Starke Signalschwankungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • bellerophon wrote:

      Im Fehlerfall heute morgen stand der Regler noch auf 8dB Verstärkung.
      Habe ihn inzwischen auf 0dB runtergedreht.
      Habe mir auch noch ein regelbares Dämpfungsglied bestellt (wird morgen geliefert) und werde das versuchsweise an 2 Stellen einsetzen:
      1. zwischen LNB (HL) und Technirouter
      2. zwischen Technirouter und Kabel ins Wohnzimmer (zur Box)
      Entfernung zwischen LNB und Router: 2 m
      Entfernung zwischen Router und Box ca 10 m

      raceroad wrote:

      bellerophon wrote:

      Habe mir auch noch ein regelbares Dämpfungsglied bestellt (wird morgen geliefert) und werde das versuchsweise an 2 Stellen einsetzen:
      1. zwischen LNB (HL) und Technirouter
      Diese Variante ist nicht zielführend, weil erstens der Ausgangspegel des TechniRouters geregelt ist und zweitens eine Dämpfung nur in HL wegen des sich daraus ergebenden Ungleichgewichts der Pegel zu verminderter Signalqualität über den SMS .. führen kann.
      ok, das macht Sinn. Hatte das heute beim googeln irgendwo aufgeschnappt. Dann verwerfe ich diese Variante. Variante 2 erscheint mir aber interessant, da meine Leitungen doch recht kurz sind
    • bellerophon wrote:

      In der VU UNo ist unter Antenneneinstellung 13/18V eingestellt.
      Hätte mich gewundert, wenn es diese Einstellung in der Unicablekonfiguration gegeben hätte. Aber, Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte. ;)

      bellerophon wrote:

      m Fehlerfall heute morgen stand der Regler noch auf 8dB Verstärkung.
      Habe ihn inzwischen auf 0dB runtergedreht.
      Lass den Regler mal auf 0 dB und beobachte ob es weiter zu Störungen kommt. Ansonsten würde ich momentan nichts machen, nicht dass Dir Fehler holst die es momentan noch gar nicht gibt.

      The post was edited 1 time, last by Radar ().

    • Radar wrote:

      bellerophon wrote:

      In der VU UNo ist unter Antenneneinstellung 13/18V eingestellt.
      Hätte mich gewundert, wenn es diese Einstellung in der Unicablekonfiguration gegeben hätte. Aber, Bilder sagen oft mehr als 1000 Worte. ;)

      Ja sorry, da hab ich was durcheinander gebracht. Hatte die Tage am Receiver des Schwiegervaters gebastelt und dort konnte ich tatsächlich die LNB Spannung einstellen

      bellerophon wrote:

      m Fehlerfall heute morgen stand der Regler noch auf 8dB Verstärkung.
      Habe ihn inzwischen auf 0dB runtergedreht.
      Lass den Regler mal auf 0 dB und beobachte ob es weiter zu Störungen kommt. Ansonsten würde ich momentan nichts machen, nicht dass Dir Fehler holst die es momentan noch gar nicht gibt.
      Momentan selbst bei Starkregen keine Klötzchenbildung, auch wenn SNR auf 70-75 runter geht
      Ich beobachte weiter
    • Heute Morgen wieder Probleme mit Sendern auf horizontal Lowband (VOX HD, Pro7 HD, Kabel1 HD, Das Erste HD) und zwei Sender auf horizontal Highband (Kabel 1 SD und Pro7 SD)
      DECT Telefon war ausgeschaltet, kann also nicht Ursache sein.
      Nach Box Neustart alle genannten Sender ok, keine Klötzchenbildung.
      Ich schalte die Box Abends in den Standby.
      Ist es ratsam, die Box nachts auszuschalten? Kann das einen Einfluss auf die Empfangsprobleme haben?
      Überhaupt treten die genannten Probleme hauptsächlich morgens auf. Tagsüber eigentlich eher selten
    • bellerophon wrote:

      Nach Box Neustart alle genannten Sender ok, keine Klötzchenbildung.
      Ich würde nicht die Box neu starten, sondern einen Neustart des Einkabelumsetzers dadurch erzwingen, dass im laufenden Betrieb für eine Weile das Satkabel von der Box abgeklemmt und das Netzteil für den TechniRouter gezogen wird. So könnte man herausfinden, ob etwas am Receiver schiefläuft. oder ob sich der Einkabelumsetzer aufhängt.

      Wichtig ist, die Sat-Verbindung auf Seite des Receivers zu trennen. Denn auf dieser Seite kann man keinen Kurzschluss fabrizieren. Und ich würde das immer nur dann machen, wenn auch ohne Sat-Anschlussleitung eine Masseverbindung zwischen Satanlage (respektive Satkabel) und der Box besteht! Denn wenn beim Anschließen etwas kaputt geht, dann meist, weil der Innenleiter zuerst kontaktiert und so Ausgleichsströme über das Innenleben fließen, wovor eine Trennung zum externen Netzteil der Box nicht schützt. Übrigens sollte deshalb der Innenleiter an einem F-Stecker auch max. 1 mm überstehen. Ob man das so macht, muss aber jeder für sich entscheiden.
    • Eine Störeinstrahlung würde i. d. R. nur einzelne Transponder betreffen. Sofern die Box im Standby, ist die bis auf Bild- & Tonausgabe mehr oder weniger ein. Deepstandby bootet die Box ja neu. Irgendwelche Aufgaben, z. B. EPG-Refresh oder Aufnahmen in der Nacht aktiv?
    • Radar wrote:

      Eine Störeinstrahlung würde i. d. R. nur einzelne Transponder betreffen. Sofern die Box im Standby, ist die bis auf Bild- & Tonausgabe mehr oder weniger ein. Deepstandby bootet die Box ja neu. Irgendwelche Aufgaben, z. B. EPG-Refresh oder Aufnahmen in der Nacht aktiv?
      Nein, keinerlei Aufgaben oder Timer nachts aktiv
    • Radar wrote:

      Eine Störeinstrahlung würde i. d. R. nur einzelne Transponder betreffen.
      Es ist nur der vom TechniRouter versorgte VU+ von zeitweiser Klötzchenbildung betroffen. Eine etwaige Störeinstrahlung könnte also nur nach dem Einkabelumsetzer passieren. Jetzt werden aber die Transponder im TechniRouter auf eine für jedes Userband fixe "Unicable"-Frequenz verschoben, so dass es vom jeweils am VU+ verwendeten (virtuellen) Tuner bzw. der zugeordneten Einkabelfrequenz abhinge, ob eine Störeinstrahlung zu einer Empfangsbeeinträchtigung führen kann oder nicht.
    • Ich habe 2 Maßnahmen ergriffen, die offenbar erfolgreich waren.
      1. Fährt die Box nachts in den Deep Standby (bisher nachts immer nur standby)
      2. Ich habe zwischen Technirouter und VU-Box ein regelbares Dämpfungsglied eingesetzt. Steht momentan bei ca. -10-15 dB.
      Seit 24 Stunden keine Klötzchenbildung mehr. Selbst gestern Nachmittag bei sehr starker Bewölkung und teilweise Starkregen perfekter Empfang. SNR nun grundsätzlich nicht mehr bei 99 sonderm zw. 90-95. AGC zwischen 80-93.
      Sollte wirklich ein Übersteuern wegen zu hohem Ausgangspegel des Technirouters die Ursache gewesen sein.
      Ich werde noch ein paar Tage beobachten und dann abschliessend berichten, vielleicht ist der Hinweis mit dem Dämpfungsglied ja auch für andere user hilfreich.
    • Das Problem scheint gelöst.

      Habe den Technirouter 5/1x16 gegen einen Jultec JPS0501.8M2 getauscht. Aufgrund des hohen Pegels des JPS von 93 db(µV) habe ich in die Zuleitung zur VU Box ein regelbares Dämpfungsglied eingebaut und auf ca -15 dB eingestellt.
      Seither hatte ich keinerlei Probleme mehr.
      Wolken oder Starkregen haben den Empfang nicht mehr beeinträchtigt. Keinerlei Klötzchenbildung mehr.
      Die Vermutung liegt daher nahe, das der Technirouter die Probleme verursacht hat, wenn ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, warum. Das Gerät war neu. Es war aber festzustellen, dass das Dämpfungsglied auch beim Technirouter das Problem verbessert hat, wenn auch nicht vollständig.
      Die Uno 4k SE schicke ich nach wie vor nachts in den deepstandby.


      Ich danke allen für die wertvollen und hilfreichen Tips und Anregungen.
    • Hat der austausch des Technirouter 5/1x16 durch den Jultec JPS0501.8M2 das Problem der Klötzchbildung bei dir endgültig behoben?


      Habe die gleichen Probleme mit dem Technirouter.

      Habe auch mit einem Dämpfungsglied von -20 dB noch ab und zu Klötzchbildung.
    • klausig wrote:

      Hat der austausch des Technirouter 5/1x16 durch den Jultec JPS0501.8M2 das Problem der Klötzchbildung bei dir endgültig behoben?


      Habe die gleichen Probleme mit dem Technirouter.

      Habe auch mit einem Dämpfungsglied von -20 dB noch ab und zu Klötzchbildung.
      Ja, seit dem Wechsel auf den JPS hatte ich keine Klötzchenbildung mehr.
      Dämpfungsglied steht so bei -15-20 dB.
      Für mich scheint das Problem endgültig gelöst zu sein
    • dochu wrote:

      OT
      @bellerophon der angefragte Montage Schrank - nach "Antennen Montageschrank" suchen - mit Lochblech, werden bei verschiedenen Sat Onlineshop angeboten
      OT
      ;) das habe ich natürlich gemacht und viele schöne Schränke gefunden, aber keinen, der diese Lochblech-Leisten hat. Ich finde nur schränke mit durchgehendem Lochblech. Ich finde diese Schienen klasse, weil man so sehr viel Luft hat, die kabel nach hinten zu führen. Bie den gängigen Schränken gibt es immer nur einen großen Schlitz, durch den dann alle Kaleb verschwinden müssen
    • bellerophon wrote:

      klausig wrote:

      Hat der austausch des Technirouter 5/1x16 durch den Jultec JPS0501.8M2 das Problem der Klötzchbildung bei dir endgültig behoben?


      Habe die gleichen Probleme mit dem Technirouter.

      Habe auch mit einem Dämpfungsglied von -20 dB noch ab und zu Klötzchbildung.
      Ja, seit dem Wechsel auf den JPS hatte ich keine Klötzchenbildung mehr.
      Dämpfungsglied steht so bei -15-20 dB.
      Für mich scheint das Problem endgültig gelöst zu sein
      Ich habe aber zusätzlich wirklich alle vorhandenen F-Stecker gegen Cabelcon Kompressionsstecker getauscht. Und auch alle vorhandenen Kabel gegen hochwertiges Kathrein LCD-111 Kabel getauscht
    • Was mich noch interessieren würde, ob der Empfang weiterhin stabil bleibt, wenn Du die Uno 4kSE mal wie früher wieder nachts durchlaufen lässt. Eigentlich hast Du ja zwei Maßnahmen auf einmal ergriffen und da ist es immer schwierig die tatsächliche Ursache zu finden...
    • Völlig richtig. Ich werde das heute mal testen und die Box nicht in den Tiefschlaf schicken.
      Werde morgen früh berichten
    • Heute Nacht die Box nicht in den deep standby versetzt. Trotzdem keinerlei Klötzchenbildung heute morgen. SNR je nach Sender zwischen 85-99. Keinerlei Probleme mehr festzustellen.
      Ich denke, das Problem lässt sich tatsächlich auf den Technirouter 5/1x16 einkreisen.
      Ich bin begeistert von dem Jultec JPS0501.8M2.