Vu+ hinter VPN Client Router und Router

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vu+ hinter VPN Client Router und Router

      Hi ihr NW Spezialisten, hab jetzt einige Tage rumprobiert bin aber auf kein Ergebnis gekommen, um hier nicht lang und breit zu schreiben, hab ich mal einfach eine Skizze erstellt die eigentlich alles beinhaltet was ich gerne realisieren würde.
      Bitte mal reinschaun und Lösungen posten.
      Herzlichen Dank im Voraus für eure Anteilnahme :thumbup:

      PS: hab ich in der Skizze vergessen zu erwähnen, alles was direkt am Netgear hängt kann ich natürlich via VPN oder aber auch über DynDNS/Portfreigabe von aussen erreichen
      Dateien
      • VPN.png

        (198,95 kB, 63 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ronaldze ()

    • Das ist genau das was ich nicht will, ich möchte nur teilweise Geräte via VPN laufen lassen nicht mein gesammtes Netzwerk. ;S
    • ronaldze schrieb:

      ich möchte nur teilweise Geräte via VPN laufen lassen nicht mein gesammtes Netzwerk
      Das geht auch alles mit einem Router.
      Schon mal was von Policy-basiertes Routing gehört.
      Damit kannst du im Router festlegen welche IP-Adresse über VPN ins Internet geht.
      „In Deutschland ist die höchste Form der Anerkennung der Neid.“

      Zitat von Arthur Schopenhauer
    • Ja alle Geräte stehen nebeneinander (bis auf das Handy :) )
    • Eisman schrieb:

      Damit kannst du im Router festlegen welche IP-Adresse über VPN ins Internet geht
      Ja das währe natürlich die perfekte Lösung, das mein Netgear das kann bezweifle ich, ich wollte mir aus diesem Grund auch schon den Asus GT AC 5300 zulegen, der kann VPN fusion, ist mir aber erlich gesagt zu teuer.
      Denkst du das ich

      Eisman schrieb:

      Policy-basiertes Routing
      mit meinem Netgear realisieren kann??
    • Zu spät zum bearbeiten:
      Ich meinte natürlich den TP Link, nicht den Netgear, der TP Link ist ja der VPN Client Router :wall1:
    • Ich verstehe nur immer noch nicht wozu das Ganze...?

      Ich habe bei mir zuhaus einen Raspberry mit OpenVPN Server an der Fritzbox hängen, wenn ich bei bedarf auf irgendein beliebiges Gerät (Kameras etc.) zugreifen will schalte ich einfach auf meinem iPhone in der openvpn App die Verbindung ein und schon kann ich auf alle Geräte im Netzwerk zugreifen auf die ich will.

      Verstehe ich dass richtig, dass du nur willst dass dein „Handy“ nur auf bestimmte Geräte zugreifen kann? (Z.b auf deinen „Raspberry“?)
    • Nein verstehst du falsch,

      ronaldze schrieb:

      PS: hab ich in der Skizze vergessen zu erwähnen, alles was direkt am Netgear hängt kann ich natürlich via VPN oder aber auch über DynDNS/Portfreigabe von aussen erreichen
      Das was du meinst geht bei mir ja sehrwohl auch, aber, der VPN Client Router (TP-LINK) soll halt einige Geräte via VPN versorgen
    • Ich kann dir nicht wirklich folgen. Du hast den Netgear, der als VPN Server arbeiten kann und auf den kannst du dich per VPN von außen einwählen und dein Netz erreichen.

      Gegen welchen VPN Server macht denn der TP Link als VPN CLient eine VPN Verbindung

      Irgendwie verwirrt mich das ganz Konstrukt
    • Normalerweise routet man einfach auf dem Asus zu den einzelnen Hosts über den TPLink (Gateway) und wieder zurück. Dazu muss aber die Firewall auf dem TPLink(WAN Anschluss) ausgeschaltet, bzw. angepasst werden.
      Ich kenne die Geräte nicht, aber in aller Regel geht sowas nur mit alternative Firmware.

      Alternativ (aber nicht besonders schön) kannst du einfach Portweiterleitungen auf dem TPLink einrichten.
    • anudanan schrieb:

      Gegen welchen VPN Server macht denn der TP Link als VPN CLient eine VPN Verbindung
      Via PureVPN als VPN Client Router, nicht als VPN Server wie der Netgear
    • Banana Joe schrieb:

      Alternativ (aber nicht besonders schön) kannst du einfach Portweiterleitungen auf dem TPLink einrichten.
      Ja das habe ich ja auch schon probiert, wie soll ich aber die Ports vom Netgear zum TP Link weiterleiten von 10.0.0.1 nach 10.0.3.1 ?(
      Das einzige was funktioniert bzw. wie ich Zugriff von aussen auf die Geräte bekomme, ist, am VPN CLient Router eine weitere DYNDNS Adresse einzurichten inkl. Portfreigabe, das wollte ich aber eigentlich vermeiden, ich würde gerne über die DynDNS die der Netgear hat eine Verbindung zu den Geräten hinterm TP link aufbauen.
      Ich hab da was gelesen von staischer route, wie das aber genau geht weiß ich leider auch nicht :D

      Meine optimale Lösung währe die von @Eisman, :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ronaldze ()

    • du müsstest eine VPN Verbindung zum Netgear aufbauen von aussen, das scheint ja zu gehen

      Dann über VPN auf die 10.0.3.1 und dort auf Ports zugreifen (da solltest du ja über VPN dran kommen), die du dann in das LAN des TP Links durch Portforwarding auf dort angeschlossenen Geräte weiterleitest.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von anudanan ()

    • Policy-basiertes Routing.
      Das kann jeder Router auf dem man DD-WRT oder OpenWRT installieren kann.
      Einfacher für Anfänger wäre hier DD-WRT ist ein bischen Benutzerfreundlicher.
      „In Deutschland ist die höchste Form der Anerkennung der Neid.“

      Zitat von Arthur Schopenhauer
    • @anudanan
      Ja ;) , ich komm ja nicht mal im eigenen WLAN, das der Netgear ausstrahlt auf den TP LInk, da dieser ja nicht via LAN sondern via WAN angeschlossen ist. Könnte ich diesen via LAN anschliesen, gebe es ja sowieso kein Problem, aber, dann kann er ja keine VPN Verbindung zu PUREVPN aufbauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ronaldze ()

    • Ach du Sch... :) , hab ich mir mal testweise auf einem Linksys installiert, DD-WRT zu konfigurieren hab ich dann aber bald wieder aufgegeben und auf original zurückgeflasht :D