[Erledigt] Speicherkapazität passt nicht

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • [Erledigt] Speicherkapazität passt nicht

    Hallo ihr. Ich habe eine Zero4K kaufen dürfen, da meine Solo2 den Dienst quittiert hat. In der Solo2 war eine 1TB HDD und an der Zero4K ist nun ein 256GB Stick. Mein Problem: Ich versuche gerade, die Daten von der Solo2 zu übertragen. Hierbei kommt es zu einer Fehlermeldung, da die 256GB nicht ausreichen sollen. Aktuell versuche ich Aufzeichnungen mit einer Gesamtkapazität von ca. 103GB zu bewegen. Ansonsten sind auf dem Stick nur Picons und 2,2MB EPG. Hab ich irgendwas vergessen? Wieso sollt die Kapazität nicht ausreichen? Der Stick ist in ext2 formatiert und als USB-Stick eingebunden. Würde mich über Hilfe freuen. :wall1:
  • Da die Zero4K leider nur einen USB-Port hat, kopiere ich die Sachen über's Netzwerk. Ich rufe also auf dem Notebook die entsprechenden Ordner auf dem Stick und der HDD auf und versuche sie dann zu kopieren. Es müsste demnach SMB sein.

    The post was edited 1 time, last by nokumo ().

  • Zumindest schneller mit den VTI Filebrowser und auf den Stick an der Solo 2 direkt kopieren. Zero 4K, wenn ich nicht irre, langsame Netzwerkschnittstelle.

    The post was edited 2 times, last by Radar ().

  • Die Picons nehmen gerade mal 224MB ein. Finde ich jetzt erst einmal nicht übermäßig viel. Oder?! Mit "INodes" kann ich nichts anfangen. Hab´s gegooglet, war aber nicht sehr aufschlussreich. Watt datt?

    Ok. Dann versuche ich die Platte des Solo2 mal direkt an den Filebrowser des Zero4K anzubinden.

    The post was edited 1 time, last by hgdo ().

  • Ich schätze, dass es hier um Samba-Freigaben der Box auf dem PC handelt und dass Du die rootfs-Freigabe verwendest. Ist das so?

    In diesem Fall ist das Problem, dass rootfs nur das Root-Filesystem, also den Flash freigibt. Der ist ja nicht besonders groß.

    In das rootfs ist die Platte unter /media/hdd eingebunden. Wenn dorthin jetzt Daten kopiert werden, weiß der Samba-Server nicht, dass dort eigentlich genug Platz ist. Die Freigabe ist ja nur für den kleinen Flash...

    Die Lösung ist in diesem Fall, in die Samba-Konfiguration eine eigene Freigane für die Platte oder den Stick einzutragen, damit dieses Filesystem einzeln freigegeben wird. Auf dem PC dann diese
    Freigabe verwenden. Die hat dann die richtigen Größeninformationen.
  • @nokumo

    Warum einfach, wenn's auch umständlich geht ... ^^

    Mach es so, wie Radar es vorgeschlagen hat, und steck den Stick an die Solo 2. Oder geht die gar nicht mehr?
    Eventuelle Ratschläge gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne jede Gewähr. Bei Fragen fragen.
    Tipps:
    Screenshots erstellen VU+ Wiki

    The post was edited 3 times, last by Dibagger ().

  • @RickX
    Ja, das klingt erst einmal sehr schlüssig! Guter Wink, vielen Dank! Dein Ansatz macht mir klar, wieso mir in fast jedem Ordner nur 3GB freie Kapazität angegeben werden!

    Ich habe die HDD nun via Netzwerkfreigabe direkt von der Zero4K aus aufgerufen und versuche die Daten zu kopieren. Mal sehen, ob es hilft. Ansonsten nehme ich deine Empfehlung noch mal auseinander. Ich kann mit den Informationen gerade noch nicht viel anfangen, werde mich aber einlesen!

    c0b41n wrote:

    Hast die alte Solo2 noch oder nur die Platte? Ansonsten könntest auch dort lokal kopieren.
    Die will nicht mehr. Habe die Platte ausgebaut und die in einen Adapter eingesetzt.

    The post was edited 2 times, last by hgdo ().

  • Die Festplatte der Solo2 hängt also am (Linux-) PC? Dann wäre ja direkt am PC kopieren am schnellsten.

    The post was edited 1 time, last by Radar ().

  • Unter Umständen ist auch der "HDD-Adapter" für die Zero4K eine Möglichkeit. Dann könntest du dir das Kopieren komplett ersparen und würdest die Platte direkt umhängen. Die Zero4K hat leider nur einen LAN-Port mit Fast-Ethernet.
    vorinstallierte Plugins seit VTi-14.x: EPG Search| GraphMultiEPG | OpenWebIF
    installierte Plugins: Autotimer | CutListEditor | EPG Refresh| FileBrowserVTi | OSCamButler | PiconManager | SerienRecorder-GIT-beta | LV4-Lastview
  • nokumo wrote:

    Die Picons nehmen gerade mal 224MB
    das sind dann einige Tausend Picons, jedes picon benötigt mindestens 1 inode, wird aber nur interessant, wenn der Stick in Ext3 oder ext4 eingerichtet ist.
    df -i /media/usb gibt Auskunft
    so sieht die Ausgabe aus, wenn da use bei 100% sein sollte, kann der Stick keine weiteren Dateien mehr anlegen.
    Filesystem Inodes Used Available Use% Mounted on
    /dev/root 236640 37320 199320 16% /
    ACHTUNG!!!! Hier folgt eine Signatur:


    Die Benutzung der Suche ist NICHT verboten! D:

    "Hilfe!!!" ist kein sinnvoller Titel für einen neuen Thread, ebensowenig "VU+Zero" oder vergleichbares.

    Keine Hilfe ohne ausgefülltes Profil!
    Kein Netzwerksupport bei manueller IP-Adress-Vergabe :-)
    Kein Support bei portforwardings/ Portfreigaben
  • sach ich ja. hat mich auch schon erwischt
    Picons, AEL Bildchen und die ganzen Sicherungen - viele GBs frei aber INodes = 0 frei
    da ging nix mehr
    Grüße und einen guten Verlauf, der SattSeher

    --------------------------------------------------------------
    Skin: Fluid Next
    Empfang: Astra 19.2
  • Radar wrote:

    Die Festplatte der Solo2 hängt also am (Linux-) PC? Dann wäre ja direkt am PC kopieren am schnellsten.
    Das ging leider wegen der fehlenden Berechtigungen nicht. Ich habe mich nicht anmelden können, da ich vermutlich nie ein Kennwort vergeben habe. Und die Kombination root/root hat nicht funktioniert. Auch nicht ohne Kennwort.

    RickX wrote:

    Ich schätze, dass es hier um Samba-Freigaben der Box auf dem PC handelt und dass Du die rootfs-Freigabe verwendest. Ist das so?

    In diesem Fall ist das Problem, dass rootfs nur das Root-Filesystem, also den Flash freigibt. Der ist ja nicht besonders groß.

    In das rootfs ist die Platte unter /media/hdd eingebunden. Wenn dorthin jetzt Daten kopiert werden, weiß der Samba-Server nicht, dass dort eigentlich genug Platz ist. Die Freigabe ist ja nur für den kleinen Flash...

    Die Lösung ist in diesem Fall, in die Samba-Konfiguration eine eigene Freigane für die Platte oder den Stick einzutragen, damit dieses Filesystem einzeln freigegeben wird. Auf dem PC dann diese
    Freigabe verwenden. Die hat dann die richtigen Größeninformationen.
    Das war´s schlussendlich! Ich habe die Platte aus der Solo2 über ein Lesegerät an eine Zero geklemmt und diese via SMB an meine Zero4K angebunden. Hierüber konnte ich dann (wenn auch durch die ganze Nacht) alles problemlos und vollständig kopieren. Super, jetzt bin ich wieder glücklich und entspannt! :) Vielen Dank für eure gute Hilfe!