VU+ ohne Festplatte, wo will die "hinschreiben", ich muß die NFS mountpoint noch setzen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • VU+ ohne Festplatte, wo will die "hinschreiben", ich muß die NFS mountpoint noch setzen

      Hallo,
      nachdem ich meine uralt betagte VU+ mit Unicable ans Laufen bekommen habe (neue Firmaware), muß ich nun meine mountpoints wieder neu machen. Das hat schonmal alles geklappt, aber irgendwie ist der Wurm drin.
      Scenario: Ich hab 3 VU, die haben alle auf dasselbe Nas geschrieben beim Aufnehmen, dadurch konnte man die Aufnahmen auf der einen machen, und egal auf welcher wieder abspielen. (per NFS gemounted und symbolik links sonage gemacht, bis der Kram da war wo er hingehörte)
      Zwei VU laufen noch weiterhin so, das klappt wunderbar. Die dritte hab ich neu aufgesetzt und (so dachte ich), der dieselben Mountpoints gegeben, wie bei den anderen beiden. Beim Booten kam die aber nicht mehr hoch.
      Wenn ich nun auf der neu installierten eine Aufnahme machen will, dann kommt "Festplatte nicht gefunden" (was klar ist). Ich vermute, dass die unter /hdd die Platte sucht, und da dann irgendwo in vu1 schreiben will, was es alles nicht gibt.
      WICHTIG: Das ganze booten soll die weiterhin aus dem RAM, auf der Platet hab ich nix, nur den Platz für die Aufnahmen.

      Daher die Frage: Kann mich jemand erleuchten in Bezug auf die Verzeichnisse der VU, dannn denke ich, dass ich das wieder hinbekomme.


      Viele Grüße
      Juergen
    • Du hast 2 Möglichkeiten:

      1.
      Du aktivierst in der Freigabe „Als Festplattenersatz verwenden“. Dann zeigt /media/hdd auf dein NAS.

      oder

      2.
      Du setzt ein Lesezeichen für den Mountpoint deines NAS und verwendest für alle Aufnahmepfade dies Lesezeichen.
    • Hi,
      in der Oberfläche habe ich das nicht hinbekommen. Mein NAS ich ein FreeNas, und das wurde nicht so eingebunden, wie ich daerwartet hätte.

      In den alten Boxen habe ich das in der fstab wie folgt eingebunden:

      Source Code

      1. //192.168.90.3/Video/vu1 /media/hdd cifs rw,mand,username=guest 0 0

      Wenn ich das in der neuen Box mache, dann funktionierte das eine Zeitlang (60 sec?) und ich konnte bei Sofortaufnahme starten, und die Daten fanden sich dann auch wunderbar auf dem Nas. Doch dann frohr das Webinterface ein.

      wenn ich mit mit mount ansehe, was denn da alles so gemountet ist, dann sehe ich auf einmal:

      Source Code

      1. /etc/auto.hotplug on /autofs type autofs (rw,relatime,fd=5,pgrp=430,timeout=5,minproto=5,maxproto=5,indirect)
      2. /etc/auto.network_vti on /media/net/autonet type autofs (rw,relatime,fd=16,pgrp=430,timeout=5,minproto=5,maxproto=5,indirect)
      3. //192.168.90.3/Video/vu1 on /media/hdd type cifs (rw,mand,relatime,vers=1.0,cache=strict,username=guest,domain=FREENAS-JE-2,uid=0,noforceuid,gid=0,noforcegid,addr=192.168.90.3,unix,posixpaths,serverino,acl,rsize=1048576,wsize=65536,actimeo=1)

      Und das ist nicht richtig. Ich vermute irgendwelche Automounter. /rc3.d/S20autofs habe ich in der rc.3 raugeschmissen, aber das war wohl noch nicht genug. Die Box darf sich "strunzdumm verhalten, was das angeht. Die steht im Kelleri m 19''Rack, bekommt nen autotimer und soll mit den Kram aufnehmen, bei dem ich nicht zu Hause bin. Das ganze dann dahin schreiben, wo meine anderen Boxen das finden (und das ist /Video/vu1...)

      Dazu noch das Webinterface, ein paar Plugins für EPG, und schon bin ich ziemlich glücklich. :)

      Was kann ich denn noch ausknipsen. (da das Webinterface nicht mehr klappt, wären mir Unixdateien am liebsten in denen ich rumfuhrwerken kann.


      Viele Grüße
      Juergen
    • Ich befürchtet, dass du mit Halbwissen in den Eingeweiden des Systems herumdoktorst und den Patienten damit umbringst.

      Es gibt überhaupt keinen Grund, das händisch über fstab zu machen.

      Flash die Box neu, damit du eine saubere Grundlage hast und erstelle Freigaben über das GUI mit dem Freigabe-Editor. Das ist einfach und funktioniert.

      Bei deinen Doktorspielen bin ich raus.
    • Hi,
      hab ich alles gemacht. Nur ist die virtuelle Tastatur über das Webinterface keine Freude. Zur Zeit google ich 15 Minuten, wie ich im Webinterface an den "/" komm. Das hat mich beim Tippen grad 1/10 Sekunde gekostet :)
      Aber egal. Wird schon.
      Danke für die Hilfe.
      Juergen

      Hi,
      und genau solche Quirks im Interface machen wirklich Mut ;)
      Files
    • fft2911-vuplus wrote:

      Zur Zeit google ich 15 Minuten, wie ich im Webinterface an den "/" komm
      Willst du mich veräppeln?

      Du muss doch nur die Tastatur auf Großbuchstaben umstellen (mit der der Pfeil-Taste rechts neben CLR),

      The post was edited 1 time, last by hgdo ().

    • Source Code

      1. cd /etc/enigma2
      2. init 4
      3. vi automount.xml
      4. init 3
      In der automount.xml findet man, was man braucht. Danach kann man mit der Oberfläche wieder rumfrickeln. Im Freigaben Editor eine Freigabe anlegen, sodass man das ersetzen kann wo man sonst die Zeichen nicht findet.
      Auf eigene Gefahr.

      Viele Grüße
      Juergen
    • Die Datei heißt automounts.xml

      init 4 und init 3 ist nicht erforderlich.

      Wenn die Datei verändert wird, muss eine der Freigaben mit dem Freigabe-Editor aufgerufen und mit OK bestätigt werden, damit /etc/auto.network_vti angelegt wird.
    • hgdo wrote:

      Willst du mich veräppeln?
      Du muss doch nur die Tastatur auf Großbuchstaben umstellen (mit der der Pfeil-Taste rechts neben CLR),
      Hi. Nein, ich will Dich nicht veräppeln. Ich finde schlicht die Zeichen nicht. Das was ich hab ist im Screenshot zu sehen. Klein, frickelig und mega fehleranfällig. Wie geschrieben oben in meinem Vorpost. Ich habs in der automount.xml gefunden. Das ging dann schneller. Ich mag einfach keine Systeme, die für mich mitdenken, und dann aus den vier Einstellungen, die ich mach, sich jede Menge "dazudichten", von dem ich nicht weiß, wo mir das dann sonst noch so Probleme macht. Im Webinterface trag ich

      192.168.90.3/Video/vu1
      Sharename333

      cifs

      rw,mand


      ein und rauskommen tut dann



      Source Code

      1. //192.168.90.3/Video/vu1 on /media/net/Sharename333 type cifs (rw,mand,relatime,vers=1.0,cache=strict,username=guest,domain=FREENAS-JE-2,uid=0,noforceuid,gid=0,noforcegid,addr=192.168.90.3,iocharset=utf8,unix,posixpaths,serverino,acl,rsize=8192,wsize=8192,actimeo=1)
      Und das ist deutlich mehr, und die ganze Config Einträge muß ich dann einzeln nachschlagen, wenn was nicht klappt.

      Nach der Änderung in der autoconf.xml in meinem Vorpost sollte man nochmal in die Einstellungen gehen, da ein Zeichen ändern und wieder hinschreiben, neu speichern. Dann rebooten, dann hat es bei mir soweit geklappt.


      Viele Grüße
      Juergen
      Files