[Erledigt] Aufnahmen werden riesengroß

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • [Erledigt] Aufnahmen werden riesengroß

    ich taste mich gerade an die Benutzung meiner erworbenen Solo 1 ran. Ich hab jetzt mal ne Probeaufnahme auf USB-Stick gemacht; 5 Minuten u. ca. 500 Mb. Ich hab jetzt zwar die Viedo.Auflösung von 1080 auf 720 runtergenommen, bin aber mal morgen gespannt, wenn ich die 100 Minuten aufgenommen habe. Ich hoffe mal, meine 60 Gb Usb-Speicher reichen dafür
  • @paul_1234

    Die Video-Auflösung hat rein gar nichts zu tun mit der Größe der Aufnahme. Die Aufnahme wird so gespeichert, wie sie vom Sender kommt. Und mit deinem 60GB-Stick als Aufnahmespeicher wirst du nicht weit kommen. Du brauchst eine Festplatte oder ein NAS.
    Eventuelle Ratschläge gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne jede Gewähr. Bei Fragen fragen.
    Tipps:
    Screenshots erstellen VU+ Wiki

    The post was edited 2 times, last by Dibagger ().

  • ich weiß. Der Plan war ja auch anders. Der Zielspeicher der Aufnahmen sollte meine NAS werden. Aber das werde ich wohl nicht hinbekommen
  • das wäre gut. Ich denke mal so:
    1. sollte einen Ordner mit Freigabe für die Solo auf der NAS
    2. einen Fstab-Eintrag in der Solo mit automatischem Verbinden

    Netzwerk ist bei mir NFS

    ist der Ansatz richtig?

    The post was edited 1 time, last by paul_1234 ().

  • @paul_1234
    Aufnehmen auf NAS, Windows-Freigabe etc ist eigentlich kein Problem, wenn der Datei- und Ordner- sowie Netzwerkzugriff paßt. Das "Gerät" sollte dauerlaufend sprich durchgängig und stabil erreichbar sein. Die VU-Boxen mögen kein instabiles Netzwerk. Wenn man nicht gerade in einer schwach besiedelten Gegend lebt und dadurch freie WLAN-Kanäle hat, bleibt eine Kabelverbindung die beste Lösung. Von Energiesparmaßnahmen des Ziels sollte Abstand genommen werden. Alle mir bekannten VU-Boxen sind Dauerläufer und schalten im Standby-Modus nur den Bildschirm schwarz sowie den Ton ab. Im Linux-Kernel wird der Netzwerk-Stack sehr früh initialisiert. Schaltet man die VU in den Deep-Standby, sollte das Ziel schneller erreichbar sein, bevor die Box ihren Start zur Hälfte geschafft hat. Ansonsten gibt's die gefürchteten Spinner oben links im Fernseher..
    vorinstallierte Plugins per VTi-14.x: EPG Search| GraphMultiEPG | OpenWebIF
    installierte Plugins: Autotimer | CutListEditor | EPG Refresh| FileBrowserVTi | OSCamButler | PiconManager | SerienRecorder-GIT-beta | LV4-Lastview

    The post was edited 1 time, last by Sellerie0815 ().

  • Sellerie0815 wrote:

    Schaltet man die VU in den Deep-Standby, sollte das Ziel schneller erreichbar sein, bevor die Box ihren Start zur Hälfte geschafft hat. Ansonsten gibt's die gefürchteten Spinner oben links im Fernseher..
    Na ja, ganz so kritisch ist das Timing nicht.
    Meine Box ist meist im Deep Standby und schickt beim Start ein WOL an das NAS. Dieses ist im Standby, muss sich nach dem WOL erstmal berappeln und dann die Platten hochfahren. Das dauert so ca. 15 Sekunden. Einen Spinner hatte ich noch nie und Aufnahmen klappen zuverlässig. Die Freigaben auf dem NAS sollten natürlich auch mit „autofs“ gemountet sein.
  • aahh, sehr schön, prima Antworten hier. Also mit Windows habe ich seit 15 Jahren nichts mehr am Hut. Bin Debianer.Heute ist das erste mal eine Timeraufnahme gelaufen (100 Minuten) u die Dateigröße ist mit 2,3 Gb ok.
    Ich würde gerne zum Thema "Timeraufnahme auf NAS" ein neues Thema anfangen, PS; was ich etwas unglücklich finde ist der Gerätemanager. Es ist schlecht (o. für mich noch gar nicht) zu erkennen, wann der Stick ausgehängt ist. Ind im Manual steht*s auch nicht

    TV-Junkie1701 wrote:

    Also, nur mal als Vorlauf für Dich:
    Was hast Du für ein NAS, dann kann man gezielter helfen.
    NAS ist Synology ds214se mit 2 x 1 Tb
  • Hallo Duc,
    ja, ich bin schon fleißig am lesen. Offtopic-Frage: wie kann ich den Betreff eines Threads als erledigt markieren?

    The post was edited 1 time, last by paul_1234 ().

  • @paul_1234

    Infos über eingehängte Laufwerke und manches mehr kannst du in den System-Informationen sehen: VTi Systeminformationen – Vu+ WIKI

    Eine Dateigröße von 2,3 Gb für eine 100 Minuten-Aufnahme - das war dann wohl ein SD-Sender. Bei HD-Qualität musst du schon mit dem 2- oder 3-fachen Platzbedarf rechnen - es sei denn, es ist in HEVC codiert (T2).
    Eventuelle Ratschläge gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne jede Gewähr. Bei Fragen fragen.
    Tipps:
    Screenshots erstellen VU+ Wiki
  • da hast Du was falsch verstanden: die 4 Gb-Sticks waren nur zum flashen des VTI-Images da. Für die Aufnahmen verwende ich einen 60 Gb Kingston-USB-Stick. Aber auch das wird sich hoffentlich noch ändern. Ich will als Speicherort in Zukunft meine NAS mit 1 Tb definieren

    dann sollte man als Threaderöffner eine Mitteilung an einen MOD machen, dass der Thread erledigt ist u. geschlossen weerden kann? Mittels PN anschreiben oder ne Info hier in den Thread einstellen?

    The post was edited 2 times, last by hgdo ().

  • Ich hab das nicht falsch verstanden: Solange du keinen "vernünftigen" Aufnahmespeicher hast, solltest du beachten, dass auf deinen 60GB-Stick möglicherweise nur 4 oder 5 HD-Aufnahmen in Spielfilmlänge passen. Wenn überhaupt so viel. Bei Timeshift reduziert sich das noch zusätzlich.
    Eventuelle Ratschläge gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne jede Gewähr. Bei Fragen fragen.
    Tipps:
    Screenshots erstellen VU+ Wiki
  • ja, das ist mir klar. Aber die heutige Aufnahme war lediglich 2,3 Gb groß. Von daher kann ich die Aufnahme über die Woche 1x pro Tag einprogrammieren u. schiebe Sie dann am WE auf die NAS. Und an dem "vernünftigen" Aufnahmespeicher arbeite ich doch

    The post was edited 1 time, last by paul_1234 ().