Spannungsversorgung Duo 4K DVB-T2-Tuner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Spannungsversorgung Duo 4K DVB-T2-Tuner

      Der DVB-T2 Tuner hat ja nur einen Antenneneingang der dann intern auf zwei Tuner aufgeteilt wird.
      Mein Problem ist nun, dass ich DVB-T2 mit einer aktiven Antenne, die ihren Saft vom Receiver beziehen soll, empfange.
      Wenn ich nun bei beiden Tunern (I und J) die 5V auf ja stelle ist das für die Antenne ja wohl eher suboptimal. Sind beide Tuner in Betrieb, z.B. I (der Spannungsgeber) nimmt auf und auf J wird geschaut funktioniert alles gut bis die Aufnahme beendet ist. Dann wird J schwarz, da die 5V ja nur bei I aktiviert sind.
      Meine Frage, kann man das SW-seitig so lösen, dass die 5V abgegeben werden sobald einer der beiden Tuner aktiv ist, sprich die Spannung keinem bestimmten Tuner zugeordnet wird?

      btw. im Prefix steht die Duo4K nicht zur Auswahl
    • Es gibt ja nur 1 Antennenkabel & sofern die "Pahntomspeiung" eingeschaltet ist,
      liefert der Tuner für die aktive DVB-T2-Antenne die 5 Volt.
      Die 5 Volt werden dann permanent geliefert.
      Auf der Stromrechnung wird sich das aber nicht bemerkbar machen.
      Alternativ halt eine passive DVB-T2-Antenne benutzen, dann sollte
      die Phantomspeisung sowieso aus sein.
      Übrigens, die Sattuner (sofern vorhanden) liefern auch Strom für d. LNB während
      Du DVB-T2 guckst.
      Dies unter der Premisse, dass ich nichts falsch verstanden habe.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • Das was du bzgl. der Stromversorung schreibst hätte ich gerne. Dem ist aber nicht so.
      Beispiel: Auf Tuner I ist 5V aktiviert, auf J nicht, da ich ungern die Antenne abschießen will. Denn nach meinem Verständnis würden die 5V zweimal abgegeben wenn beide Tuner aktiv sind.
      So, läuft nun eine Aufnahme über Tuner I kann man mit Tuner J auch noch TV schauen. Ist die Aufnahme beendet hat Tuner J auch keinen Empfang mehr.
      Oder man schaut auf Tuner I und auf J wird eine Aufnahme gestartet, dann geht das gut solange man auf I bleibt. Sobald man aber auf Sat umschaltet wars das mit der restlichen Aufnahme, denn J wird dunkel.

      Passive Antenne ist keine Option.
    • Beide Tuner f. DBV-T2 konfiguriert?
      Wir reden über diesen Tuner mit nur 1 Antennananschluss?
      VU+ DVB-T2 Dual Tuner Uno 4K / Uno 4K SE / Ultimo 4K / Duo 4K | VU+ | HDTV-Receiver (Sat) | Digitale Sat-Receiver, Anlagen und Zubehör - hm-sat-shop.de
      Gleichzeitig Sender von 2 DVB-T2-Frequenzen verfügbar.
      Könntet mit der Bild in Bild-Option gegentesten.
      Z. B. mit ZDF HD & Das Erste HD
      Bei den Privaten mit den Freenet-Modul natürlich nur immer
      ein und nicht mehere Sender gleichzetig hell.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • Ja genau, der reine DVB-T2 Tuner mit nur einem Eingang.
      Der lässt sich ja nur für DVB-T2 konfigurieren und wenn ich einen Sender auf I aufnehme kann ich noch alle anderen auf J ansehen zumindest solange I aktiv ist :D
    • Der 2. Tuner wird vermutlich nur benutzt, wenn der erste Tuner schon aktiv/belegt ist.
      Kannst aber ja mal HM-Sat per e-Mail diesbezüglich kontaktieren.
      Ich hab keinen solchen Tuner & kann deshalb nichts reproduzieren
      bzw. die Spannung am Antenneneingang nicht kontrollieren/nachmessen.
      Wundert mich, dass niemand sonst dieses eher merkwürdige Verhalten bemerkt hat.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • Ich versteh das jetzt so,
      wenn Du mit Tuner I aufnimmst & über Tuner J einen anderen Sender guckst
      ist das Live-Bild (Tuner J) weg, sobald die Aufnahme beendet ist?

      The post was edited 1 time, last by Radar ().

    • Callas wrote:

      Wenn ich nun bei beiden Tunern (I und J) die 5V auf ja stelle ist das für die Antenne ja wohl eher suboptimal.
      Verstehe jetzt aber nicht was suboptimal sein soll, wenn bei beiden Tunern
      die Pahntomspeisung aktiv ist. Letztendlich würde das ja nur bedeuten, dass
      die in Deinen Fall erforderliche Phantomspeisung immer aktiv ist.
      Die Aktiv-Antenne bekommt letztendlich immer nur 5 Volt & keine 10 Volt geliefert.
      Da es nur 1 Antennenneneingang und nur terr. Empfang gibt, eher suboptimal, dass man für die
      beiden Tuner die Phantomspeisung für jeden Tuner separat schalten kann.
      Vermute ein "Überbleibsel" in der Software für die DVB-C/T-T2-Doppeltuner
      für die VU Boxen mit der "alten" Tunerschnittstelle.
      Erklärung:
      Der DVB-C-T/T2-Doppeltuner mit der alten Schnittstelle unterstützt
      neben terristischen. Empfang auch noch Kabelempfang.
      Mittels der 5 Volt-Phantomspeisung wär es möglich ein Antennenrelais
      dahingehend zu steuern, erster Tuner 5 Volt aktiv, terr. Empfang, zweiter Tuner 0 Volt, Kabelempfang.

      The post was edited 7 times, last by Radar ().

    • OK, wenn du das so siehst. Ich bin halt davon ausgegangen, dass, wenn beide Tuner aktiv sind, 2 x 5V auf den Weg gebracht werden wenn bei beiden Tunern 5V aktiviert ist.
      Die elegantere Lösung wäre natürlich wenn man die 5V nur bei einem Tuner aktivieren könnte und das dann für beide Tuner greift. So wie bei der Sendersuche, die muss man ja auch nur für einen Tuner durchführen.
      Werd mal schauen was die netten Menschen bei HM-Sat dazu sagen.
    • Man könnte mit Hilfe der 5 Volt Phantomspeisung, ein Tuner "Ja", der andere "Nein",
      eine "exotische" Antennenanlage betreiben.
      Z. B. mit einen 5-Volt-Umschaltrelais eine aktive & eine passive DVB-T/T2-Antenne oder zwischen
      2 Antennen automatisch "umschalten".
      Wobei es diesbezüglich aber bessere & effektivere Lösungen gibt.
      Ander sieht es aus, wenn der Tuner Kabel- & terr. Empfang unterstützen würde, was aber hier nicht der Fall ist
      Du kannst mit einen Voltmeter jederzeit überprüfen & wirst feststellen,
      dass am Antennenanschluss v. Tuner imm nur 0 bzw. 5 Volt anliegen.
      Wobei die in den aktiven Antennen verbauten Bauteile i. d. R. auch mit
      10 Volt keine Probleme hätten. Die Verstärkung wär höher und evtl.
      ein einwandfreier Empfang wegen "Übersteuerung" d. Tuner nicht mehr gegeben.

      The post was edited 2 times, last by Radar ().

    • Callas wrote:


      Wenn ich nun bei beiden Tunern (I und J) die 5V auf ja stelle ist das für die Antenne ja wohl eher suboptimal.
      Warum, es gibt ja nur einen Antennenanschluß.

      Callas wrote:

      Sind beide Tuner in Betrieb, z.B. I (der Spannungsgeber) nimmt auf und auf J wird geschaut funktioniert alles gut bis die Aufnahme beendet ist. Dann wird J schwarz, da die 5V ja nur bei I aktiviert sind.
      Hm, was nimmst du auf, bzw. was siehst du?
      Ist da ein CI+Modul von freenet.tv im Spiel?

      Tuner I und J, das bedeutet das da noch ein FBC-Tuner im Spiel sein dürfte, Kabel oder Sat?

      @Radar: DVB-T Umschaltrelais, ich hab sowas, aber wenn einerseits von Tuner I die 5 Volt ausgeben werden anderseits die 5 Volt von Tuner J nicht, wie soll das Relais das unterscheiden, bei nur einem Anschluß? Es gäbe da auch noch einen DC-Blocker welcher aber die 5 Volt zur Antenne (nach dem Relais) komplett blockt.

      @Callas: Ich seh mir das mal an, neben einem DVB-C FBC Tuner hat meine Duo 4K auch den DVB-T2 HD Tuner (mit interner 5 Volt Versorgung), nur mußt du da geduldig sein, klappt nur wenn ich Zeit dafür habe.
      VF/KD Kabelanschluß
      VU+ Uno 4K SE ab sofort A.D.
      VF/KD Humax HDR 4100/1TB HDD
      TV: UE49NU7179
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D
    • Peter65-1 wrote:

      wie soll das Relais das unterscheiden
      Beispiel:
      5 Volt liegen an, Relais schaltet auf Eingang B
      0 Volt liegen an, Relais bleibt in Ruhestellung Eingang A
      Wenn bei beiden Tunern die Phantomspeisung eingeschaltet ist.
      liegen am Antennenanschluss der Box permanent 5 Volt an.
      Daher in unseren Fall hier einfach bei beiden Tunern die Spannungsversorgung auf "Ein".
      Vielleicht mein Erklärungsversuch zu umfangreich und daher irreführend..
      Bei nur DVB-T2 & 1 Antennenanschluss, Kabelempfang unterstüzt der Tuner ja nicht, die "Umschalterei" sinnfrei.
      Man könnte sogar behaupten ein Bug in der Software, spätestens in den Moment,
      wo beide Tuner aktiv sind. Aber, es gibt immer wieder Leute die was "Exotisches" haben (wollen)
      und für die wär das dann die "Perfektion". :)

      The post was edited 4 times, last by Radar ().

    • @Radar: Ich versteh was du meinst, aber so wie du schreibst, spätestens wenn beide Tuner parallel genutzt werden, funktioniert der Spaß nicht mehr.

      @Callas: Ich seh mir das mal an. Vorschlag, kannst du die Antenne extern mit Strom versorgen?
      VF/KD Kabelanschluß
      VU+ Uno 4K SE ab sofort A.D.
      VF/KD Humax HDR 4100/1TB HDD
      TV: UE49NU7179
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D
    • Letztendlich geht es hier darum, dass der TE am Antennenanschluss 10 Volt
      Phantomspeisung vermutet/befürchtet.
      So ist das aber nicht. Immer nur entweder 0 Volt oder 5 Volt.
      10 Volt gibt es da nicht. Wär gegen die Norm & auch noch
      recht umständlich zu realisieren.
      Alles Andere hilft dem TE nicht weiter, denn er versorgt damit
      ja nur eine aktive DVB-T2-Antenne.
      Sofern jemand was "Exotisches" in Bezug auf die 5 Volt Phantomspeisung brauch,
      bitte neuen Thread aufmachen. Man wird dann versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.

      Callas wrote:

      halt ich nix davon etwas ständig mit Strom zu versorgen
      Kauf oder bau Dir eine passive DVB-T2 Antenne & schalte bei beiden Tunern
      die Spannungsversorgung ab.
      Selbstbau für wenige Euronen, Doppelquadantenne. Da muss die Phantomspeisung
      in Folge ausgeschaltet sein oder an der Antenne ein Kondensator verbaut werden
      der das Fliessen von Gleichstrom verhindert.
      Übrigens, in Bezug auf Stromkosten völlig egel ob bei einen oder beiden Tunern die Phantomspeisung ein ist.
      "Verbraucher" ist letztendlich immer die aktive DVB-T2 Antenne die Du selbst erworben hast.
      Eine 60 Watt-Lampe z. B. verbraucht immer nur max. 60 Watt.
      Der eingebaute Antennenverstärker verbaucht auch immer nur den Strom
      der am Typenschild oder in der Bedienungsanleitung angegeben ist.
      Es gibt hier keine doppelte Spannung & keinen doppelten Strom-Verbrauch. :)

      The post was edited 10 times, last by Radar ().

    • @Radar: Ne, da reden wir beide aneinander vorbei.

      Ich bezieht mich darauf:

      Callas wrote:


      Wenn ich nun bei beiden Tunern (I und J) die 5V auf ja stelle ist das für die Antenne ja wohl eher suboptimal. Sind beide Tuner in Betrieb, z.B. I (der Spannungsgeber) nimmt auf und auf J wird geschaut funktioniert alles gut bis die Aufnahme beendet ist. Dann wird J schwarz, da die 5V ja nur bei I aktiviert sind.
      Es muß schon bei beiden Tunern die 5 Volt Versorgungsspannung eingeschaltet werden, weil ja darüber die der Empfang der Antenne verstärkt wird.
      Schaltet man das bei einem Tuner ab, dann bleibt das Bild wohl dunkel wenn der andere Tuner nicht mehr benutzt wird, z.B. wenn die Aufnahme zu Ende ist.
      Möglicherweise, wurden Sender auf einer Frequenz gesehen bzw. aufgenommen, weiß jetzt nicht ob das klappt wenn für Aufnahme und TV sehen 2 Sender auf verschiedenen Frequenzen sind.
      Ich hab noch nen Technisat, auch Twin Tuner für DVB-T2 HD, da kann ich auch die Versorgungsspannung über den Receiver einschalten, allerdings dann für beide Tuner, weil da gibt es kein getrennt. An dem hatte ich so ein DVB-T/DVB-C Relais dran, weil der Tuner auch noch DVB-C empfangen konnte.
      VF/KD Kabelanschluß
      VU+ Uno 4K SE ab sofort A.D.
      VF/KD Humax HDR 4100/1TB HDD
      TV: UE49NU7179
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D