Advanced Event Library USB Stick vorbereiten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dass Inodes bei kleinen Speichermedien mit vielen kleinen Dateien ein Thema sein können, habe ich nie bestritten.
      Bei der hier verbauten 2TB-Platte, halb gefüllt mit Aufnahmen und AEL-Dateien, fallen sie aber mit Sicherheit nicht ins Gewicht. Über die gesamte Platte liegt das Verhältnis "Größe auf Datenträger" zu "Größe der Datei" bei 1,1:1. D.h. der Speicherplatzverbrauch durch ungünstige (zu große) Sektoren liegt über die gesamte Platte bei ca. 10%. Fast vollständig verursacht durch das AEL-Verzeichnis. Es sind lediglich 4% der Inodes belegt.

      Aber belassen wir es dabei. Ich denke, alles Wichtige wurde geagt.
    • Frage. Wenn das ein 64 GB stick ist und im Moment keine Partion eingerichtet ist dann müsste doch mein Verständniss nach über 64000, also eigentlich ist da noch eine Reserve oder nicht also so um die 64200.
      Angezeigt werden aber 59840. Der Stick ist neu gekauft und in Ordnung. Bekomme ich also nicht mehr raus oder ist da was schief gelaufen.?
      Oder ist der Verlust doch so Hoch ? Das sind doch dann mehr als 4 GB ?
      Denn 59840 sind doch nicht ganz 60 GB.
      mfg
      Files
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....
    • Es hängt davon ab,was der Hersteller unter 64 GB versteht. Für manche sind 1 GB = 10 hoch 9 Bytes (1.000.000.000 Bytes) und für andere sind es 2 hoch 30 Bytes (1.073.741.824 Bytes).

      Es wird auch zwischen GByte und GiByte unterschieden. 64 GByte sind 59,6 GiByte.

      Klick

      The post was edited 1 time, last by hgdo ().

    • @hgdo

      Ah ok so halb steige ich da durch das heist also wenn ich den dann mit den Inodes einstellen will muss ich dann jetzt den Wert Gbyte nehmen der dann ja 65536 entsprechen würde um den Stick richtig zu formatieren oder besser das doppelte in 131072 oder so wie angezeigt Gibyte 59840 oder doppelt zu 119680. Eigentlich trifft beides zu oder ?
      Das ist das was ich noch nicht so ganz verstehe.
      danke
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....
    • schomi wrote:

      Doppelte Inodes sind richtig, wenn der Stick hauptsächlich für AEL verwendet wird.
      Ja dafür will ich den auch verwenden, deswegen ja meine Frage


      RickX wrote:

      ... und ob Du dann 120.000 oder 130.000 Inodes nimmst, macht keinen großen Unterschied...
      Ja was muss ich denn jetzt genau nehmen ? Das ist das was ich nicht verstehe:
      mkfs.ext4 -i 65536 /dev/sdb1
      mkfs.ext4 -i 131072 /dev/sdb1

      oder

      mkfs.ext4 -i 59840 /dev/sdb1
      mkfs.ext4 -i 119680 /dev/sdb1
      Es ist ein 64 GB Stick
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....
    • Naja, welche von deinen Zahlen liegt jetzt näher an der Faustregel "zweimal GB"?
      Oder auch näher an den von mir angegebenen 120.000 - 130.000...?

      Und wie gesagt, ob Du 119680 oder 120000 nimmst, macht keinen großen Unterschied. Das ist keine exakt berechnete Zahl, sondern einfach die Größe der inode-Tabelle, die angelegt werden soll.
    • @RickX
      Na dann die 120000,

      @schomi
      Ok habe ich jetzt mal gemacht.

      Display Spoiler

      root@VU-STUBE:~# mkfs.ext4 -i 131072 /dev/sdb1
      mke2fs 1.42.9 (28-Dec-2013)
      Filesystem label=
      OS type: Linux
      Block size=4096 (log=2)
      Fragment size=4096 (log=2)
      Stride=0 blocks, Stripe width=0 blocks
      479232 inodes, 15318784 blocks
      765939 blocks (5.00%) reserved for the super user
      First data block=0
      Maximum filesystem blocks=0
      468 block groups
      32768 blocks per group, 32768 fragments per group
      1024 inodes per group
      Superblock backups stored on blocks:
      32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,
      4096000, 7962624, 11239424


      Allocating group tables: done
      Writing inode tables: done
      Creating journal (32768 blocks): done
      Writing superblocks and filesystem accounting information: done


      root@VU-STUBE:~# df -i /media/usb
      Filesystem Inodes Used Available Use% Mounted on
      /dev/sdb1 479232 11 479221 0% /media/usb
      root@03-VU-BUERO:~#


      Danke und zum Schluss noch weil ich es nicht besser weiss. Wenn ich mal die VU irgendwann mal neu aufsetze, und der Stick wird einmal formatiert damit dann sagen wir mal auch der leer ist, muss ich dann diesen Befehl für die Inodes dann wiederholen oder nur theoretisch, wenn eine neue Partion eingerichtet wird.
      Thx
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....
    • @schomi und @RickX
      Danke für die Hilfe

      PS:
      Habe jetzt AEL fertig eingerichtet auf USB gelegt und mache dann gleich den Suchlauf der ja eine Weile dauert. Solte ich dann auf den Stick auch die Datenbanken von VTI und AEL legen, oder die lieber im Flash lassen.
      Ach und die Picons würde ich dann gerne da noch mit drauf legen.
      Mfg
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....
    • Ok super und letzte Frage, macht man das nur bei UB Sticks oder auch bei Festplatten die Sache mit den Inodes ?

      Habe das ganze jetzt so eingerichtet mit 50 GB auf dem Stick mit max. Speicherplatz und der Rest dann für die Datenbanken und Picons. Vielen Dank für die Hilfe.
      mfg
      Files
      MAN HAT ES NICHT LEICHT, ABER LEICHT HAT ES EINEN....