Newbie-Frage: TV + Uno 4K SE + schielende Schüssel + Unicable? Was sage ich dem Sat-Installateur?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Newbie-Frage: TV + Uno 4K SE + schielende Schüssel + Unicable? Was sage ich dem Sat-Installateur?

      Hallo zusammen

      habe mich nach längerem Überlegen für einen "Uno 4K SE 1x DVB-S2 FBC Twin Tuner" entschieden und mich hier schon etwas durch das Forum und das WIKI gelesen. Ich frage aber jetzt doch nochmal bei Euch nach, damit ich's auch dem Sat-Techniker 100% richtig sage, der am Dienstag bei mir die Schüssel "upgradet".

      Ziel ist, die vorhandene Schüssel (80cm) auf den Empfang deutscher und britischer Programme aufrüsten zu lassen - geht hier problemlos, sagt der Techniker.

      Bislang habe ich an der Schüssel ein LNB hängen, zwei Leitung gehen zu mir in die Wohnung: einmal Unicable und einmal "normales" Kabel. Das Unicable läuft auf einen Samsung TV mit One Connect Box, das "normale Kabel" auf einen Technisat Festplatten-Receiver.
      Aufnahmen, die ich archivieren will, mache ich per EPG auf dem Technisat und exportiere sie auf den Rechner, schnell-mal-zwischendurch-Sachen nehme ich mit dem Samsung auf USB-Stick auf und lösche sie.

      Jetzt zu dem, was mir nicht ganz klar ist mit dem Uno 4K SE.

      Bei der "schielenden Schüssel" wird - so habe ich das verstanden - Diseqc eingesetzt, damit ich zwischen den beiden LNBs umschalten kann. Wo ich schon aufhöre, zu verstehen, ist die Kombination Unicable, normales Kabel und Diseqc, denn da muss ja jetzt noch irgendwo ein "Umschalter" hin, der vom TV und/oder dem Receiver gesteuert wird.

      Mein Gedankenspiel jetzt - und da hoffe ich auf Eure Hilfe:
      wenn beide LNBs an der Schüssel Unicable-fähig sind, und ich je ein Kabel pro LNB als "Unicable" zu mir in die Wohnung führe - gibt es eine Art "Unicable-Diseqc-Steuer-Verteil-Box" mit zwei Unicable-Eingängen und zwei Unicable-Ausgängen? Dann könnte ich sowohl TV als auch Receiver mit voller Unicable-Funktionalität betreiben und über deren Diseqc-Funktionen ganz beliebige Kombinationen von Deutsch/Englisch/TV/Receiver/Parallelaufnahme erreichen. Ja? Nein? WAS will der??? :whistling: :D

      Oder schlagt Ihr mir eine andere "Verschaltung" vor?

      Und: der Uno kann ja bis zu 8 "virtuelle" Empfänger zur Verfügung stellen und dementsprechend problemlos aufnehmen, was ich will - kann er bei meiner "schielenden Schüssel" also also z.B. auch gleichzeitig ARD und BBC aufnehmen???

      Ihr seht schon, das ganze verwirrt mich denn doch.... Mit Eurer Antwort würde ich gerne dem Sat-Techniker, der am Dienstag kommt, rechtzeitig sagen, was für ein Setup er machen soll und welche Hardware er ggf. rechtzeitig besorgen und mitbringen muss, damit er nicht zweimal kommen muss...

      Vielen Dank für Eure Hilfe!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dvdr ()

    • Ich würde die vorhandenen LNB's gegen 2 Wideband LNB's tauschen
      & einen geeigneten Multischalter mit mindestens 16 SCR-Frequenzen
      benutzen. Gibt es von Inverto, Kathrein, Jultec etc.
      Beispiel Inverto:
      Inverto Unicable II IDLU-UWT110-CUO1O-32P Multischalter 5/32 | Inverto | Einkabelsysteme | Digitale Sat-Receiver, Anlagen und Zubehör - hm-sat-shop.de
      Der Uno 4K SE stünden dann gleichzeitig alle Sender von 8 Transponder (8 SCR oder auch Userbänder genannt)
      zur Verfügung. Auch der TV kann damit versorgt werden, Technisat, sofern Unicable fähig, ebenfalls.
      Beispiel der Tunerkonfiguration
      Tunerkonfiguration Vu+ Uno 4K SE mit einem DVB-S2(X) FBC Dual Tuner – Vu+ WIKI
      Edit:
      Dem Satinstallteur müsstest eigentlich nur sagen, daß mindestens 16 Userbänder benötigst. :)
      Er soll halt auch Unicabledosen & oder Verteiler mitnehmen. I. d. R. haben die das aber alles dabei.
      Es wäre nett wenn Hilfesuchende die Helfenden dahingehend unterstützen, dass sie das Profil mit den VU-Box-Modell & den aktuell verwendete Image ausfüllen würden. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Radar ()

    • Wow, das ging ja schnell, danke!
      Ich habe mir den Link angeschaut.

      In Amateur-Worten, an diesem Beispiel
      - der Sat-Techniker bringt: diesen Inverto Multischalter, 2 Wideband-LNBs (von Inverto gibt es speziell für diesen Multischalter gemachte LNBs), die entsprechende Montage-Schiene.
      - von oben benötige ich nur noch EIN Kabel in die Wohnung

      Noch 3 Fragen:
      - TV und Technisat haben einen Diseqc&Unicable-fähigen Doppeltuner, der Uno ja sowieso. Da kommt sich nichts in's Gehege oder stören sich die Diseqc-Befehle dann gegenseitig?
      - Montiert werden muss der Multischalter direkt an der Schüssel - die steht am Dachrand, es gibt keine Befestigungsmöglichkeit ausser das Montagerohr oder den LNB-Arm. Geht das?
      - Wie wird der Multischalter mit Strom versorgt?

      P.S.: wg. Installation: ich habe keine Möglichkeit mehr, zusätzliche Kabel durch das Dach zu ziehen (Mietshaus, "geduldete Schüssel") - daher die Frage des Montageortes für den Multischalter...
    • Von den beiden LNB's gehen 4 Antennenkabel zum Multischalter
      Der Multischalter sollte im Haus (Dachboden/Keller) wettergechützt
      montiert werden. Der Multischalter muß auch mit Strom versorgt werden.
      Ab den Multischalter mit 1 Antennenkabel je nach Örtlichkeit verteilt
      zu jeweils VU-Box & TV.
      Insgesamt 8 Tuner VU + 2 Tuner TV werden 10 Userbändere benutzt.
      Techniker montieren lieber Kathrein, Jultec u. A. Markenprodukte. ;)
      Welche Orbitpositionen sind bei Dir angedacht?
      Astra &? Die Orbitpositionen müssen mindestens 6° auseinander liegen.
      Andernfalls 2 Quattro-LNB's mit 8 Antennenkabel zu einen anderen Typ
      Unicable-Multischalter. Da der TV auch 2 Tuner hat darauf achten,
      daß es in der Summe auch mindestens 10 Userbänder gibt.
      Ich gehe davon aus, daß der Techniker schon vor Ort war & sich
      die Gegebenheiten bei Dir angeschaut hat. U. U. traut der Techniker
      halt der VU keine 8 Tuner zu. Darauf musst den hinweisen. :D

      Mit max. 2 Antennenkabel ab Schüssel (Mietshaus) wird es schwierig
      werden das zu realisieren. Sicher, daß der Techniker von einer
      schielenden Montage gesprochen hat & nicht von den
      englischen Sender auf Astra? Nur Astra z. B. 1 Unicable LNB
      mit 24 Userbänder über 1 Antennenkabel in Deinen Wohnbereich gesplittet auf 1 x VU & 1 x TV.
      Sehr einfache & preisgünstige Methode.
      Es wäre nett wenn Hilfesuchende die Helfenden dahingehend unterstützen, dass sie das Profil mit den VU-Box-Modell & den aktuell verwendete Image ausfüllen würden. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Radar ()

    • Wenn das ein einigermaßen kompetenter Sat-Techniker ist, sollte der dir anhand deiner Anorderungen und der lokalen Gegebenheiten einen Vorschlag bzw. ein Angebot machen.

      Wenn du keine weiteren Kabel verlegen kannst, muss der Multischalter in einem Wetterschutzgehäuse sonnengeschützt hinter der Schüssel installiert werden. Stromversorgung kann von deinem Wohnzimmer aus über das Antennenkabel erfolgen.
    • Wir kennen das Gespräch zwischen den Techniker & @dvdr nicht.
      Den Techniker folgendes bekannt:
      Alles über Unicable & mindestens 10 Tuner zu vesorgen.
      Keine zusätzlichen Antennenkabel zwischen
      Antennen-Masten & Wohnbereich.
      Der Voschrlag von @hgdo mit den Multischalter hinter der Schüssel
      im Wetterschutzgehäuse aber durchaus realisierbar. Wenn auch nicht üblich.
      Schauen wir mal was der Techniker am Dienstag mitbringt & verbaut.
      Es wäre nett wenn Hilfesuchende die Helfenden dahingehend unterstützen, dass sie das Profil mit den VU-Box-Modell & den aktuell verwendete Image ausfüllen würden. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Radar ()

    • Danke nochmal soweit. Um die noch offenen Fragen noch ganz klar zu beantworten:

      Mit dem Techniker habe ich bislang nur telefoniert und ihm Bilder der Schüssel und eine Beschreibung meiner "Verkabelung" geschickt - ursprünglich wollte ich nur die Schüssel wieder justieren lassen, weil der Empfang nach den vielen Stürmen schlechter geworden war. Dann aber fragte ich ihn nach dem Empfang der britischen Sender. Wenn er schonmal da sei, dann könne er doch benötigtes Material schon dabeihaben... Er hat mich dann meines Eindrucks nach sehr kompetent beraten und versprochen, notwendiges Material mitzubringen.
      Vom UNO weiß er noch nichts, weil ich den erst jetzt gekauft habe (ich weiß, dass ich auch mit jedem normalen TV/Receiver Freesat sehen kann, nur z.B dass das EPG von Freesat vom Technisat nicht komplett verstanden wird).

      Das mit dem "schielen" habe ich so geschrieben, weil ich zum einen den "normalen" Astra-Empfang (deutsche ÖR & Privatsender) und die englischen Sender (BBC, ITV = Freesat) empfangen möchte. Also Astra 19.2° Ost und Astra2 28,2° Ost - sollte also gehen, weil mehr als 6° auseinander.

      Weil ich die Limitierung auf 2 Kabel in die Wohnung habe, war ja meine sehr Amateurhafte Idee, 2 Unicable-LNBs zu nehmen und die dann bei mir in der Wohnung entsprechend "aufzutrennen". Daher kommen auch meine ganzen Verständnisfragen, die Ihr mir freundlicherweise beantwortet.

      Auch wenn ich mit dem UNO jetzt sehr viele Möglichkeiten habe, muss ich nicht unbedingt alle Userbänder ausnutzen, wenn das alles in einen riesigen Aufwand ausartet. Mir würde genügen, dass ich auf dem TV und dem UNO jeweils einen Kanal sehen und einen anderen aufnehmen kann, in beliebigem Mix zwischen Astra 19.2° Ost und 28,2° Ost

      Letzte (Notlösungs-)Möglichkeit, um das möglichst einfach zu gestalten: Ich könnte mir notfalls sogar vorstellen, NUR den UNO als Empfänger zu nutzen und den TV als reinen "Monitor" & für Netflix & Co. In meiner Amateur-Denke also: 2 Unicable LNBs, die bisherigen 2 Kabel in die Wohnung und Anschluss an Eingang 1 und 2 des UNO-Tuners. Das aber, wie gesagt, als reine Not- oder Übergangslösung.

      Nochmal danke für Eure Geduld und Antworten :)
    • Buko schrieb:

      ... wie geht das?
      Mit einem Power-Inserter

      @dvdr
      Die Notlösung geht, falls die Unicable-LNBs schmal genug sind.

      Man kann aber auch 2 geeignete Unicable-LNBs, die dafür entsprechend programmiert werden müssen, mit einem Combiner zusammenschließen und dann mit einem Kabel Vu-Box und TV versorgen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hgdo ()

    • dvdr schrieb:

      Vom UNO weiß er noch nichts
      Wär aber wichtig, denn er wird nicht mit 8 (zusätzlichen) Tunern rechnen.
      2 Unicable LNB's (mindestens jeweils 8 Userbänder) wird die Box u. U.
      (max. 400 mA) nicht ausreichend mit Strom versorgen können.
      Gängig sind die UK124 (DurLine) Unicable-LNB's mit 24 Userbänder.
      Stromverbrauch pro LNB ca. >300 mA.
      Stromsparendere Unicable-LNB's mit 8 Userbänder kenne ich keine.
      Fraglich ob ein "Fachmann" sowas montiert.
      Es wäre nett wenn Hilfesuchende die Helfenden dahingehend unterstützen, dass sie das Profil mit den VU-Box-Modell & den aktuell verwendete Image ausfüllen würden. ;)
    • @Radar Ich habe ihm heute noch eine ausführliche Mail geschrieben, mit Info-Link zum UNO und dem Multischalter.
      Stromversorgung wird dann wohl über den von Euch oben zitierten Inserter laufeny
      Bin gespannt....
    • dvdr schrieb:

      Bin gespannt...
      Ich auch. :)
      Bis der kommt könntest das grün geschriebene in meiner Signatur umsezten. :D
      Es wäre nett wenn Hilfesuchende die Helfenden dahingehend unterstützen, dass sie das Profil mit den VU-Box-Modell & den aktuell verwendete Image ausfüllen würden. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Radar ()

    • Radar schrieb:

      Bis der kommt könntest das grün geschriebene in meiner Signatur umsezten. :D
      Erledigt :)
      und: es geht doch nichts über ein aussagekräftiges Bild. Wollte mich dann doch noch etwas schlauer machen zum Thema Unicable und habe auf der Seite Inverto: what is unicable? folgendes entdeckt:


      Additional scenarios - SDU receiving 2 satellites
      SDU with two satellite dishes, each mounted with a Unicable II LNB. The outputs of the LNBs are connected to a single output combiner and one cable enters into the house. Inside the house, the cable drop is split with unicable splitters to connect up to 32 tuners eg 2-tuner PVRs + 4-tuner SAT-IP Server + several zappers.


      Ist das nicht genau das Szenario, das meiner Situation entsprich und das @hgdo und @dochu erwähnt haben?



      Wenn ich mir das genaue ansehe, dann sieht das nach zwei ganz einfachen, kleinen Bauteilen aus. Da bei Inverto immer von "Unicable II" die Rede ist: Sind das spezielle Bauteile / LNBs oder sind heutige Unicable Produkte sowieso immer "Unicable II" und der "normale SAT-Techniker" hat solche Bauteile im Geschäft vorrätig? Versteht mein Samsung TV (mit UHD Evolution Kit SEK3500U) dieses "Unicable II"-Protokoll? Und was ist jetzt der Nachteil gegenüber dieser im Vergleich dann doch recht großen Wideband-Lösung?
    • Es gibt umgangsprachlich unicable Systeme - als "einkabel" - "unicable 1" - "unicable 2" -

      unicable 2 schließt das unicable 1 System im Regelfall mit ein - ob jeder "Sattechniker" unicable Technik einfach vorrätig hat, wird bezweifelt.

      VU mit FBC Tuner der zeitgleich 8 eigenständige Tuner zur Verfügung stellen kann, sind "noch" nicht alltäglich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dochu ()

    • dvdr schrieb:

      Da bei Inverto immer von "Unicable II" die Rede ist: Sind das spezielle Bauteile / LNBs oder sind heutige Unicable Produkte sowieso immer "Unicable II" [...]
      "Unicable II" ist nicht mehr als die Bezeichnung für die von FTA unter dem Handelsnamen Inverto vertriebenen Einkabelkomponenten. Diese unterstützen zwar das neuere Einkabelprotokoll EN 50607, benutzen es aber nur. Erfunden wurde EN 50607 von Inverto nicht!

      Versteht mein Samsung TV (mit UHD Evolution Kit SEK3500U) dieses "Unicable II"-Protokoll?
      Ein Protokoll ist "Unicable II" wie gesagt nicht. Soweit ich weiß, unterstützen Samsung-TVs immer noch nur das ältere Protokoll EN 50494. Mein Samsung, der u.a. an einem SUS 21 F von Spaun kein Empfangsproblem im "Unicable"-Betrieb hatte, konnte am IDLU-32UL40-UNBOO-OPP einige Transponder nicht stabil empfangen, weil dieses LNB nur bedingt EN 50494-kompatibel ist (> genauere Erklärung hier). Man könnte evtl. mit angepassten Einstellungen gegensteuern, bleibt aber dabei, dass sich dieses LNB für Empfänger, die lediglich EN 50494 können, nur eingeschränkt eignet.
    • Danke auch hier an alle, die geholfen haben und an die Teams, die das Wiki und die VTi-Images betreuen, tolle Arbeit!
      Ich hatte, damit es übersichtlich bleibt und weil sich die Fragestellung dann doch grundsätzlich geändert hatte, einen anderen Thread aufgemacht: den aktuellen Stand der Installation findet Ihr hier..
      Also nochmal danke bis hierhin :thumbsup: