SNR / AGC bei Ultimo4K

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • SNR / AGC bei Ultimo4K

      Hallo,

      wie bereits hier:
      Nach Update 13.03 Bildfehler
      und hier:
      VTi 14.0.x Support-Thread (Duo2, Solo2, Solo SE, Zero, Solo 4k, Ultimo 4k, Uno 4K, Uno SE 4K, Zero 4K, Duo 4K)
      beschrieben habe ich dauernd auftretende Pixelfehler seit Beginn an ich die Ultimo4K im Einsatz habe.
      Die Pixelfehler entstehen sehr unregelmäßig, meistens in der unteren Hälfte des Bildes (Klötzchenbildung) für ca. 1 Sekunde.
      Manchmal kommen sie in kurzer Zeit wieder, manchmal ist auch wieder für eine Woche Ruhe.
      Wenn eine Aufnahme läuft, also FCC deaktiviert ist, habe ich diese Pixelfehler noch nie gesehen.
      Die Häufigkeit der Pixelfehler nimmt stark zu, wenn ich FCC auf 5 oder sogar auf 7 stelle.

      Ich möchte nun fragen, ob dies mit der SNR / AGC Rate zusammen hängen könnte.
      EIn Problemsender ist ARD HD.
      Hier tauchen die Pixelfehler am häufigsten auf.

      Bei mir hat der Sender ARD HD eine SNR: 80 und AGC: 80.
      Durch alle Sender hinweg habe ich SNR: 67 - 93 und AGC: ca. 70 - 85

      Quattro-LNB mit 8fach-Multischalter, lange Koax-Kabel (ca. 15 Meter) mit 4-fach Schirmung.
      4 SAT-Leitungen für 2 FCB-S2X-Twin Tuner

      Kann jemand helfen?
      Könnte ein Austausch einer Hardwarekomponente helfen?

      Gruß

      Janny
    • Janny wrote:

      Die Häufigkeit der Pixelfehler nimmt stark zu, wenn ich FCC auf 5 oder sogar auf 7 stelle.
      Und bei weniger oder wenn FCC ganz aus ist?
      ┌─────────────────────────────────────────────────────┐
      "Zwei unterschiedliche Kanäle zur selben Zeit. Wahnsinn. Moderne Zeiten." M. Reif
      └─────────────────────────────────────────────────────┘
    • 15 Meter ist nicht lang & die 4-fach-Schirmung u. U. etwas problematisch
      bei der Montage der F-Stecker. Im F-Stecker sollte es nur das Schirmgeflecht
      & nicht die Alufolie geben.
      Bei einer 80er-Schüssel sollte SNR b. "Das Erste HD" über 90% sein.
      Sicher, dass die Schüssel optimal ausgerichtet ist?
      Aber auch mit 80% SNR sollte es keinen "Fleckerlteppich" geben.
      Sofern der Wert bei schönen Wetter, wird es um die "Schlechtwetterreserve"
      nicht gut bestellt sein. Dies aber auch im Zusammenhang, dass
      die Boxen natürlich keine Messgeräte seind.
    • Danke für die Antworten.

      Ja, wenn FCC aus ist habe ich die Fehler nicht.
      Da es ein Kaufargument für die VU war, lass ich es nun auf 3 stehen, würde aber gerne auf 5 stellen.

      @Radar, die Schüssel wurde von einem Fachmann ausgerichtet und dabei ein neuer LNB verbaut.
      Die F-Stecker habe ich selbst mit größter Sorgfalt und einem Werkzeug aufgedreht.
      Dennoch habe ich bei ARD HD nur einen SNR von 80.

      Die Werte von einer VU Box zur anderen kann man aber schon vergleichen, oder?

      Gruß

      Janny
    • Nein, kann man nicht vergleichen, da dies alles keine Messgeräte sind.
      Da es 4 Antennenkabel sind, könnte z. B eines der 4 Antennenkabel
      "kränkeln". Du könntest mal jedes der 4 Antennenkabel an Tuner A testen.
      Daran denken, dass vor den An- bzw. Abchrauben von Antennenkabel
      die Box runtergefahren und stromlos gemacht werden soll.
    • Ja, das könnte ich mal testen. Keine schlechte Idee.
      Dann sollte zu sehen sein, welches Kabel die besten SNR Werte liefert, oder?
      Geht dabei die Tunerkonfiguration der anderen Tuner verloren?

      Gruß

      Janny
    • Richtig. Einfach die anderen Kabel von der Duo4k abstecken und alle nacheinander testen. So siehst Du, ob eins der Kabel wesentlich schlechter ist. Ich hab das bei mir am TV so gemacht, als ich die Schüssel in Verdacht hatte.
    • Bei meiner Ultimo4k mit Unicable hatte einen schwankenden AGC bis 0.
      Vor dem Antenneneingang habe ich einen Dämpfungsregler gesetzt und eingestellt.
      ARD1 > SNR 99%, AGC 97%
      Den Dämpfungsregler hatte ich noch in der Schublade. Er war einmal vor einem
      SAT-Eingang eines LCD-TV geschaltet. Ohne Dämpfungsregler hatte der TV Klötzchen.
      Gruß izumar49

      ==================================================================================

      ganbaru
    • New

      Ich habe die gleichen wie in #1 beschriebenen Symptome. SNR/AGC spielen jedoch keine Rolle.
      Deshalb habe ich nun eine Sicherung vom 04.04. mit 14.0.2 wieder installiert. Vorzüge gegenüber 14.0.3: keine bis minimale Pixelfehler, besserer Schärfeeindruck des Bildes, besseres Anlaufverhalten vom Timeshift und kein gelegentlicher unmotivierter Spinner. Der Ton hat leider im Gegensatz zu 14.0.3 gelegentlich leichte Störungen.
    • New

      Bei Satempfang brauch es i. d. R. keine "Signaldaempfer".
      Es sei denn, z. B. nur Astra eine Schuessel 1 Meter Durchmesser oder grösser, LNB mit Nachbrenner (Verstärker)
      und relativ kurze Antennenkabel.
    • New

      Hallo,

      danke für die Antworten.
      Ich habe eine 85er Schüssel, nur Astra und ziemlich lange SAT-Kabel (ca. 15 Meter).

      Ich habe schon viel mit FCC herumgespielt.
      Dabei, mehr Kanälen mehr Pixelfehler.

      Seit einiger Zeit treten die Pixelfehler wieder häufiger auf, auch bei FCC=3.
      Das nervt echt.

      Wenn jemand eine Lösung für das Problem hat, wäre ich wirklich dankbar.

      Gruß

      Janny
    • New

      ich kann deine Erkenntnisse wie unter #1 genauso bestätigen. Unregelmäßig und nicht reproduzierbare Klötzchenbildung im unteren Teil des Bildes bei aktiviertem FCC (SNR / AGC ist i.O. )
      manchmal taucht das Phänomen auch bei der Filmwiedergabe auf
    • New

      Stellt sich die Frage, ob die Schüssel wirklich optimal ausgerichtet,
      oder auch mittlerweile Bäume oder Sträucher die freie Sicht behindern.
      Zumal sich das seit April "verschlechtert" hat.
      @stricknudel
      Sofern die Filme mit der Box aufgezeichnet wurden, vermutlich
      zum Aufnahmezeitpunkt Störungen mit aufgenommen.
      In Bezug auf FCC kann ich mit meinen Boxen für Euch nichts testen.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • New

      Bei langen Sat-Kabeln hilft nur ein LNB mit mehr Verstärkung bzw. ein geregelter Multiswitch (oder Unicable).
      Bri langen Leitungen kommt dazu, dass nicht nur das Signal gedämpft wird, sondern es kommt auch verzerrt an der Antennendose an (hohe Frequenzen werden mehr bedämpft als niedrigere), das nennt man Schräglage. Es gibt Entzerrer dafür, die aber leeiglich die niedrigen Frequenzen auf das Niveau der höheren Frequenzen bringen, diese also nochmal dämpfen. Dort wird dann ein Leitungsverstärker benötigt. Ein Signal mit Schräglage stört den Tuner oft mehr als ein niedrigew Signal.
      Bei solchen Längen empfielt es sich, ein kabel mit niedriger Dämpfung zu benutzen (in der Regel ist das ein Kabel mit größerem Durchmesser).
    • New

      Radar wrote:

      @stricknudel

      Sofern die Filme mit der Box aufgezeichnet wurden, vermutlich zum Aufnahmezeitpunkt Störungen mit aufgenommen.
      dann müsste der Fehler immer wieder an der selben Stelle zu sehen sein, darauf werde ich beim nächsten mal achten. Habe auch den Eindruck, wenn FCC <5 ist es besser
    • New

      Bei FCC werden ja verschiedene Sender vorgetunt. Wenn dort bei entsprechender Schräglage des Signals oder durch Kabelschaden (Knick, gekwätscht) einzelne Frequenzen schwächer anliegen, dann kann wqhrscheinlich die AFC spinnen. In so einem Fall wäre ein Messgerät, was die Sat-ZF durchgehend scannt, hilfreich bzw. muss ein Fachmann ran, der aber auch nochmal darauf hingewiesen werden sollte, auf einen gleichmäßigen Pegel über das gesamte Spectrum zu achten.
    • New

      kann sein, aber ich habe relativ neue Kabel ohne Knick und Quetschung (selbst verlegt) mit entsprechender Schirmung
    • New

      stricknudel wrote:

      mit entsprechender Schirmung
      OT
      Dies wird gerne in Baumärkten so beworben.
      Diese Kabel haben aber oft den Nachteil, statt einer reinen "Kupferseele"
      nur einen "verkupferten" Stahldraht intus zu haben. Zudem muss bei diesen
      Kabeln mit "Vielfachschirmung" bei der Montage der F-Stecker "genauer" gearbeitet werden.
      Glaube diesbezüglich schon mal ein YouTube-Video gesehen zu haben.
      /OT
      Allgemein:
      Bei Empfangsstörungen von frei empfangbaren Sendern wär mein erster
      Gedanke immer die optimale Ausrichtung der Schüssel & die Verkabelung
      mit den F-Steckern zu überprüfen. Wo es sog. Fensterdurchführungen gibt, die auch mal
      testweise überbrücken. Sollen auch "anfällig" sein.
      Zudem auf Balkonen oder an Hauswänden montierte Schüsseln ein nicht optimaler
      Standort gewählt mit evtl. Abschattungen. Speziell bei Offsetschüsseln oft der Fall.
      Oft auch an Hand des Fehlerbilder schwierig zu beurteilen, ob nicht letztendlich
      auch ein HDMI-Kabel krank oder für die neue Box zu alt ist.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • New

      Schirmung ist das Eine, die Dämpfungswerte des Kabels eine andere Seite. Ich habe auch schon Kabelfehler in einer fabrikneuen, originalverpackten Trommel gehabt. Seit dem messe ich jede Trommel mit dem Reflektometer durch. Außerdem gehört ein Ausdruck des Spektrumscans zur Übergabe der installierten Anlage (mach ich zumindest). Ebenso habe ich schon fabrikneue LNB's gehabt, die kein gleichmäßiges Spektrum bringen, aber das merkt man in der Regel beim Einmessen des Spiegels.
      Wenn du das auch im Webinterface beim Streaming nachvollziehen kannst, würde ich die Box mal spiegelnah aufstellen und profissorische Ersatzleitungen an die Box ziehen. Auch können Ci-Module solche Faxen machen (auch bei unverschlüsselten Sendern), also auch mal ohne Ci-Modul gegenchecken.

      The post was edited 1 time, last by digi1 ().