PC defekt - Netzteil?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wegen möglicher Kontaktkorrosion in Verbindung mit temperaturbedingten Dehnungseffekten würde ich die RAM-Riegel und die Grafikkarte sowie die Stromstecker auf dem Mainboard im ausgeschalteten Zustand mehrmals raus- und reinschieben.
    • Tr8or wrote:

      Ein BIOS Update ist nun wirklich unnötig....
      Das BIOS-Update wird zwar diesen Fehler nicht beseitigen, aber pauschal "unnötig" ist so ein Update sicher nicht.

      Wer ein bisschen die Sicherheitsproblematiken mit den Prozessoren in den letzten paar Jahren verfolgt hat (Stichworte "Spectre" und "Meltdown"), der wird auch sein BIOS auf dem aktuellen Stand halten wollen, um die Microcode-Updates zu erhalten.

      Wenn man es richtig macht, dann kann es nicht schaden das gleich mit zu erledigen, allerdings würde ich erst den anderen Fehler beseitigen, denn wenn sich der Rechner während des BIOS-Updates wegen eines Fehlers ausschaltet, dann ist das sehr ungünstig :D
    • Übrigens muss es nicht das Netzteil direkt sein, auch auf dem Motherboard sitzen Soannungsregler zur Stromversorgung samt dazugehörigen Elkos. Oft sind die so platziert, dass sie neben Kühlkörpern sitzen und dadurch schneller altern. Lässt sich mit geeigneten Messgeräten zum messen des ESR auch im eingebauten Zustand prüfen. Wechseln dieser Bauteile ist oft problematisch, da man beim entlöten auf Mehrebenen-Leiterplatten schnell eine Durchkontaktierung mit rausreißt, was dann nicht mehr reparabel ist. Ich versuche, wenn es irgendwie geht, den alten Elko zu zerstören oder im Idealfall abzuknipsen, falls er mit Abstand zur Leiterplatte aufgelötet wurde und löte den neuen Elko dann an die stehengebliebenen Anschlüsse.
      Wenn man kein Messgerät hat, kann man auf der anderen Seite der LP auch einen Elko probeweise parallel anlöten, der defekte Elko stört da nicht, die sind durch Austrocknung meist hochohmig.