Absturz beim Abspielen von Aufnahmen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Marti_win7 wrote:

      Das Linux HDDs defragmentiert werden müssen/können, wie @Sellerie0815 sagt, ist mir auch neu, aber bin da auch wirklich kein Experte. Überall liest man nur "Linux muss nicht defragmentiert werden", ob es evtl möglich ist, weiß ich nicht.
      Er hat doch nur die Sache mit den SMR Platten gemeint.
    • New

      Ich habe die HDD mal ausgebaut und mit Ubuntu untersucht -auch defragmentiert (geht mit fscheck, oder auch kopieren) und Verzeichnisindexe neu gesetzt -aber bleibt dabei. Kurios: im Bilderverzeichnis mit 8.500 Dateien geht das in weniger als 1 Sekunde, im Filmverzeichnis mit 10.200 Dateien (Filme als .ts und dazu noch die ganzen .meta .cut .sc und .ap Dateien) braucht dann 40 bis 50 Sekunden! Gehe ich per FTP Programm oder Shell, auch nur 1 Sekunde.
      Gestern Abend habe ich dann noch mal versucht einen Spinner oder Crash zu provozieren und ist endlich bei eingeschaltetem Debuglog auch gelungen; folgendes Scenario: Aufnahme lief über einen programmierten Timer, umgeschaltet auf anderen Kanal, Screenshot ausgelösst für Speichern auf HDD, und weitere Aufnahme per Direktaufnahme gestartet. Danach kam (endlich! Braucht man mal einen passiert nichts... :) ) der Purplescreen.
      Files