/sda1 2.7T 492.0G 2.1T 19% /media/hdd
    Files
    • Ultimo_3TB.png

      (21.75 kB, downloaded 1,407 times, last: )

    The post was edited 1 time, last by Smithy ().

  • Läuft gut!

    So, ich habe mir die WD 3TB gekauft, eine Live-CD (Desinfec't 2012 aus der c't 09/2012) geschnappt und mit dem Programm GParted die Festplatte behandelt.

    3TB-Platte in die Box und einmal eingehängt, damit die Ordnerstruktur angelegt wird.

    Hat alles super geklappt, dann mit der alten 1TB auch mit gemounted im PC und die bisherigen 850 GB Filme auf die neue kopiert: 4 Std. hats gedauert 8o

    So, jetzt habe ich für die nächsten Monate kein Speicherproblem :D
    Alles halb so schlimm: 9 von 10 Mitarbeitern finden Mobbing in Ordnung.

    Der Postillon
  • Input / Output Error

    Hallo,

    ich habe hier begeistert davon gelesen, dass auch größere Harddisks in der VU+ funktionieren. Wollte unbedingt eine 4 TB Platte in meine VU einbauen, hab mir eine externe (Hitachi Touro Desk) gekauft, weil die bekanntlich viel günstiger sind als die internen.

    Da ich Null Ahnung von Linux hab, hab ich mir eine Linux Live Version gezogen und das Ganze nach der Anleitung von cupertino erst mal mit einer alten 1 TB Platte probiert, ging super.

    Dann hab ich die neue HDD aus dem Gehäuse ausgebaut, wohlwissen dass damit die Garantie futsch ist, und wollte das Gleiche mit der 4TB Platte nochmal machen. Aber jetzt bekomme ich jedesmal einen "Input/Output Error". Es lässt sich auch keine Partitionstabelle erstellen, gleicher Fehler.

    Könnte mich totärgern, dass ich das nicht probiert hab, bevor ich das externe Gehäuse geschrottet hab! Komischerweise kann ich mit Acronis Disc Director die HDD in EXT3 formatieren, das spricht doch eigentlich gegen einen Hardwarefehler, oder? Oder ist die Festplatte tatsächlich hinüber?

    Ich wäre für irgendwelche Ideen oder Tipps wirklich sehr dankbar!

    HanSolo

    The post was edited 2 times, last by HanSolo_1979 ().

  • Hi,

    hat alles wunderbar geklappt.
    Leider mußte ich das Image updaten, mit meinem 3.x.x wurde die Festplatte nicht erkannt.

    Aber nach einigem Hin und Her
    und der VTIBackupSuite ist alles wie gewohnt.

    Danke für die Anleitung und für das Super Image.

    Drogi
  • RE: Anleitung HDD > 2TB in VU+

    Original von cupertino
    parted <HDD device>
    mklabel gpt
    mkpart primary 1 100%
    quit


    könnte mir noch jemand sagen, wie ich diese 'HDD device' herausbekomme?

    Habe von Linux keinen Schimmer.

    recht es vielleicht, wenn die HDD mit 'GPT' gelabelt ist und kann ich die dann in der Box direkt initialisieren?

    cu RaZoR2
    --
    cu RaZoR2

    mein Skin: iFlatFHD 6.3 mit EPG Share 5.84
    meine PlugIns: Dateimanager VTi, AutoShredder, SerienRecorder, SkyRecorder, ShootYourScreen, PiconManager, CoverFind, OScam Butler
  • An dieser Stelle mal ne Frage ans VU-Team, ob es vom Image her eine Möglichkeit geben wird HDDs größer 2 TB einzubinden ohne extra Aufwand?
    Gruß
    Tommy
    ___________________________________

    9 DVB-S2 Tuner an 9 Kabel :D

    Hier gibts Tipps für eure VU+ ;)

    Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects!
  • hallo,

    ich nutze gar keine hdd mehr in meinem boxen!
    ich habe alles im nas, hier ist es auch egal wie groß die kapazität der hdd ist ;)
    kann die lösung nur jedem empfehlen und es läuft dann box/image unabhängig =)
  • Da ich nur gucke und lösche wäre mir ein NAS überdimensioniert. Ein gescheites kostet ja gleich ein paar hundert Euronen.
    Gruß
    Tommy
    ___________________________________

    9 DVB-S2 Tuner an 9 Kabel :D

    Hier gibts Tipps für eure VU+ ;)

    Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects!
  • ich finde ja die von mir losgetretene Diskussion sehr interessant, aber kann mir bitte jemand meine Frage beantworten. Danke. Auch möchte und werde ich mir bestimmt kein NAS zulegen.
    --
    cu RaZoR2

    mein Skin: iFlatFHD 6.3 mit EPG Share 5.84
    meine PlugIns: Dateimanager VTi, AutoShredder, SerienRecorder, SkyRecorder, ShootYourScreen, PiconManager, CoverFind, OScam Butler
  • @RaZoR2

    Die HDD device findest du mit fdisk -l bzw. sudo fdisk -l heraus.
    Dann werden alle "devices" angezeigt:


    Danach mußt du halt die zu formatierende Platte heraussuchen.
    z.B. /dev/sda oder /dev/sdb usw.

    Drogbaer
  • Hallo Zusammen!

    Eine (Linux) Anfängerfrage zum Verständnis:

    mit "fdisk -l" habe ich herausgefunden, dass die Platte (WD30EURS), die an meinem PC per USB in einer Dockingstation angeschlossen ist, von meinem (opensuse 12.1) Linux, das in einer VM unter Virtualbox läuft, als "/dev/sdb" erkannt wird.
    Dann habe ich die Schritte, wie im initialposting beschrieben, durchgeführt.
    Allerdings beim letzten Schritt "mkfs.ext3 <HDD device>" muss ich doch jetzt nicht das Device "/dev/sdb" sondern die erstellte Partition "/dev/sdb1" angeben, oder???

    Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

    Ciao & Grüße

    Netsmurf