Solo4K HDD nach Freeze ausgeworfen, wieder Einhängen klappt nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Solo4K HDD nach Freeze ausgeworfen, wieder Einhängen klappt nicht

      Hallo,

      meine Solo4K mit aktuellem VTI hatte gerade beim Aufrufen des EPG auf KIKA einen Freeze (wenn der lila Balken oben links rumrödelt, aber sich nichts tut). Nach einer ganze Weile habe ich hinten den Stromschalter umgelegt und sie so rebootet, das ganze auch zweimal, weil sie nach dem ersten Mal beim Booten eingefroren zu sein schien.

      Nun war die Festplatte - eine Samsung Spinpoint M9T 2TB - nicht mehr eingehängt und wenn ich nun versuche, sie ohne neue Initialisierung wieder einzuhängen, tut sich da nichts, er lädt Ewigkeiten.

      Was kann ich da tun? Ich habe nicht genug freien Speicher auf dem Rechner, um alle Aufnahmen von der Platte zu sichern (vorausgesetzt ich köme da überhaupt dran, per USB-Adapter und EXT4-Treiber für Windows).

      Nach meinem Wissen gibt es aktuell immernoch kein anderes HDD mit mehr als 1TB, 7mm oder 9.5mm Bauhöhe ohne SMR, oder?
    • Deaktivier testweise die SQL-Datenbank und versuch es nach Neustart nochmal.
    • Nachdem ich jetzt genug Platz zum Sichern freigeschaufelt habe, hab ich die Samsung ausgebaut und mithilfe von Paragon am PC ausgelesen.

      CrystalDiskInfo warnt mich wegen 26 ausstehender Sektoren. Kein gutes Zeichen. Heute ist meine einzige Option, die Platte nach Sicherung zu löschen, wieder einzubauen und zu hoffen, dass sie erstmal wieder geht, aber auf lange Sicht müsste ich mich um Ersatz bemühen, oder?

      Da stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, nochtmal nach dem gleichen Modell zu suchen. Die gibt es zwar noch für normale Preise, aber die liegen alle schon ewig und die hier hat jetzt AFAIR gerade mal ein Jahr gehalten.
    • So, nach nichtmal zwei Monaten (Ende Juli) hatte die Platte wieder die gleichen Probleme, zuerst waren diverse Aufnahmen nicht mehr les- oder kopierbar, dann war sie ausgehängt und lies sich nichtmehr einhängen.

      Ich habe sie nun wieder ausgebaut, sie hat nun 25 ausstehende Sektoren (beim letzten Mal 26). Leider habe ich beim letzten Mal den Probezeitraum von Paragon verbaucht und kann nun mit dert Freeware "Linux Reader" nur lesen. Sichere gerade die verbliebenen Aufnahmen.

      Ich habe festgestellt, dass ich die Platte genau vor zwei Jahren bei einem ebay-Händler gekauft habe (03.08.2017). Ich habe dem Geschrieben, mit original-Rechnung und CDI-Screenshot. Erhoffe mir aber wenig, da nach 6 Monaten Beweislastumkehr. Gewährleistung war doch zwei Jahre, oder?

      Nun stellt sich mir die Frage, wie ich die ersetze. Ich hätte nicht schlecht Lust, die Solo4K duch eine Duo4K (2.5" mit 15mm, mit mehr als 3TB ohne SMR aber auch schwer zu beschaffen) oder gleich Ultimo4K (3.5") zu ersetzen, aber das ist beides keine schnelle Lösung.

      Ich habe mal gelesen, dass man auch bei der Solo4K mehr als 9.5mm-Platten mit einem Trick reinkriegt. Wie genau geht das?