SSD --> Fragen zur Einrichtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • So wollte ich das eigentlich nicht haben... Wie muss der Eintrag aussehen, wenn ich es an jedem Montag um 1 Uhr einmal ausführen möchte?

      The post was edited 1 time, last by Rainman67 ().

    • Wenn ich das Wiki richtig verstanden habe, dann sollte der Eintrag korrekt so aussehen:

      0 1 * * 1 /usr/script/trim.sh

      Richtig? :)

      The post was edited 1 time, last by Rainman67 ().

    • Ach ja - noch eine Frage: Über Telnet hat es ja nun heute Morgen mit dem Befehl "/sbin/fstrim /media/hdd -v 2>&1 |/usr/bin/logger -t fstrim" funktioniert.

      Wenn ich das ganze jetzt aber mit dem Script starten will (was ja künftig durch den Cronjob automatisch passieren soll), dann bekomme ich eine Fehlermeldung (irgendwas mit Bad Argument). Der Inhalt meiner Script-Datei sah bis gerade eben so aus:

      #! /bin/sh
      /sbin/fstrim /media/hdd -v 2>&1 |/usr/bin/logger -t fstrim

      Ist die erste Zeile vielleicht der Übeltäter? Das Verzeichnis /bin/sh gibt es zwar auf meiner Box, ich habe aber per ftp keinen Zugriff darauf. Für was ist die Zeile überhaupt gedacht? Ich hatte sie aus Beitrag #4 übernommen. Kann ich diese Zeile löschen, oder muss da was anderes rein? Sorry für die vielen dummen Fragen, aber ich muss noch so manches lernen... :)
    • in der ersten Zeile ist wohl ein Leerschritt zuviel.
      Das muss alles zusammengeschrieben werden
      #!/bin/sh

      Vielleicht ist das schon alles...

      /bin/sh ist übrigens kein Verzeichnis, sondern ein Programm. Das ist die Shell, die für die Kommandozeile und alle Shell-Scripts zuständig ist.

      The post was edited 1 time, last by RickX ().

    • Auch wenn ich das Leerzeichen rausnehme, dann bekomme ich die Fehlermeldung:

      root@vuultimo4k:~# /usr/script/trim.sh
      -sh: /usr/script/trim.sh: /bin/sh^M: bad interpreter: No such file or directory
    • Du hast die Textdatei nicht mit einem Linux kompatiblen Editor erzeugt

      Linux nutzt zur Zeilentrennung nur das linefeed LF(^J) und nicht das CR/LF wie Windows (^M^J)
      Daher glaube das Linux, dass das CR (^M) zum Befehl gehört

      Am besten Notepad++ verwenden, da kannsst du auch unter den Einstellungen für neue Dateien einstellen, ob das Linux oder Windows Style sein soll.

      Oder direkt auf dem Linux mit vi o.ä. arbeiten

      The post was edited 1 time, last by anudanan ().

    • Danke, das war's! Wobei ich schon seit Ewigkeiten Notepad++ verwende, allerdings war da nicht das linefeed LF(^J) eingestellt, Geändert, Datei neu erstellt - bingo!

      The post was edited 1 time, last by Rainman67 ().