Flashen von Bootloader oder VTI oder Original Image funktioniert nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Flashen von Bootloader oder VTI oder Original Image funktioniert nicht

      Hi all,

      ich möchte meiner VU Duo eigentlich nur ein VTI image mit Web Frontened verpassen. Nun scheitere ich am USB Flash. Ich habe jetzt 2 USB-Sticks mit FAT32 Formatierung ausprobiert.
      Jeweils entweder den Bootloader oder das Image in den vuplus/duo Ordner gelegt und die Box gestartet.
      Der USB Stick blinkt kurz - aber mehr passiert nicht.
      Wäre über jede Idee dankbar.

      Grüsse Eberhard
    • Probier es mit anderen Sticks. Es gibt Fälle, da hat erst der 10.Stick funktioniert.

      Ordnerstruktur muss sein: /vuplus/duo/3Dateien

      The post was edited 1 time, last by hgdo ().

    • Rubrik ist richtig?
      Du schreibst hier im Duo-Bereich und nennst den Receiver auch Duo.
      Laut Profil hast du aber eine Duo2.
      _______________________________________________________
      LG Nase

      Duo 4K DVB-S2x (45308X FBC) / DVB-T2 (BCM3466) ; Samsung HM321H intern ; Synology 218+ ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32
      Uno 4K SE DVB-S2 (45208 FBC) ; TOSHIBA MQ01ABD0 extern ; Synology 218+ ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32
      Uno 4K DVB-S2 (45208 FBC) ; Synology 218 ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32 ; Inverto Pro Wideband IDLP-WDB01-OOPRO-OPP
      Zero 4K DVB-S2x (SI2166) / HMP-Combo DVB C/T2 Hybrid ; Synology 218+ ; Selfsat H30D2 / Maximum UHF 200

      Der Fortschritt lebt vom Austausch des Wissens. (Albert Einstein)
      Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Uganda)
    • Eberhard2010 wrote:

      Der USB Stick blinkt kurz
      Wird im Display denn auch nicht angezeigt "Reading USB" oder ähnlich?
      Meist auch gut, den Stick vorne rein zu stecken, dabei natürlich alle anderen Geräte ab machen.

      Eine Info darüber, welches Image vorher drauf war und welches jetzt drauf soll wäre auch nicht schlecht.

      Das Formatieren des Sticks mit dem "HP Format Tool" hat auch schon manchen geholfen.
      Je älter und kleiner der Stick ist, desto besser ist es häufig, obwohl ich da überhaupt keine Probleme mit habe, bei mir laufen 256MB, 2GB, 8GB und 16GB Sticks zum Flashen.
      ---------------------------------------------------------------------------------------

      Anleitung für den SerienRecorder :link1;

      SerienRecorder :319:

      aktuelle Release Version 4.1.0

      *guckstdu* Installation von Betas

      Martins FHD SR-Skin

      The post was edited 1 time, last by Marti_win7 ().

    • Hallo an Alle,

      Danke für eure Antworten.
      Es ist tatsächlich eine Vu Duo und keine Duo2.

      Im Display steht leider nix von "Reading USB". Es wird alles wie bei einem normalen Start angzeigt: 1) "Vu+ Duo" während des Bootloaders angezeigt und danach der Programmname z.B. "Pro Sieben".

      Ich werde es nochmal mit anderen USB Sticks versuchen (habe aber ggf. nur Sticks über 8GB), sonst sehe aber technisch eher keinen Unterschied.
      Muss ich denn einen harten PowerOff/PowerOn am Schalter an der Rückseite des Gerätes vornehmen oder reicht ein "Neustart" ebenfalls aus?
      Kann es eventuell sein, dass bei einem original VU+ Image der Bootloader nicht nach eine USB Stick sucht?
      Gibt es die ggf die Möglichtkeit über das RS232 Debug-Terminal Einfluss zu nehmen?

      Als Partitionstyp des USB-Sticks nehme ich "FAT32 (LBA)"; also bei fdisk typ 0c0 und beim Formatieren mkfs.fat -F32 (anders wird es das HP Tool wohl auch nicht tun). Die Partition wähle ich entsprechend klein zum Beispiel 1GB.

      Würde ext2 als Partitionstyp auch funktionieren (ext2 müsste eigentlich jeder Linux Bootloader lesen können)?

      Ja, ich habe 3 Dateien in dem Verzeichnis. Passt der Bootloader die Partitionsgrößen auf der VuDuo beim Flashen an die Image Files an, wenn z.B. das neue Boot Image nun größer ist als zu vor?

      Grüsse Eberhard
    • VTi Installation – Vu+ WIKI

      Kleinere, ältere USB-Sticks ist nur eine Tendenz.
      Bei mir geht einer von 4.
      Habe auch schon gelesen, das jemand erst mit dem 9. Stick Erfolg hatte.
      Bootloader brauchst Du wohl nicht.
    • Ich tu vor den Flashen die Box runterfahren und stromlos machen. Den Datenstick stecken und der Box dann Strom geben. Deine Box sollte dann automatisch mit den Flashen loslegen. Voraussetzung, der Datenstick würde explizit nach der Anleitung im Wiki vorbereitet. Sofern schon ein Image höher als VTI 4.x auf der Box war brauch man den Bootloader nicht nochmal Flashen. Genaueres diesbezüglich auch im Wiki. Seriell flashen (nicht USB-Image) wäre auch möglich. Ebenso im Wiki beschrieben, wenn ich nicht irre.
    • Eberhard2010 wrote:

      Die Partition wähle ich entsprechend klein zum Beispiel 1GB.
      Bin mir da nicht sicher, ob es "gut" ist, einen Stick in Partitionen zu teilen.
      Ich würde den Stick komplett als eine Partition nutzen.
      Beim letzten Flashen habe ich einfach einen Stick genommen, wo noch andere Daten drauf waren und habe nur das Image in seinen Verzeichnissen draufkopiert. Hat bei mir einwandfrei funktioniert.
      Ich glaube das die Stcks zum Flashen Fat oder fat32 sein müssen, bin aber nicht sicher.

      Ob oder was das HP Tool "anders" macht, weiß ich nicht, aber bei manchen hat es danach funktioniert.
      ---------------------------------------------------------------------------------------

      Anleitung für den SerienRecorder :link1;

      SerienRecorder :319:

      aktuelle Release Version 4.1.0

      *guckstdu* Installation von Betas

      Martins FHD SR-Skin
    • Der Stick sollte nur eine Partition mit FAT32 haben. Die Sticks, die nicht gehen, haben oft vom Hersteller eine versteckte Partition mit aufgespielt. Bei den 2 Sticks, die bei mir nicht gingen, war das der Fall. Die versteckte Partition konnte man aber unter Windows löschen, danach funktionierten auch diese zum flaschen. Bei der Größe des Sticks habe ich keine Unterschiede festgestellt, selbst von einem 64GB Stick konnte geflasht werden. Allerding waren die großen Sticks die beiden mit dieser versteckten Herstellerpartition. Welchen Zweck diese versteckte Partition hat, kann ich nicht sagen, aber der Hersteller wird sich schon was gedacht haben.
    • Hallo an alle,

      Danke erstmal für den neuen Input. Mit Linux und fdisk sehe ich erstmal keine Probleme bei partiionieren und formatieren, da ja alle Parititionen (auch versteckte) in der Partitionstabelle anleget werden. Sicherheit halber habe ich aber nochmal eine komplett neue DOS Partitionstabelle angelegt - hilft aber auch nix.

      Ich sehe jetzt nur noch die Büchse mal am WE aufschrauben, die Festplatte abziehen und mit Null-Modem Kabel den Debug.Log Posten.
      Bis dahin.

      Grüsse Eberhard
    • Du könntest auch einfach die hier wiederkehrenden Tipps befolgen, z.B. strikt die verlinkte Flashanleitung einhalten,
      und mehrere USB-Sticks probieren.

      The post was edited 1 time, last by TomKruhs ().

    • Stecke die HDD ab
      Entpacke die angehangene Datei und lege die beiden Dateien mit in die Verzeichnisstruktur auf den Stick.

      und dann lüppt es hoffentlich durch mit dem Image.
      Files
      • force_reboot.rar

        (116 Byte, downloaded 10 times, last: )
      _______________________________________________________
      LG Nase

      Duo 4K DVB-S2x (45308X FBC) / DVB-T2 (BCM3466) ; Samsung HM321H intern ; Synology 218+ ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32
      Uno 4K SE DVB-S2 (45208 FBC) ; TOSHIBA MQ01ABD0 extern ; Synology 218+ ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32
      Uno 4K DVB-S2 (45208 FBC) ; Synology 218 ; Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32 ; Inverto Pro Wideband IDLP-WDB01-OOPRO-OPP
      Zero 4K DVB-S2x (SI2166) / HMP-Combo DVB C/T2 Hybrid ; Synology 218+ ; Selfsat H30D2 / Maximum UHF 200

      Der Fortschritt lebt vom Austausch des Wissens. (Albert Einstein)
      Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Uganda)

      The post was edited 1 time, last by NaseDC ().

    • Hallo,

      bei meiner Box waren Elkos durch, die ich erst ersetzen musste. Sie bootet jetzt schonmal wieder. Hier ist der Debug Log (115200kbps, 8N1, No Flow Control + Nullmodem Adapter):

      Source Code

      1. BCM73350010
      2. 012
      3. Shmoo Version=1.9
      4. MEMC-00000000 RW=0000000D WW=0000003F G=00000001 R=0000000A W=00000019
      5. MEMC-00000001 RW=00000008 WW=00000051 G=00000001 R=0000000A W=0000000A #$
      6. 3
      7. COPY CODE
      8. A567
      9. BCM97335B0 CFE v2.17, CFE core v2.12, Endian Mode: Little
      10. Build Date: Thu Sep 29 12:01:32 2011 (shcheong@ncsh)
      11. Copyright (C) Broadcom Corporation.
      12. writing vfd
      13. DDR Freq: 395MHz
      14. CPU speed: 405MHz
      15. Memory Config: 32+16 non-UMA
      16. Device Tech: 1Gb
      17. Total memory: 384MB
      18. Boot Device: NAND
      19. ECC: Hamming
      20. Total flash: 128MB
      21. Initializing USB.
      22. USB: Locating Class 09 Vendor 0000 Product 0000: USB Hub
      23. USB: Locating Class 09 Vendor 0000 Product 0000: USB Hub
      24. CFE initialized.
      25. checking usb
      26. Loader:elf Filesys:raw Dev:flash0.kernel File: Options:rootfstype=jffs2 root=/d3
      27. Loading: 0x80001000/6787360
      Display All
      Es scheint so, als wenn ich ein CFE 2.17 Bootloader hätte.
      Leider lässt er sich immer noch nicht updaten.

      Nach Lesen im Forum, ist wohl CFE 2.17 kein Indiz für die Bootloader Version. Es kann also sein, dass der Bootloader schon aktuell ist, zumindest wenn man nach dem Build Date des CFE geht.

      Werde dann wohl mal mit VTI weiter machen.