DVB-T2 Signal von Zeit zu Zeit instabil (Vu+ Ultimo 4K)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DVB-T2 Signal von Zeit zu Zeit instabil (Vu+ Ultimo 4K)

      Hallo,

      vor ein paar Wochen habe ich einer Tochter in Frankreich (Straßburg) eine Zero 4K für DVB-T Empfang eingerichtet. Damit kann sie nun neben den französischen Sendern (noch "T1") auch die auf T2 umgestellten deutschen Sender empfangen. Ich war angetan von der kleinen Box, dem guten Bild, super schnellen Umschaltzeiten und auch, dass die Aufnahmen in H.265 doch recht wenig Speicherplatz verbrauchen.

      Daraufhin habe für meine Ultimo 4k ein Dual Tuner Modul für DVB-T2 (und C) nachgerüstet. Prinzipiell funktioniert der Empfang bestens, die SNR-Werte sind sehr hoch, allerdings habe ich von Zeit zu Zeit Bildstörungen bis hin zu kompletten Ausfällen der DVB-T Sender, die ich mir nicht erklären kann. Vor allem kommt das schon mal eher, wie mir scheint, später am Abend (bei Dunkelheit?!) vor. Dann sind die AGC-Werte im Keller, wenn ich mich recht entsinne, aber SNR weiterhin hoch.

      Nun hängt für mich letztlich nicht so schrecklich viel am terrestrischen Empfang, ich würde halt gerne das Problem lösen.
      Vielleicht hat ja jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder sogar eine Idee für einen Lösungsansatz.

      Bevor ich noch einige Details aufführe, sollte ich noch erwähnen, dass die terrestrische Empfangsituation an meinem Wohnort nicht optimal ist, d.h. es wird eine Außenantenne empfohlen, mit der aber alle ausgestralhlten Sender von Köln und Hohe Warte zu empfangen sind. Die Frequenzen liegen zwischen 514 und 586 MHz.

      Infos:

      Vu+ Ultimo 4K
      Chipsatz: 7444s
      VTi 13.0.10 (2018-08-16-vti-master (4cf913877))


      Tuner:

      Tuner A - P
      Vuplus DVB-S NIM(45208 FBC) (DVB-S2)


      Tuner Q
      Vuplus DVB-T NIM(TT3L10) (DVB-T2)


      Tuner R
      Vuplus DVB-C NIM(TT3L10) (DVB-C)

      Anschlussverteilung:
      - Sat 75 cm Spiegel (quattro LNB) Astra 19,2 -> Opticum OMS 5/4 Multischalter
      - 1x DVB-T Doppelquad-Außenantenne (Eigenbau)-> Antennenverstärker -> Opticum OMS 5/4 Multischalter (terrestrischer Eingang)
      - hinter Multischalter Einspeisung Signal von 60 cm Spiegel Astra 28,2 jeweils per Diseqc-Schalter auf zwei Kabel (ca. 30 m) zur Antennendose
      - von dort Verteilung auf zwei FBC-Tuner (jeweils oberer Port - ist das ein Problem?) und auf DVB-T Tuner.

      Signalwerte und mehr in den angehängten Screenshots.

      Euch einen schönen Tag
      beres
      Files
    • Was passiert, wenn den Antennenverstärker weg lässt
      & die Doppelquad direkt mit den Multischalter verbindest?
      Sat funktioniert ja einwandfrei, also sind die Einstellungen
      v. d. FBC-Tunern ja OK
      Hast Du auch Kabelempfang, weil Tuner R f. Kabelempfang konfiguriert ist?
      DVB-T/T2-Empfang ist es nicht so einfach. Auf die Landkarten
      mit den ensprechenden Einfärbungen ist eher kein Verlass.
      Die Doppelquadantennen funktionieren i. d. R. sehr gut.
      Kleiner Tipp noch, auch wenn nicht im Zusammenhang mit
      den Empfang relevant, die Speisespannung im DVB-T/T2-Menue sollte immer
      ausgeschaltet sein, es sei denn, Du betreibst direkt am Antennenanschluss
      v. Tuner eine aktive Antenne die eine "Phantomspeisung" (5 Volt) verlangt.
      Wenn Deine Doppelquad nähmlich direkt am Tuner anschliesst,
      produziert die einen Kurzschluss in Bezug auf die 5 Volt. ;)
      Es sei denn, Du hast an der Doppelquad einen Kondensator verlötet,
      der dies verhindert.
      OT
      Vermutlich würde Deine Ultimo 4K am DVB-T/T2-Antennenanschluss bei der Tochter
      auch optimalen Empfang haben. :)
      /OT

      The post was edited 3 times, last by Radar ().

    • Vielen Dank für die Tipps, Radar, wenn nun auch sehr spät!

      Die Empfangsprobleme habe ich inzwischen behoben, indem ich die selbst gebastelte Doppel-Quad-Antenne gegen eine einfache Stabantenne (10 Euro) ausgestauscht und draußen an einem Fenster Richtung Sender in der 1. Etage angebracht habe. Ich nehme an, die Quad-Antenne hat inzwischen einen Wackelkontakt, ich habe aber keine so lange Leiter zur Verfügung, um das zu prüfen.

      Da ich in einem DVB-T2 "Randgebiet" wohne - ca. 50 km Luftlinie vom Sender Colonius in Köln entfernt - geht ohne externen Antennensignalverstärker (im Trockenen untergebracht) allerdings nichts, hiermit aber gut und stabil!

      Was mich beim DVB-T2-Empfang bei der Ultimo 4k begeistert ist folgendes:

      - die Umschaltzeiten zwischen den Sendern ist ähnlich oder genauso schnell wie bei den Sat-Sendern
      - der Videostandard H.265 ist erstaunlich platzsparend mit toller Qualität, und lässt sich z.B. mit Cyperhos TSDoctor schneiden und bearbeiten - ein super Programm, dass preiswert ist und regelmäßige Updates erhält

      Hier noch ein Tipp:
      Bisher hatte ich nur Tuner Q für DVB-T2 aktiviert, Tuner R war standardmäßig auf Kabeltuner eingestellt. Durch Aktivierung von Tuner R für DVB-T2 sind nun auch mehrere Aufnahmen gleichzeitig möglich. Soviel kann man garnicht an Aufnahmen konsumieren, wie damit in Kombination mit Satellitenprogrammen parallel aufgenommen werden kann.
      Das war mir bisher entgangen, vielleicht geht's anderen unter Euch ja ähnlich.

      Grüße an das Forum und Frohe Weihnachtstage!