LCD4Linux: Plugin-Thread - Diskussion zum E2 Frontend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LCD4Linux: Plugin-Thread - Diskussion zum E2 Frontend

      Hallo,

      im VDR-Board wurde ein interessantes Projekt gestartet: Klick. Dort wird gezeigt, wie man das PEARL 2.90 EUR Display hackt. Ferner wurde dieser Thread im IHAD gestartet. Jabby76 hatte hierzu diesen Thread bei uns im Board gestartet. Das Display kann man auch außerhalb der Pearl-Aktion kaufen und zwar hier für 9.90 EUR. Hier gibt es das LCD für 6.90 EUR. Außerdem kann man das LCD noch hier oder hier erwerben.



      Dieser Thread hier ist der VU-"Ur"-Thread. Er wurde der besseren Übersicht wegen geteilt. Hier wird nun über das E2-Frontend (aka "Plugin") diskutiert.

      Zur Nutzung des LCDs müssen 2 Schritte erfolgreich abgeschlossen sein:

      1. Hacken des LCD (nur bei PEARL LCD, nicht bei Samsung LCD)
      2. Installation des Plugins

      1. HACKEN DES PEARL LCD

      Voraussetzung zur erfolgreichen Inbetriebnahme ist, dass das LCD gehackt ist. Das wird hier in den ersten 4 Posts erklärt. Bitte arbeitet die dort vorgestellten Verfahren vollständig ab, bevor ihr hier weitermacht. OHNE ERFOLGREICHEN HACK WIRD DAS LCD NICHTS ANZEIGEN!!

      2. Installation des Plugins

      Das meines Erachtens beste Plugin für unsere Zwecke ist das von joergm6. Die aktuellste Version ist immer in diesem Thread angehängt.

      Es gibt 3 Verfahren:

      a) "Per VTi Panel": (empfohlenes Verfahren, PEARL LCD)

      - Öffne des Plugin-Browser von E2
      - Öffne die Sektion "Extensions" und wählt das Plugin "lcd4linux" aus
      - Starte die Box neu
      - Öffne das Plugin im Plugin-Browser und aktiviere es (erste Option)
      - Stelle nun alles nach deinem Gusto ein und speichere die Einstellungen ab

      b) "Teilmanuell" (Pearl LCD):

      - Lade die aktuellste Version des Plugins herunter
      - Kopiere sie auf die Box nach /tmp
      - Öffne das VTi-Panel (kurz blaue Taste)
      - Öffne "Manuelle Installation von Paketen"
      - Öffne "Installiere IPKG-Pakete"
      - Starte die Box neu
      - Öffne das Plugin im Plugin-Browser und aktiviere es (erste Option)
      - Stelle nun alles nach deinem Gusto ein und speichere die Einstellungen ab

      c) "Manuell" (für Experten, Pearl LCD):

      - Lade die aktuellste Version des Plugins herunter
      - Kopiere sie auf die Box nach /tmp
      - Öffne eine Shell auf der Box (z.B. mit putty)
      - gib folgendes in die Shell ein:

      Quellcode

      1. cd /tmp
      2. opkg install enigma2-plugin-extensions-lcd4linux_X.X- rX_mipsel.ipk
      3. init 4
      4. sleep 4
      5. init 3



      d) "Manuell" (Samsung LCD)

      - Lade die aktuellste Version des Plugins herunter
      - Kopiere sie auf die Box nach /tmp
      - Öffne eine Shell auf der Box (z.B. mit putty)
      - gib folgendes in die Shell ein:

      Quellcode

      1. cd /tmp
      2. opkg update
      3. opkg install libusb-0.1-4
      4. opkg install libusb-1.0-0
      5. opkg install enigma2-plugin-extensions-lcd4linux*.ipk
      6. init 4
      7. sleep 4
      8. init 3



      - Öffne das Plugin im Plugin-Browser nachdem Enigma2 gestartet ist und aktiviere des LCD (erste Option)
      - Stelle nun alles nach deinem Gusto ein und speichere die Einstellungen ab
      - SAMSUNG: stelle das LCD auf "Massenspeicher-Modus" ein und drücke die gelbe Taste bei geöffnetem Plugin. Nun sollte ein Bild kommen.

      Alternative Wetter-Symbole : entpackt die zum Download angebotene Zip-Datei. Ersetzt das Verzeichnis "wetter" im Plugin-Verzeichnis /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCD4linux.
      (Wetter neu aufbauen: z.B. Zoomstufe im Plugin kurz ändern)

      Hinweis 1: Dieses Plugin kann mittels der Funktion "Show File" in Verbindung mit etwas Scripting Know How z.B. eigene, individudellen Texte anzeigen, die von Shell-Scritpen erzeugt wurden. Was man genau machen kann, kann man in diesem Thread lesen.

      Hinweis 2: Solltet ihr einen guten Tipp oder einen coolen Trick gefunden haben und an zentraler Stelle hinterlegen wollt, dann bitte sendet eine PN an mich. Ich nehme ihn dann hier mit auf.

      Hinweis 3: Samsung Fotorahmen

      Im Moment ist es nur mit einem SPF-87H getestet. Probiert die Anderen aus, ob diese auch gehen (SPF-75H / SPF-83H / SPF-107H). Generell ist alles noch sehr experimentell.
      Das Plugin kommuniziert direkt mit dem Display ohne irgendwelche Daemon (lcd4linux wird nicht verwendet). Schaltet das Display ein und bringt es in den Massenspeicher-Modus (hat sich für mich als bester Start herausgestellt).
      Es wird nur ein Samsung-LCD eines Types unterstützt. Andere, auch Pearl, können als 2. LCD verwendet werden.
      Es sind keine Helligkeitsregelung und Displayausschaltungen unterstützt.
      Voraussetzung ist die Installation von libusb-0.1 und libusb-1.0. Diese sind nicht im Plugin enthalten (siehe Installation). Sind die libusb nicht installiert, wird dieses im Plugin-Konfig-Menü in der rechten unteren Ecke durch rotes "libusb!" angezeigt.
      Dazu beide libusb Pakete herunterladen [1][2]und nach /tmp kopieren und installieren:

      Quellcode

      1. opkg install /tmp/libusb*.ipk

      Mamba
      ______________________________
      PS: thx @ joergm6 & ju76 vom IHAD, mcbain vom CT-Board, RoooNY & plnick vom VTi Board
      * wird gebraucht, um den aktuellen Sender zu erkennen und den EPG abzurufen.

      __________________FAQ (c) joergm6_________________________
      FAQ

      Quickstart
      WebIF : ip.der.box/lcd4linux
      (klick aufs Bild -> zur Konfigseite)

      Ansonsten muss jedes gebrauchte Element auf einen Schirm gelegt werden. Wir gehen mal nur von Schirm1 aus. (von "aus" auf "Schirm 1" stellen). Nun kann das Element positioniert und z.B. die Farbe/Größe eingestellt werden.

      Es gibt 3 Modi zum Einstellen: On / Mediaplayer / Idle. Zwischen diesen Einstellungen kann mit der blauen Taste gewechselt werden.
      Auf der 1. Einstellungsseite sind eher globale Einstellungen zu finden LCD-Typ ; Wetterort ; Verzeichnisse....

      Schirme/LCD: Schirme sind wechselnde Inhaltsseiten innerhalb EINES LCD
      Man hat z.B. 1 LCD Display (Pearl/Samsung Hardware). Auf diesem Bildschirm wird ein Schirm mit Informationen (Picon/Name...) angezeigt (Schirm 1). Das ist der Normalfall.
      Nun möchte man aber ein Picon ganz groß und Senderinformationen anzeigen. Der 1. Schirm bekommt das Picon und ist voll (Schirm 1). Der 2. bekommt den Sendernamen und das Wetter (Schirm 2).
      Diese beiden Schirme (1 und 2) können nun im Wechsel angezeigt werden. Für jeden Schirm gibt es eine eigene Zeit, wie lange dieser zu sehen ist.
      Wieviele dieser Schirme gewechselt werden sollen, wird auch eingestellt, für 2 Schirme "verwendete Schirme 1-2".
      Schirm ist also eine virtuelle Ansicht pro LCD.
      LCD ist die Hardware.

      Wechselschirme in Ruhe konfigurieren: Aktiver Schirm ist für 2 Dinge nötig. Man hat mehrere Schirme, wechselt nicht, dann kann man mal den, mal den zur Anzeige bringen.
      Will man in Ruhe einen Wechselschirm vorbereiten (ohne das der immer Wegwechselt) macht man die Wechselzeit aus und kann dann den Aktiven Schirm einstellen, für welchen man das Design gestalten möchte.

      geteilter Schirm: ist hauptsächlich für große LCD gedacht. Hier wird das LCD in 2 Hälften geteilt (halbe Auflösung). Zum Bespiel Programminfos werden mehrzeilig umbrochen, auf die Breite des Schirmes angepasst. Auch bei großen Schirmen wird über die ganze Breite der Text angepasst. Mit geteiltem Schirm wird der Text nur auf der linken/rechten Seite umbrochen und zentriert ausgerichtet. Es sind also 2 umbrochene Texte nebeneinander möglich oder ein Fortschrittsbalken, der nur vom Rand bis zur Schirmmitte geht, oder andere Infos links/rechtsseitig zentriert.

      Picon Picon-Pfad-Änderung in der Plugin-Config mit "OK"-Taste zum auswählen. Der Picon-Path zeigt auf die originalen Picons. Im Picon-Cache wird für jedes abgerufenen Picon eine in der Auflösung umgerechnete Kopie abgespeichert. Die Kopie wird nur erstellt, wenn nicht vorhanden, ansonsten wird aus dem Cache-Verzeichnis gelesen. Das Cacheverzeichnis ist per Default im Flash. Man sollte diesen auf einen USB-Stick verschieben. Es müssen mindesten 100kByte freier Speicher vorhanden sein, sonst wird kein Cache-Picon erstellt und nicht auf dem Display angezeigt. Picons müssen Servicereferenz-Picons sein. Die angegebenen Verzeichnisse beginnen und enden immer mit einem "/" !

      MSN Wetteraktualisierung immer zur Minute 35, 40 und 55.
      Als Stadt PLZ, Namen oder Locationcode(wc:123456) eintragen. Es gibt keine Städteliste, MSN zeigt die nächst verfügbaren Informationen an. Nach Eingabe kann es 1 min dauern, bis das Wetter angezeigt wird.
      Zum Überprüfen des richtigen Ortes kann folgender Link verwendet werden: weather.msn.com
      Nach Eingabe des gewünschten Ortes, steht in der URL eine ID.
      Diese kann als eindeutiger Ort im Plugin eingetragen werden und man ist sicherer das der richtige Ort abgefragt wird. Beispiel Berlin:
      local.msn.com/worldweather.aspx?q=berlin-deu&eid=3702
      Wetterstadt eintragen: wc:3702
      Die kleine Zahl rechts oben ist die Niederschlagswahrscheinlichkeit in %. Die Sichtbarkeit lässt sich in den Einstellungen (1.Seite) deaktivieren.
      Auch die Sichtbarkeit der Trennlinien lässt sich einstellen.
      Gefühlte Temperatur nur bei (einstellbarer) Abweichung (Default:>=3°C).
      XML-Test wie es L4L macht:
      code:

      weather.service.msn.com/data.a…de-de&weasearchstr=berlin

      Hinweis: wird kein Wetter angezeigt und man ist Telekom-Kunde: im Kundencenter T-Online Navigationshilfe ausschalten

      Alternative Wetter-Symbole :
      Wetter_Black_gif.zip enthält die gleichen Symbole mit schwarzem Hintergrund. Mitgeliefert werden transparente PNG. Für die DM800HD müssen GIF Dateien (hier ladbar) verwendet werden. Die PNG's müssen dann gelöscht werden!
      Alternative Icons können in einem beliebigen Verzeichnis abgelegt werden. Das Verzeichnis kann dann im Plugin Setup eingestellt werden.
      entpackt die zum Download angebotene Zip-Datei. Ersetzt das Verzeichnis "wetter" im Plugin-Verzeichnis /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCD4linux oder ein selbst definiertem Verzeichnis.
      (Wetter neu aufbauen: z.B. Zoomstufe im Plugin kurz ändern)
      Die PNGs müssen transparente 32bit-PNG sein.
      DM800hd unterstützt keine PNG, da diese keine 32bit verarbeiten kann. Daher nur eingeschränkte Transparenz möglich. Wettertransparenz auf "alternativer Copy-Mode" einstellen.
      Die Icons sollten in einem frei wählbares Verzeichnis abgelegt werden. Das hat den Vorteil, daß diese bei einem Update nicht überschrieben werden.
      Liegen zu den Icons auch *_night.* Bilder vor, werden diese von 19-7 Uhr verwendet (damit die Sonne nachts nicht scheint) z.Zt. gibt es keine _night Picons!
      Nachtpicon am Beispiel Teilweise bewölkt
      - Tages-Picon ist "30.png" ein Nachtequivalent wäre "29.png"
      - also copy "29.png" nach "30_night.png"
      (es existieren nun "29.png", "30.png", "30_night.png")

      Meteo-Wetter-Station
      Anzeige von eigenen Wetterdaten über meteohub.de . Näheres dort. Es liegt ein Beispieltemplate im Plugin-Verzeichnis Unterordner meteo.
      Beispiel-MeteoURL : meteohub/meteohtml.cgi?file=meteo-template
      Genaueres weis ich auch nicht, habe es von compilator zur Verfügung gestellt bekommen.

      Cover Suchreihenfolge:
      - nur MP3: eingebettetes Bild > [C|c]over.jpg > [F|f]older.jpg > [F|f]ront.jpg im gleichem Verzeichnis
      - Alle: im Verzeichnis [Titelname].jpg > cover/[Titelname].jpg
      - Alle: [Dateiname].jpg im gleichen Verzeichnis
      - Alle: [Titelname].jpg im eingestelltes Verzeichnis 1 > eingestelltes Verzeichnis 2
      - Alle: /tmp/.cover (WebRadioFS)
      - Aufnahmen: Picon aus .meta
      - Download von Google-Bilder
      - Standard-Cover
      hier: erweiterte FAQ zu Cover...

      Bilder Bsp.:
      Einzelbild: /tmp/Bild.png
      Diashow-Verzeichnis (*.jpg|png|JPG|PNG): /media/usbstick/meinebilder
      Web-Bild: meinserver.de/dasbild.png
      (content-type muss image/* sein, kein http auf die eigene Box machen, nur wenn LCD4linux als Thread/Hintergrund läuft möglich, sonst hängt die Box)
      Bitte keine großen Bilder verwenden, möglichst nahe an die LCD-Auflösung umrechnen (mit Einstellung "schneller Skalierung" auch größer möglich)
      - nur Bild 1+2+3 unterstützt Diashow (mit Bildwechselzeit), alle anderen nur Einzelbild
      - "Bild Qualität für Größenänderung" bei DM800HD nur auf "niedrig/schnell (alles)" einstellen! Es können sonst Hänger/Abstürze auftreten, da die 800hd Probleme mit der Größenänderung von Bildern/Picons ab einer unspezifizierten Größe/Inhalt hat.

      Bilder Quick Aktualisierung
      Es ist ja so, das immer ein komplettes Bild erzeugt und zum LCD gesendet werden muss. Man kann nun global eine kurze Quick Aktualisierung Zeit einstellen und am Bildelement Quick Aktualisierung aktivieren. Was passiert.... es wird das zuletzt generierte Bild unverändert verwendet und nur das "Quick-Bild" neu eingefügt und zum LCD geschickt. Das geht etwas schneller (ca. 50%) als alle Infos neu aufzubauen.
      Was sind die Nachteile:
      - alle dargestellten Infos im Bereich des Bildes werden gnadenlos überschrieben
      - nur nutzbar für Einzel-/Http-Bild (nicht für Diaschau)
      - es wird nur das LCD aktualisiert, nicht das gespeicherte Bild für WebIf
      - bedenkt, eine zu häufige Aktualisierung benötigt natürlich CPU Zeit
      Vorteil:
      - die "Quick-Aktualisierung" wirkt nur, wenn auch ein "Quick-Bild" aktuell angezeigt wird, ansonsten läuft es normal

      Uhr
      Die DM800hd unterstützt unter OE1.6 kein Drehen von Bildern. Somit funktioniert auch die analoge Uhr nicht.

      Hintergrundbilder
      Diese müssen in der Auflösung des entsprechenden LCDs vorliegen (vorher Größe mit GFX-Programm verändern, 8bit Farbtiefe reicht). Verwendet möglichst PNG-Format. Das ist etwas schneller als JPG.
      Dieses Bild an eine geeignete Stelle auf die Box legen (z.B. USB-Stick) und den kompletten Pfand und Dateinnamen im Plugin auswählen.
      Es können Nacht-Hintergrundbilder angelegt werden. Dazu den Bildname mit _night ergänzen.
      Bsp.: MeinBild.png > MeinBild_night.png

      Kalender
      Es können Termine aus iCal-Dateien angezeigt werden. Alle *.ics eines Verzeichnisses und 2 http-Url's können angegeben werden.
      Zum Beispiel kann eine Google-Privatadresse-Url angegeben werden. Ähnlich lässt sich der Google-Feiertagskalender angeben:
      code:

      holiday@group.v.calendar.google.com/public/basic.ics">de.german#holiday@group.v.calendar.google.com/public/basic.ics


      Es gibt auch die PC-Software "Google Calendar Sync" (ist leicht zu finden), das sync't Kalender Outlook <> Google.
      L4L liest dann über die Google-Privatadresse-Url. Lokale ics-Dateien sind somit nicht nötig.
      (unter Google-Kalender > links Meine Kalender > Popdown-Menü (am Namen des eigenen Kalender) > Kalender-Einstellungen i-have-a-dreambox.com/wbb2/at...chmentid=246605 (Privatadresse ICAL-Button))

      Die Termine werden 1x je Stunde (Minute 01) neu gelesen. Es werden Ereigissen von 7 Tagen als Text angezeigt.
      Display-Neustart (gelbe Taste im Menü) initiiert auch eine neue Kalenderabfrage.
      Satposition / Provider
      Es werden keine Picons piconSat/piconProv mitgeliefert. Diese können hier im Forum gefunden werden, z.B.
      HD Glass 13 - final
      BLACK-HD für GP3.2

      Mondphase
      Für die Anzeige müssen passende Picons, z.B. von Blondie MoonPicon_Blondie.zip (Danke) vorhanden und das Verzeichnis im 1.Setupschirm eingestellt sein. Es sind 100 Bilder im Format moon????.gif ( ???? = 0000-0100 ) notwendig.
      Der angezeigte Text kann mit Farbe = aus abgeschaltet werden.

      Mail
      Es können bis zu 3 Pop3-Mailpostfächer eingestellt werden (Global). Im Element kann von diesen 1-3 ausgewählt werden. Die Abfrage erfolgt bei Einstellung 60min zur Minute 01 (bei 30min 01+31 usw.). Um 00:01 Uhr wird die "neue Mails" Zählung zurückgesetz.
      Display-Neustart (gelbe Taste im Menü) initiiert auch eine neue Mailabfrage.
      Beim Nutzernamen kann auch ein Anzeigename angegeben werden, welcher Anstelle der E-Mail-Adresse auf dem LCD angezeigt wird. Dieser wird mit ":" getrennt vorangestellt.
      Bsp.: Max1@gmx.de
      Max sein Postfach:Max1@gmx.de

      Zeichensätze
      Es kann ein globaler Zeichensatz, der für Alles gilt, eingestellt werden. 3 weitere Zeichensätze können definiert werden. Den meisten Elementen kann dann eines dieser Zeichensätze zugewiesen werden.
      Die Zeichensätze müssen *.ttf sein und werden im 1.Setup-Screen eingestellt. Es liegen standardmäße Fonts in /usr/share/fonts, aber auch Skins liefern weitere mit, die dann innerhalb des Skinverzeichnis liegen.

      Sonnenauf-/untergang
      Die Daten werden von earthtools.org abgerufen. Das passiert NUR in Verbindung mit aktiverter Wetteransicht,
      da die Daten der angegebenen 1. Wetterstadt verwendet werden. Diese Zeiten werden, unabhängig ob auf einem Schirm angezeigt oder nicht, auch für den Nachtmodus (z.B. _night-Picons) verwendet. Ich habe festgestellt, das unterschiedliche Datenquellen verschiedene Zeiten liefern. Ich habe darauf keinen Einfluss.

      internes Skin-LCD
      Hier wird über Modifikation der /etc/enigma2/skin_user.xml und einem Renderer, das durch L4L erzeugte Bild angezeigt. Dieses kann für die 3 Modi eingeschaltet werden. Dazu ist wichtig, das der LCD-Typ und die LCD-Auflösung vorher richtig eingestellt ist. Das Aktivieren/Deaktivieren eines Modi erfordert immer das Speichern der Einstellungen über "grün". Auch wenn man alle Einstellungen wieder entfernen möchte, muss der Skin-LCD-Typ eingestellt bleiben und nach dem alle Häckchen entfernt sind ein Speichern erfolgen. Danach kann ein anderer LCD-Typ (oder aus) gewählt werden. Modi-Einstellungen über das WebIF werden unabhängig des eingestellten LCD-Typ in die skin_user.xml gespeichert.
      Die Screen's, die eingetragen werden sollen, sind in der Quelldatei im Plugin-Verzeichnis unter data/skin_data.xml abgelegt. Werden Schirme gefunden die ebenfalls durch L4L beschrieben werden sollen und fehlen, kann diese Datei erweitert werden, bis wir alle wichtigen Screen's zusammen haben.
      Wichtig ist noch die richtige LCD-Auflösung passend VORHER einzustellen. Diese Liste muss noch vervollständigt werden...
      96x64 DM800se
      132x64 DM800,DM8000
      220x176 Gigablue HD QUAD / 800UE
      255x64 Vu+ Ultimo
      420x240 internes Grautec-LCD
      Ich sehe diese Möglichkeit noch eher im experimentellen Stadium. Solange keine 32bit Skin unterstützt werden, sellte der 8bit Farbmodus verwendet werden.
      ... und aus einem monochromen LCD wird dadurch aber auch ein Farb-LCD Augenzwinkern , will damit sagen, irgendwie sieht das komisch aus.

      Crash-Log
      Tritt ein unbekannter Crash während der Bilderzeugung auf, wird die gelbe Crash-Ecke (links) angezeigt. Dann existiert die Datei /tmp/L4Lcrash.txt, welche den Fehler enthält und mir zugestellt werden kann. Ein "gelbe-Taste" innerhalb des Plugin's löscht diese Datei wieder, wenn man es nicht manuell machen möchte. Das Crashlog kann auch über das WebIF angezeigt und gelöscht werden.

      Plugin Menü
      Für die Voransicht der LCDs muss "Speichern als Bild für WebIF" eingeschaltet sein.

      Konfigurationsverwaltung : die aktuellen Einstellungen sind in der Datei /etc/enigma2/lcd4config abgelegt. Das Speichern/Laden anderer Konfigurationen ist über die "Menü-Taste" möglich. Löschen von gespeicherten Dateien mit "Rot" möglich. Die Dateien haben die Dateierweiterung "*.lcd", nur diese werden angezeigt. Der Speicherort dieser Einstellungen kann im 1.Setupdialog eingestellt werden.
      Ein Laden überschreibt KEINE Pfadangaben (wie Picon-Ort und Config-Ort), das erleichtert den Designaustausch mit Anderen.Doppeltastenumschaltungen
      LCD ein / aus = 2 x Rückspultaste bzw. Shift Rot Shift Rot
      Schirm wechseln = 2 x Vorspultaste bzw. Shift Blau Shift Blau
      (in den Einstellungen auch 2 x Info und Lang Vorspultaste einstellbar)
      Doppeltasten müssen innerhalb von 2s gedrückt werden

      Tasten im Menü
      Menü = Konfigurationsverwaltung
      Bouquet = seitenweise Blättern
      Help = 2 gleiche Pearl LCD tauschen
      Blau = Einstellungsseite wechseln

      WebIF
      Die erzeugten Bilder können per Webinterface aufgerufen werden.
      ip.der.box/lcd4linux
      Es sind folgende Parameter möglich: width/height/file
      z.B. ip.der.box/lcd4linux?width=640&file=dpf2.jpg
      Ist DMM-WebIF und OpenWebIF gleichzeitig installiert, geht das L4L nur im DMM-WebIf. Ist OpenWebIF allein installiert, funktioniert L4L-WebIF auch dort.

      WebIF-Config
      Nach Klick auf das Bild oder durch Eingabe ip.der.box/lcd4linux/config erreicht man eine Konfigurationsoberfläche. Dieses ist als erste Einstiegsversion zu sehen und noch entwicklungsfähig.
      Nach Auswahl eines Modus, wird für 1min zur besseren Einstellung ein häufiges LCD-Aktualisieren aktiviert.
      Bei Einstellungen im WebIF gibt es nur wenige Plausibilitäts-Überprüfungen. Auch werden abhängige Aktionen nicht ausgeführt (z.B. Picon-Cache löschen; Wetter neu einlesen; usw.) Ein "setzen Einstellungen" gilt nur temporär, für dauerhaftes Speichern muss der "save Config" Button verwendet werden.

      Popup-Text
      Wenn aktiviert lässt sich ein Text über Alles legen. Das ist Sinnvoll, wenn man das WebIF von Außen erreichen kann und den Lieben zu Hause eine Nachricht hinterlassen möchte (komme später...). Dieser Text kann durch 1x Doppentastenschalter oder Mute-Taste wieder ausgeschaltet werden (wenn gelesen).

      Online-Ping
      Angabe der zu testenden IP-Adressen: Anzeigename:IP-Name
      Beispiele:
      Internet:google.de
      Schlafzimmer:dm500hd.fritz.box
      Blabla:192.168.178.1
      :dm8000
      (zeigt nur grün/rot ohne Namen)

      FritzCall
      Global kann die Anzahl der anzuzeigenden Anrufe (Liste und Bilder) eingestellt werden. Es werden dann aber in allen Modi immer auch alle als Liste/Bilder zur Anzeige gebracht. Es kann ein Stundenwert eingestellt werden, nachdem gemerkte Anrufe aus der Liste entfernt werden sollen. Intern werden 20 Anrufe aufgehoben.
      Im einstellbaren Bilderverzeichnis können Fotos, die bei Anrufen angezeigt werden sollen, abgelegt werden. Diese bestehen aus der Telefonnumer und müssen PNG-Dateien sein. Bsp. 03012345678.png
      Die Bildnamen können auch aus dem Anrufernamen bestehen, z.B. Schmidt.png .
      Es kann ein default.png im Bilderordner liegen, welches bei nichterkannten Anrufen anstelle des vom L4L verwendeten Bild angezeigt werden soll.
      Eine Möglichkeit dieses auch Extern zu be-scripten. Siehe hier aus dem VU-Forum:
      LCD4linux-Plugin - Pearl / Samsung - LCD-Display an der Dream [11.08.2012]

      Stotter-TV
      wird auf einem Schirm gebunden. Solange dieser Schirm aktiv ist, wird auch das TV-Bild angezeigt. Zum Deaktivieren ist ein Schirmwechsel notwendig (Doppeltaste/aktiver Schirm). Ein einfaches Deaktivieren in der Konfiguration reicht nicht.

      anderer Zwischenspeicherort (ab 2.9r3)
      L4L legt seine temporären Daten in /tmp/lcd4linux an. Das sind die u.A. die Bilder für die Anzeige im WebIf, aber auch OSD-Screen, Wetter, Kalender. Dieser Ort kann durch einen Symlink im Pluginverzeichnis umgelenkt werden, z.B. auf einen USB-Stick. Man kann dadurch ein ganz wenig RAM einsparen.
      Beispiel: L4L soll seine Daten auf dem USB-Stick /media/usbTMP ablegen. Das müsst ihr natürlich an eure Gerätenamen anpassen. Im Telnet führt man dazu folgendes aus:
      ln -sf /media/usbTMP /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCD4linux/tmp
      Debug-Logging
      Bitte nur zeitweise verwenden, da die Datenmenge schnell viel werden kann. Logging erfolgt nach /tmp/L4log.txt.

      Fehlersuche
      Sollte das Logging nicht ausreichen, weil etwas crasht, ist ein richtiges serielles Log notwendig.
      L4L erstellt im Normalfall kaum Crashlogs. Durch eine Änderung in der plugin.py lässt sich das aber aktivieren. Dazu folgende Zeile (ca um Zeile 100) ändern und E2 neu starten.
      L4LdoThread = True
      ändern in
      L4LdoThread = False
      Die Box wird dadurch aber träge in der Bedienung. Nach der Fehlersuche also wieder zurückändern.

      Samsung Fotorahmen
      Ich teste es nur mit einem SPF-87H. Probiert die Anderen aus, ob diese auch gehen.
      Positivmeldungen/im Plugin wählbar: SPF-72H | SPF-75H | SPF-76H | SPF-83H | SPF-85H | SPF-86H | SPF-85P | SPF-86P | SPF-87H | SPF-105P | SPF-107H | SPF-700T
      getestet, aber funktionieren Nicht: SPF-83V | SPF-800W/P | SPF-1000W/P | SPF-105V
      Das Plugin kommuniziert direkt mit dem Display ohne irgendwelche Daemon (lcd4linux wird nicht verwendet). Schaltet das Display ein und bringt es in den Massenspeicher-Modus (hat sich für mich als bester Start herausgestellt).
      Als 2. LCD können beliebige Pearl oder Samsung LCDs verwendet werden.
      Es sind keine Helligkeitsregelung und Displayausschaltungen unterstützt.
      Voraussetzung ist die Installation von libusb-0.1 (evtl. + libusb-1.0). Diese sind nicht im Plugin enthalten (siehe Installation). Sind die libusb nicht installiert, wird dieses im Plugin-Konfig-Menü in der rechten unteren Ecke durch rotes "libusb!" angezeigt.

      welche schalten sich automatisch ein
      SPF-72H
      SPF-85P | SPF-105P (eingebauter Timer geht auch)

      Unbekannte Samsung-LCDs testen
      Ist ein LCD noch nicht bekannt im Plugin, kann dieses vorher getestet werden.
      Dazu müssen die ProduktIDs herausbekommen werden. Dann zum Test einen passenden Eintrag (Auflösung) der Photoframe.py verändern. Wenn es geht, definiere ich einen festen Eintrag im Plugin.
      also im Telnet Befehl eingeben und jeweils der Ausgabezeile die ProdID entnehmen. Jeweils LCD im Massenspeichermodus und im Minimonitormodus versetzen und gleich Befehle absenden.
      cat /proc/bus/usb/devices | grep 04e8

      Ausgaben sehen ähnlich so aus:
      P: Vendor=04e8 ProdID=2034 Rev= 2.00

      Die ProdID ist das Interessante, diese entsprechend dem Enträgen der Photoframe.py verändern, E2 neu starten und den Namen des modifizierten LCD auswählen und testen (mit "gelb" neu aktivieren). Der Name stimmt natürlich erstmal nicht mit dem wirklichen LCD überein, zum Test ist es egal. Der Wert für den Minimonitor-Modus ist meist um 1 höher als der Massenspeicher-Modus.
      ____________________________________
      __________________

      E2 Plugin History:
      0.0 (23.12)
      0.0-r1 : bessere Restartfunktion
      0.0-r2 : Fix: Crash beim Start möglich
      0.0-r3 : Fix: komische Zeichen im Sendernamen
      0.0-r4 : Fix: Sendername linsbündig wenn zu breit für Mitte
      0.1-r0 (26.12.)
      - Farben einstellbar
      - Fortschrittsbalken
      - Mehrsprachenunterstützung
      - Inhalt einer Textdatei anzeigen /tmp/lcd4linux.txt (von extern bescripten)
      - Seitenverhältnis vom Picon kann eingehalten werden
      - Standby zeige nächste Aufnahme
      0.2-r0 (28.12.)
      - Sendernummer
      - Picon Ausrichtung (links/mitte/rechts)
      - kein Picon -> Sendername
      - Senderinfo Zeit ausschaltbar
      - Anzahl Aufnahmen bei "nächste Aufnahme"
      - Google Wettervorhersage
      - os***.lcd Ausgabe
      - Multiscreen (wechselnd 2 Anzeigen)
      - Uhrzeit auch mit Datum
      0.2-r1: Picongröße einstellbar; Fix: Crash beim Textfile
      0.3-r0 (01.01.)
      - Fortschrittsbar beim Videoabspielen
      - Dateiname für Textfile definierbar On/Standby
      - Uhrzeit Ausrichtung links/mitte/rechts
      - Bild, Verzeichnis mit Bildern oder HTTP-URL-Bild anzeigen
      - lcd4linux-demon Refreshrate einstellbar (3s ist aber optimal)
      - bis 3 Schirme, unterschiedlich Anzahl für On/Standby
      - cached WetterBar Erzeugung (spart viel Ausführungszeit)
      - Bilderzeugung im eigenen Thread (Experimental!)
      0.4-r0 (03.01.)
      - gleichzeitige Nutzung von 2 LCD-Displays unterstützt
      - Wetter groß, 4 Tage oder Aktuell
      - Fortschrittsbar mit Restminuten oder Prozent
      - nur Datum einstellbar
      r1: miniupdate, fix refresh Bar bei Videoplay, Textfile rechts, Sendername passt immer
      r2: Programminfo Zeilenlänge größenabhängig
      r3: fix: kein Picon bei umbenannten Sendern; isRecording-Ecke
      r4: gleiche Informationen auf LCD 1 und LCD 2 möglich
      0.5-r0 (07.01.)
      - Programminfo max Zeilenzahl einstellbar / überlange Wörter verkleinert
      - lcd4linux DemonCheck falls LCD zurückgesetzt wurde oder hängt - Neustart
      - HTTP Text-URL anzeigbar (nur reiner Text, kein HTML-Parsing)
      - Bilderverzeichnis alphabetisch sortiert
      - Wechselzeit für jeden Schirm einstellbar
      - r1: Demontest per Default AUS
      - r3: fix: Crash bei Bildwechselzeitauswahl
      0.6-r0 (13.01.)
      - OSD Anzeige
      - Einstellungsdialog modifiziert (Mehrseitenanzeige blättern "Blau")
      - Zeitbereich für LCD aus
      - 4 Schirme
      - Picon->Sendername Textgröße einstellbar
      - Fix: wenn Wetter ausgeschaltet, kein Internetzugriff
      0.6-r1 (15.01.)
      - LCD-Zeitaus für On/Standby unterschiedlich
      - Wetter Darstellungsart für On/Standby unterschiedlich
      - Nächste Programm Info
      - zeige umbenannte Sendernamen
      - zeigte nicht alle OSD (Title&Skin-Namen werden zur Prüfung herangezogen)
      r2: Fix: Crash bei Nächste Programminfo möglich
      0.7r0 (19.01.)
      - enthält neuen lcd4linux Daemon (Danke @loomes)
      - 2. Textdatei anzeigbar
      - Wetter erlaubt Umlaute und andere Länder/Sprachen (Danke @compilator)
      - aktueller Service/Fortschritt benutzt EPG
      - lcd4linux (Re)Start als Thread
      - 2 x Taste innerhalb 2s
      Zurückspulen = LCD Backlight aus/ein
      Vorspulen = LCD Schirm blättern
      - OSD deaktiv wenn Bilddatei "fritz" enthält
      - wenn Webinterface installiert:
      ip.der.box/lcd4linux = 3s Refresh 640x480 (IE cached leider, Firefox ok)
      ip.der.box/lcd4linux/dpf.png = Original zum selber Laden
      r1: ohne EPG verwende Serviceinfo
      0.8r0 (28.01.)
      - Samsung-Fotorahmen Unterstützung (experimental)
      - eigene Mediaplayer-Einstellung (als erster Anfang)
      - viele Änderungen bei den Einstellungen (neu Signalpegel, Temeratur, Drehzahl, Display drehen)
      - sehr umfangreiche Änderungen wegen Auflösungsunabhängigkeit / einige Fixes
      WICHTIG: libusb-0.1 und libusb-1.0 muss installiert sein
      r1: Einstellung für alte 87H ID (Firmware 1004)
      r2: Fix: Picon abgeschnitten bei Anzeige unten / Fix: ständiger Bildaufbau im Standby bei OSD-Ein / Ausrichtung Tuner/Sensor-Info / Doppelschalt-Keys im Mediaplayermode deaktiviert und generell ausschaltbar / Fix: MP Anzeigen auf LCD2
      r3: Fix: Dauerrestart Pearl bei nicht eingeschalteten Samsung // Wetterrefresh 2/h // MP-Einstellung Uhr // keine Verwendung der DMM-Sensorbibliothek // nächste Aufnahme auch im On-Modus // etwas schnelleres OSD-Grab einschaltbar, aber niedrige Qualität, sinnvoll nur für Samsung-LCDs // alternativ 2.Piconordner einstellbar
      0.9r0 (05.02.)
      - Wetter Größe/Ausrichtung & nur Temp
      - check LAN für Wetterdownload
      - Klappen-Design-Uhr
      - MP-Einstellung Bild
      - bei Display aus / zeitgesteuertem Displayaus wird ein schwarzes Bild erzeugt
      - Radiomodus ist kein MP mehr
      - ecm.info
      - fix: keine Anzeige "nächste Aufnahme" / MP ohne Record-Ecke
      r1: fix: unterschiedlicher WetterZoom wird bei Standby/On nicht beachtet
      r2: nächste Aufnahme Anzahl / SPF-105P aufgenommen / Klappen-Uhr-Änderung (DM800hd geht jetzt auch)
      1.0r0 (11.02.)
      - kleines Konfigmanagement (Menü-Taste) / eigene Konfigdatei (/etc/enigma2/lcd4linux)
      - SPF-72H, SPF-85H aufgenommen
      - MP: Info1 zeigt Aufnahmedaten
      - MP: Wetter
      - WebIF: Parameter width/height/file z.B. http;//ip.der.box/lcd4linux?width=640&file=dpf2.jpg
      r1: fix: Wetterausrichtung + Crash ohne Channelname; Sensorinfo auch 2zeilig; next Timer halb rechts
      1.1r0 (24.02.)
      - Abfrage/Anzeige von eigenen Meteo-Informationen (meteohub.de) @compilator
      - Tuner Nutzungsbar
      - Datenspeicheransicht
      - Hintergrundbild einstellbar (muss LCD-Auflösung haben)
      - alternativer Pfad für Wetterpicons einstellbar (Picons nicht überschreiben bei Update)
      . (Picons können nun auch ".png" sein, weis aber nicht ob die image-lib auf allen Boxen Alphachannel unterstützt, also testen)
      . existieren *_night.* Icons, werden diese zwischen 19 und 7 Uhr verwendet
      - Programminfos auch mit Längenangabe
      - Einstellung Fastmode; interner Takt = 2s; alle Zeiten müssen selber umgerechnet werden; Zeit/5*2
      - Pearl kann neben einem Samsung nun auch LCD2 sein
      r1: Tunerbar auch nur mit aktiven Tunern
      1.2r0 (04.03.)
      - transparentes Wetter - DM800hd nur eingeschränkt > 24bit Modus (Icons nicht transparent, da 32bit PNG nicht möglich)
      - Wetter Temperaturfarbe einstellbar
      - vertikale Wetterbar
      - 270°
      - aufgenommen: SPF-700T
      - Datei-Browser für alle Dateiangaben
      - im Plugin blättern mit Bouquet-Tasten

      r1: Fix: Crash im Dateibrowser möglich
      1.3r0 (16.03.)
      - MP Coveranzeige (Dank an R2E2)
      - MP Tunerbar
      - Aufgenommen: SPF-85P
      - OSD kann beschnitten werden (transparent/schwarz)
      - Einstellung, wenn man 32bit transparente Picon nutzen möchte und weis was das bedeutet.
      - Fix: kein Hintergrundbild im Standby/MP wenn im On-Modus nichts definiert
      r1: zurück zu RGB Erzeugung ohne Alpha, ist wohl nicht nötig und scheint etwas schneller
      r2: etwas bessere Covererkennung
      r3: Fix: Hintergrundbild2 wird auf LCD1 angezeigt
      1.4r0 (09.04.)
      - Bildersortierung alphabetisch/Zufall
      - Skalierungsqualität einstellbar
      - 3.Bild
      - MP Textdatei
      - Standard-Coverdatei einstellbar
      - unterschiedliche Schirm-Wechselzeiten On/Standby
      - Piconeinstellung angepasst (z.B.kein Seitenverhältnis mehr einstellbar, dafür Position), also neu einstellen!
      - Zeichensatz (.ttf) einstellbar
      - Samsung-LCD: bessere Erkennung einer verlorenen Verbindung
      - 2 Samsung-LCD gleichen Types können zeitgleich angesteuert werden
      - "Stotter"-Live-TV (Spielerchen)

      2.0r0 (13.04.)
      - Redesign der Pearl-LCD-Ansteuerung. Es wird kein lcd4linux-Daemon mehr verwendet und das LCD direkt angesteuert. Daher ist libusb nun auch Grundvoraussetzung (wie bei Samsung)
      r1: Fix: Bild3 Dateiauswahl fehlerhaft ; Timeranzeigetyp (mit/ohne Vorlaufzeit) einstellbar
      r2: unnötiger Crash wenn libusb nicht ordentlich installiert

      2.1r0 (01.05.)
      - bei 2 Pearl LCD: LCD mit der kleinsten Seriennummer wird LCD1 (manuell Tauschen: "Help" im Menü) (unterschiedliches flashen/hacking notwendig!)
      - normale Standard-Picon nun auch Transparent möglich (Piconcache leeren!)
      - Einstellung Picon Fullscreen
      - Anzeige: erweiterte Beschreibung
      - Wetter "Aktuelle Temperatur" mit/ohne "C"
      - Cover: .flac Unterstützung
      - Cover: Senderlogo bei Aufnahmen
      - Schirmwechseltaste Einstellung: Lang Vorspultaste
      r1: - Cover: EMC-fix; WebRadioFS
      - Zeichensatz Textdateien
      - Debug-Filelogging
      r2: fix: OSD beschneiden
      r3-OE2.0: fix: Memoryleck bei Nutzung von Pearl-LCD
      r4: - fix: Crash bei "ok" im Menü ; Redesign der Hintergrundprozess-Steuerung
      2.2r0 (19.06.)
      - Analog-Uhr (6 Designs)
      - (Sensor)info + CPU%/Load
      - Fortschittbar: 3 Textgrößen; Zahlwert über/unter Bar
      - Programmname mehrzeilig
      - Einstellung zeige OSD in welchem Mode
      - Einstellung ob und welches LCD als Bild gespeichert werden soll (spart etwas Zeit, wenn nicht benötigt)
      - Einstellung recursives Durchsuchen des Bildverzeichnisses (für Diashow), aber Vorsicht zu bei vielen Dateien!
      - MP,Standby: (Sensor)info
      - MP: Oscam.lcd
      - Workaround für nicht gespeicherte Zeiteinstellungen
      r1: Analoguhr Zwischenwerte Stundenzeiger
      r2: Fix: Anzeige Textdateien ohne Font
      r3: Nächste Programminfo: Mini-EPG ; Progressbar: aktuelle Position (00:00)

      2.3r0 (11.08.)
      - LCD Einstellung nur Bilderzeugung (nur Web-Zugriff, ohne USB-LCD-Hardware)
      - Audio/Video Info
      - Online Status (Ping 5xTCP/IP-Namen)
      - Lautstärke-Bar
      - OpenWebif kann benutzt werden
      r1: Fehler bei Bild2/3 im Standb

      2.4r0 (28.08.) Prerelease
      - Config WebIF
      - FritzCall
      - Signalquality Bar
      - Wetterumstellung auf MSN (Google hat Dienst eingestellt)
      r1: Fix: kein Online-Ping ohne OSD; Wetter-Linie einstellbar
      r2 (29.8.): Fix: alternatives Wetterpiconverzeichnis wird nicht benutzt; bessere Temperaturausrichtung; Anzeige Regenwahrscheinlichkeit
      r3 (31.8.): Bild Fullscreen/Größe bis 1024; Datum/Uhrzeit Abstände; einige nicht unterstützte Wetter Sprachen auf Englisch gesetzt
      r5 (08.9.)
      Fix: Doppeltastenschalter
      r6 (09.9.): Fix HTTP-Bild mit User:pass@ zurück zur alten Version

      letzte Änderungen:
      2.5r0 (29.09.)
      - Popup Text (Text setzen über WebIF)
      - 5 Tage Wetter
      - Wetteranzeige mit Ort und gefühlte Temperatur
      - aktiver Coverdownload
      - FritzCall Anrufbilder-Liste
      - Fixes: zeige aktiven Audiotyp; Wettercity Umlaute; Wetteraktualisierung; Ping; WebIF-LCD2only; usw.
      r1 (30.09.): Import alter Konfig's entfernt > E2-Restart Konfig-Problem?
      r2 (02.10.): Fix crash ohne Config-Datei
      r3 (03.10.): Cover - maximale Höhe einstellbar
      r4 (12.10) Wetter Zoom für Extra Info + Regenwahrscheinlichkeit. Differenz für gefühlte Temp einstellbar
      r5 (13.10.): Fix: vorhandene Cover werden nicht beachtet und immer nur heruntergeladen
      r6 (13.10.): Wetter Farbeinstellung für Extra-Info + Regenw.
      letzte Änderungen:
      2.6r0 (04.11.)
      - direkte FritzCall-Registrierung ab V703
      - FritzBilder vertikal + horizontale Position
      - Anruferbildname kann auch Anrufername sein
      - Wetter-Icon Zoom
      - Wochentag (Uhreneinstellung muss angepasst werden)
      r1 (04.11.): kleine Wetterfixes
      r2 (23.11.): Fix: MSN liefert keine gefühlte Temperatur; Logging beim Pluginstart

      2.7
      - Kalender mit iCal-Anzeige (lokales Verzeichnis + 2x http-Url)
      - besseres Crash Logging/Info/Handling
      - 2.Wetter + 2.Uhrzeit
      - Sat-Position
      - 5.Schirm
      - Unterstützung "Buck's" internes TFT-LCD (exp.)
      - noch ein OpenWebIF Versuch
      - WebIF-Refresh mit Javascript für "flimmerfreie" Aktualisierung
      - Fix: MP Crash bei Sonderzeichen
      - modifizierte Installation
      - WebIF: benutzerdefinierte Bildgröße; Refresh-Zeit; Schirm-Wahl

      2.8r0 (01.01.2013)

      - Provider
      - Sat-Picon
      - Mond-Phase
      - 9 neue hor. Ausrichtungen 10% - 90%
      - 9 Schirme (für 5-9 keine Schirmkombinationen)
      - Kalender: mehr Gestaltungsmöglichkeiten
      - Aufnahmeanzeige kann auch ein Bild sein
      - Definition von 3 Schriftarten und Zuweisung zu (ersteinmal einigen) Elementen
      - weitere Anpassungen für internes TFT-LCD
      - SPF107H alt (FW1003)
      - verzögerter WebIF-Init wieder aus
      !!! es werden keine Picons für Satpos, Provider und Mondphase mitgeliefert !!!

      2.9r0 (19.01.2013)
      - Pop3-Mail
      - HDD (running)
      - WebIf: Crashdatei zeigen/löschen
      - WebIf: Global aufgeteilt
      - MP: +Moon,Devices
      - Kalender: zeige 7 Termintage-Ereignisse
      - 1 zusätzliches Bildelement
      - Moontext, noCrypt, Prov-Picon +-Text
      r1 (26.01.): Standby:+Devices ; etwas Zeit gespart bei SPF-Bilderzeugung für WebIf ; "Quick-Aktualisierung" für Bildelemente
      r2 (27.01.): Fix: SPF als LCD2 geht nicht
      r3 (16.02.): kleine Optikfix ; Mail: +2 , Abrufinterval , Anzeigename
      r4 (17.02.): Mail: nicht alle Pop-Server funktionierten ; Workaround gegen doppelte Fritzcall-Meldungen
      r5 (20.02.): Mail: weitere Pop-Server-Anpassung ; Nacht Hintergrundbild möglich

      3.0r0 (09.03.2013)
      - Plugin-Konfigmenü mit Vorschau am TV
      - interne LCD/OLED Anbindung über Skin (Dank @Nobody28 für Idee und Unterstützung)
      - einstellbare erweiterte Beschreibung (Dank @R2E2)
      - Kalender: Terminvorschau einstellbar (monatsübergreifend) ; Terminliste
      - Sonnenauf-/untergang
      - Fix: fehlerhaftes Reagieren bei nicht mehr vorhandenen Speicher-Devices ; ICS-Daten bei Jahr<1900
      r1 (10.03.): Sonnenaufgang auch horizontale Anordnung
      r2 (13.03.): Kalender: verbesserte Termineinstellung, Termine sortiert ; Tuner-Farbe

      3.1r0 (30.03.2013)
      - 2.Picon
      - FritzCall: Einträge "überleben" einen Neustart ; LCD für PopUp getrennt einstellbar
      - interne Optimierungen (u.a. 2 Elemente-Tasks je LCD)
      - Fix: Default-Provider-Picon
      - weitere kleinere Änderungen
      r2 (01.04.): 2 Tage-Wetter ; u.U. kein "ohne Hintergrundbild" für
      Standby/Media möglich ; Termine u.U. nicht vom nächsten Monat ;
      Sommerzeit Sonnenauf-/untergang

      r3 (01.04.): Elementeaufbau nach großen Elementen synchronisiert



      letzte Änderungen:

      3.2r0 (06.04.2013)

      - Mail: IMAP möglich

      - WebIF: Element-Copy

      - Designelement Recheck (auch als Linie nutzbar)

      - Fritzcall erweiterte-Bildsuche @MatzeFro

      - MP: +Online, +Aufnahmen

      - Anzahl Threads pro LCD einstellbar (für Problemfälle)

      - Fixes/Backports

      3.3r0 (03.05.2013)

      - Netatmo Unterstützung (benötigt Netatmo-Pluginund HW www.netatmo.de)

      - Schriftarteinstellung bei weiteren Elementen

      - kleinere Anpassungen: zeige leere Mailboxen; +00:00 bei kurzen Services; WebIF für gedrehte LCDs berichtigt

      3.5r0 (07.06.2013)

      - 3.LCD (aber weiterhin nur 2 gleichen Types)
      - extra Terminliste
      - LCD-Hntergrundfarbe einstellbar
      - mehr Farben/horiz.Positionen
      - Signalstärkebar als Verlauf
      - Programmvortschritt/Lautstärke schattiert
      - Netatmo CO2 Indikator
      - Sonnenaufgang umgestellt auf openweathermap.org
      - LCD-OFF Zeiten für Wochentag/-ende
      - einige Fixes
      - sehr experimentell mit Einschränkungen: WWW-Internet Konverter
      r1 (08.06.): Fix Crash bei Nutzung 2.MP-Bild
      r2 (09.06.): Fix LCD Hintergrundfarbe ohne Funktion

      3.6:
      r2 (10.07.): Lüfterinfo rpm oder rpm/2 einstellbar ; WebIF Hintergrund grau im Config-Modus
      r3 (22.07.): etwas bessere webradioFS-Unterstützung (Danke shadowrider)


      3.7r0 (28.07.2013)
      - externe Elementeregistrierung mit Plugin & WebIF (Text, Bild, Progressbar, Rechteck) lese Infos in ExternalElements.txt
      r1 (27.08.): Ereignisbar Popup-Schirm bei Änderungen; Picon2 eigener/anderer Path; MP-LCD-Helligkeit; u.a. kleine Anpassungen/Fixes
      r2 (28.08.): Anpassungen für externe Elemente ; fehlerhafte Pakete- MP eigenes Hintergrundbild- 3.Textdatei / 2.Bild

      4.5r0 (26.01.2015)
      - Wetter: OpenWeatherMap Alternative
      - zusätzliches Hintergrund-Element
      - randlose Forschrittbar , +/-min
      - einige weitere Elemente: +Längeneinstellung
      - externes Element: +"circle"
      - Unterstützung ET8500-Skin-LCD
      - Fix: jährliche ICS-Termine , IMAP Tageabfrage
      - weitere kleine Anpassungen (MP3-Info...)
      r1 (27.01.): Fix: geteilter Schirm/Länge ; Fortschrittbar "auf Linie"
      r2 (31.01.): Fix: globale Font-Einstellung per WebIF ; Picondarstellung bei Position>0 ; Satellit OE2.2 ; Standardwert Länge Sendungsinfo ist "100%"
      r3 (28.02.): Timeshift"Ring" ; Fortschrittbar ausschaltbar ; Klappenuhr mit Datum oder Wochentag ; Sprachenupdate pl,fr,ru,es (Thanks to contributors)
      r4 (05.04.): Fix: Wettercrash , Kalenderaktualisierung ; Sprachenupdate Spanisch
      r5 (27.06.): Wetter-Workaround (MSN 5Tage=4Tage) ; Picon-Cache-Nutzung entfernt ; Sprache +Tschechisch (Thanks ladan69)
      Dateien
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von shadowrider ()

    • Hallo
      @pa66 Zitat @Cas

      also das Bild welches mamba0815 freundlicherweise angehängt hat erscheint bei dir nicht?...(auf Seite 4)

      was passiert denn, wenn du das display per USB am rechner hast und Menu+ rechts drückst ...und dann rechts loslässt


      Hallo
      So ich hab da mal ein Bild mit angehängt !!! so wie du es gesagt hast und es zeigt volgendes an
      Mfg
      Dateien
      • P1020749.jpg

        (1,12 MB, 32.579 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      VU+Duo the Best
      Admin Zeus-Crew
    • Das sieht doch gut aus. Das ist der Dev Modus. Starte nun mal lcd4linux auf der Box.
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Hallo
      Ich danke dir mamba0815
      Aber ich kann das teil immer noch als ganz normalen Bilderrahmen benutzen, ist das Korekt ???
      Mfg
      ach und weiter machen kann ich nachher erst wir müßen zur Schulaufführung
      bis später
      Mfg Cas
      VU+Duo the Best
      Admin Zeus-Crew
    • Denke schon. Habe das noch gar nicht probiert. Aber wenn man 3x die M-Taste drückt, dann verbindet sich das Display mit dem PC. Denke, dass du dann Bilder weiterhin draufspeichern kannst.

      Ihr habt sicher schon das LCDisplay Plugin gesehen. Das läuft nicht auf den VU+ Images, da:

      Brainfuck-Quellcode

      1. [LCD Display] Starting....
      2. [LCD Display] is enabled, display connected True
      3. EXCEPTION IN PYTHON STARTUP CODE:
      4. ------------------------------------------------------------
      5. Traceback (most recent call last):
      6. File "/usr/lib/enigma2/python/mytest.py", line 620, in <module>
      7. runScreenTest()
      8. File "/usr/lib/enigma2/python/mytest.py", line 478, in runScreenTest
      9. session = Session(desktop = getDesktop(0), summary_desktop = getDesktop(1), navigation = nav)
      10. File "/usr/lib/enigma2/python/mytest.py", line 189, in __init__
      11. p(reason=0, session=self)
      12. File "/usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCDDisplay/plugin.py", line 122, in autostart
      13. File "/usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCDDisplay/plugin.py", line 365, in __init__
      14. File "/usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCDDisplay/plugin.py", line 236, in toggleDisplay
      15. File "/usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCDDisplay/plugin.py", line 207, in getPidOfDisplay
      16. OSError: [Errno 89] Function not implemented
      17. ------------------------------------------------------------
      18. (exit code 5)
      Alles anzeigen
      Ist also noch eine Baustelle.
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Mir fällt da gerade noch eine Anwendung ein, die fast noch cooler ist als die Picons anzuzeigen: IP-CAM Bilder! Also z.B. vom eMotioner oder von shadowriders camoFS.

      Hmmm ....
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Das Flashen der Firmware geht auch einfacher (ohne Windows und ohne extra etwas zu installieren). ;)

      Einfach den Bilderrahmen anschliessen.

      Auf dem Bilderrahmen Menü drücken und "Mit dem PC verbinden" auswählen.

      Im Terminal mit dmesg das passende Device rausfinden.

      Bei mir wird z.B. folgendes ausgegeben:

      Brainfuck-Quellcode

      1. [ 1718.030138] scsi 6:0:0:0: CD-ROM buildwin Photo Frame 1.01 PQ: 0 ANSI: 2
      2. ...............................
      3. [ 1718.160528] sr 6:0:0:0: Attached scsi generic sg2 type 5


      Wichtig dabei ist das sgX.

      Das Archiv downloaden, entpacken und im Terminal in den entpackten Ordner wechseln.

      Folgendes ausführen (X natürlich mit der passenden Zahl ersetzen).

      Quellcode

      1. sudo python ./hackit.py /dev/sgX


      Nun kann man mit der Menü-Taste (2 Sekunden lang drücken) den DEV-Modus starten.
      Dateien
      • dpf-hack.tar.gz

        (130,12 kB, 153 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von K69 ()

    • Danke! Hatte mir auch schon überlegt den fw Ordner hier zu posten. :D

      Mir ist aufgefallen, dass ich generell einen CRC error beim Patchen mit Linux bekomme, nachdem ich die landscape Firmware geflasht hatte. Der kam nicht, wenn ich die Original-FW drin lasse und nur mit Linux patche.
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Bei mir ging es auch. Aber das Display war mehrfach im Nirwana ... mit der orignal-FW bisher nicht (4h Betrieb).

      Hast du mal probiert mit der VU+ Box das Display zu patchen?
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Bei mir funktionierts bis jetzt problemlos.
      Habs allerdings noch nicht im "Dauerbetrieb" gehabt.

      Wollte es auch mit dem Windows-Programm testen, hat bei mir aber unter Win 7 in Virtualbox nicht funktioniert.

      Wie meinst du mit der VU+ patchen??
    • Naja ...

      Quellcode

      1. sudo python ./hackit.py /dev/sgX

      Quellcode

      1. root@bm750:~/# python
      2. Python 2.6.7 (r267:88850, Dec 13 2011, 19:56:02)
      3. [GCC 4.4.3] on linux3
      Was braucht man noch zum Patchen?
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Die Duo meint:

      Quellcode

      1. usb 3-1: new full speed USB device number 12 using ohci-brcm
      2. scsi3 : usb-storage 3-1:1.0
      3. scsi 3:0:0:0: CD-ROM buildwin Photo Frame 1.01 PQ: 0 ANSI: 2
      4. sr0: scsi3-mmc drive: 40x/40x writer cd/rw xa/form2 cdda tray
      5. sr 3:0:0:0: Attached scsi CD-ROM sr0
      6. sr 3:0:0:0: Attached scsi generic sg1 type 5
      7. usb 3-1: reset full speed USB device number 12 using ohci-brcm
      Aber:

      Quellcode

      1. root@bm750:/media/net/temp/fw# python hackit.py /dev/sr0
      2. Traceback (most recent call last):
      3. File "hackit.py", line 150, in <module>
      4. d = dpf.open(sys.argv[1])
      5. AttributeError: 'module' object has no attribute 'open'
      6. root@bm750:/media/net/temp/fw#
      Naja, war irgendwie klar.
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Hi,

      hab ja auch so ein Display, betreibe es aber an einer Fritzbox um den oscam status auszugeben.

      Hab deine Schritte hier auf meiner vu+ Duo mit VTI 3.2 ausprobiert. lcd4linux funktioniert aber es findet die Picons nicht:

      No such file or directory: '/usr/share/enigma2/lcdpicons110/1_0_19_69_C_85_C00000_0_0_0.png'

      In welchen Paket liegen denn die LCD Picons? b.z.w. welches Paket muß ich denn da nachinstallieren?
    • Original von j_k
      Hi,

      hab ja auch so ein Display, betreibe es aber an einer Fritzbox um den oscam status auszugeben.

      Hab deine Schritte hier auf meiner vu+ Duo mit VTI 3.2 ausprobiert. lcd4linux funktioniert aber es findet die Picons nicht:

      No such file or directory: '/usr/share/enigma2/lcdpicons110/1_0_19_69_C_85_C00000_0_0_0.png'

      In welchen Paket liegen denn die LCD Picons? b.z.w. welches Paket muß ich denn da nachinstallieren?


      Da fällt mit ein, dass man diese Verzeichnisse anlegen muss

      Quellcode

      1. root@bm750:/usr/share/enigma2# mkdir lcdpicons
      2. root@bm750:/usr/share/enigma2# mkdir lcdpicons110
      Man muss nat. grundsätzlich PICONS installieren, d.h. VTI-Panel, Erweiterungen, Plugins installieren und dann unter Picons ein Paket für z.B. ASTRA 19.2 auswählen.

      Wichtig ist auch, dass man den richtigen Skin einstellt, wenn man andere Images einsetzt oder die Default-Skins löscht (war sowieso keine gute Idee ist):

      Quellcode

      1. root@bm750:/usr/share/enigma2/Vu_HD_Series/fonts# ls
      2. arial.ttf nmsbd2.ttf
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • Original von mamba0815


      Da fällt mit ein, dass man diese Verzeichnisse anlegen muss

      Quellcode

      1. root@bm750:/usr/share/enigma2# mkdir lcdpicons
      2. root@bm750:/usr/share/enigma2# mkdir lcdpicons110
      Man muss nat. grundsätzlich PICONS installieren, d.h. VTI-Panel, Erweiterungen, Plugins installieren und dann unter Picons ein Paket für z.B. ASTRA 19.2 auswählen.

      Wichtig ist auch, dass man den richtigen Skin einstellt, wenn man andere Images einsetzt oder die Default-Skins löscht (war sowieso keine gute Idee ist):

      Quellcode

      1. root@bm750:/usr/share/enigma2/Vu_HD_Series/fonts# ls
      2. arial.ttf nmsbd2.ttf


      Ok die 2 Verzeichnisse erstellt und es funktioniert auch unter VTI 3.2.

      Picons hatte ich natürlich drauf und auch den default skin.

      Bei der installationsanleitung in Post 1 fehlt noch das gd_2.0.35_2.0.36rc1-r4_mipsel.ipk paket und das libc6 paket muß vor dem libjpeg8_8c-r1_mipsel.ipk installiert werden.

      Ansonsten TOP ich glaub ich brauch ein 2. Display
    • ich bekomme das display unter win7 nicht geflasht egal ob 32 oder 64 bit. X(
      Dateien
      • flash1.jpg

        (124,33 kB, 4.683 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • flash2.jpg

        (143,28 kB, 4.421 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Die Erinnerung an schlechte Qualität währt länger als die kurze Freude am niedrigen Preis.
    • Hast du daran gedacht vor dem Flashen?

      "per USB an den Windows-PC anschließen, dann den Reset drücken (man braucht eine Nadel) UND M-Taste gleichzeitig drücken. "
      "Nun den Reset loslassen und erst danach die M-Taste loslassen."
      checking for long long... yes<br>
      checking for long double... yes<br>
      +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++<br><br>
    • ja.. sonst wäre das erste feld nicht grün geworden...

      habe mich genau an diese anleitung gehalten:




      • Display an USB anstecken.
      • DRÜCKT NICHT MENÜ! WÄHLT NICHT DEN MENÜPUNKT "Mit PC verbinden" (erster Menüpunkt)!
      • Jetzt kommt der Trick: drückt die RESET-Taste am Display (kleines Loch auf der Rückseite oben links, am besten ne Büroklammer rein bis es "klick" macht), haltet die Taste gedrückt und jetzt MENÜ dazu drücken, RESET loslassen, MENÜ loslassen.
      • Wenn die Reihenfolge gestimmt hat, sollte das Display jetzt schwarz sein und im Flasher wird das Kästchen hinter "Channel 1" grün.
      • Jetzt "Execute" drücken. Im Flash-Auswahlfenster wählt Ihr den ersten Punkt "Winbond 25P16".
      • Mit Doppelklick bestätigen und ab gehts. Bitte etwas Geduld - das Programmieren dauert jetzt ca. 2-3 Minütchen...
      • Danach macht das Display automatisch einen Reset und zeigt seine umwerfende Diashow.
      • Jetzt zur Sicherheit noch mal den RESET Knopf mit der Büroklammer bearbeiten.
      • Wenn Ihr eine der gehackten Firmwares programmiert habt, könnt Ihr jetzt für ca. 2 Sekunden die MENÜ-Taste drücken und es sollte der BSOH ("Blue Screen of Hack") erscheinen.
      • Fertig.
      Die Erinnerung an schlechte Qualität währt länger als die kurze Freude am niedrigen Preis.