Aufbau Unicable2 / Jess Anlage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufbau Unicable2 / Jess Anlage

      Ich habe die Absicht, mir eine Unicable2 / Jess Anlage gemäß dem beigefügten Bild aufzubauen. Die Zeichnung gibt lediglich meine Vorstellungen dazu wieder, wie ich es machen würde, aber mir fehlt für Einzelheiten das Hintergrundwissen. Fachliteratur habe ich leider dazu keine gefunden (z.B. bei Amazon), lediglich für normale Sat-Anlagen gibt es Bücher wie Sand am Meer. Nur das Thema Unicable2 / Jess wird dabei fast gar nicht behandelt.
      Nun habe ich zu meinen Vorstellungen folgende Fragen:
      1.: Ist die vorliegende Verkabelung mit dem Einsatz der bezeichneten Materialien prinzipiell richtig?
      2.: Wenn nein, worin liegt der Fehler?
      3.: Wenn ja, gibt es Optimierungsmöglichkeiten?
      4.: Wie ist es mit dem Einsatz der Dosen? Brauche ich für die 3 TV`s jeweils eine oder 2 Dosen? (verbaut ist je ein Dualsat Tuner mit 2 Anschlüssen)
      5.: Kann ich für die Duo2 und Ultimo 4k im Wohnzimmer auch nur eine Dose verwenden u. das Signal wie bei den einzelnen Räumen zur Duo2 u. Ultimo 4k aufsplitten?
      6.: Wofür sind die Dosen überhaupt nötig (Mir fehlt noch etwas Hintergrundwissen)? Geht es evtl. auch ohne?
      7.: Sind die verwendeten Splitter die richtigen? (bei einer normalen Sat-Anlage geht das mit dem splitten ja nicht!).
      8.: Ist der zum DWB-32K mitgelieferte Power-Inserter zu verwenden oder liefern die Receiver die Schaltspannung?
      9.: Kennt jemand ein Fachbuch zum entsprechenden Thema (Unicable / Unicable 2)?

      Zur Einstellung bzw. zur Zuordnung der Frequenzen an den Receivern habe ich derzeit keine Fragen. In der Wikipedia ist das alles sehr anschaulich und gut beschrieben.
      Ich hoffe, meine Fragen sind nicht allzu blöde, aber mein Wissen zu Unicable Anlagen ist leider sehr dürftig. Vielleicht kann mir der eine oder andere etwas weiter helfen.
      MfG: Gosso15
      Dateien
      • Unicable2.jpg

        (930,67 kB, 47 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gosso15 schrieb:

      4.: Wie ist es mit dem Einsatz der Dosen? Brauche ich für die 3 TV`s jeweils eine oder 2 Dosen? (verbaut ist je ein Dualsat Tuner mit 2 Anschlüssen)
      5.: Kann ich für die Duo2 und Ultimo 4k im Wohnzimmer auch nur eine Dose verwenden u. das Signal wie bei den einzelnen Räumen zur Duo2 u. Ultimo 4k aufsplitten?
      Wenn man an einer Stelle im Wohnraum mehrere Empfangsgräte betreiben möchte, kann man selbstredend mehrere Antennensteckdosen installieren. Das ist aber aufwändig und nicht zwingend nötig, weil man einer Dose lokal noch einen Verteiler nachschalten kann. Mit nur einer Dose und nachgeschaltetem Verteiler steigt die Zahl der Dioden. Das sollte im Gegensatz zu rein receivergespeist betriebenen Einkabel-LNBs an einem ext. Umsetzer mit Power-Inserte unkritisch sein (… was meinerseits aber keine Empfehlung für einen DBW-32 K bedeutet!).

      6.: Wofür sind die Dosen überhaupt nötig (Mir fehlt noch etwas Hintergrundwissen)? Geht es evtl. auch ohne?
      Antennensteckdosen braucht man,
      • ... um gemeinsam über ein Kabel zugeführte Dienste (wie etwa UKW und Sat) an getrennten Ports bereitzustellen.
      • ... um möglichst praktikabel mehrere Anschlussmöglichkeiten entlang einer sog. Stammleitung zu realisieren.
      • ... um Pegel im Normbereich und durch Dämpfung eine ausreichende Hochfrequenzentkopplung zwischen den Empfangsstellen sicherzustellen.
      • ... um bei Bedarf durch eine eingebaute Diode auch die Gleichspannungspfade zu entkoppeln.
      • ... um durch eine geeignete Schutzschaltung Störungen vor allem in wohnungsübergreifenden Einkabelinstallationen zu verhindern. Die Schutzschaltung der ESU 33 / 34 erfüllt dies nicht, weswegen ich diese Dosen keinesfalls mehr kaufen würde.
      • ... um fest verlegte Kabel vor Kabelbruch zu schützen, der ohne Dose an der Stelle leicht passieren kann, an der das Kabel letztmals in der Wand fixiert ist.
      • ... der Optik wegen.

      7.: Sind die verwendeten Splitter die richtigen? (bei einer normalen Sat-Anlage geht das mit dem splitten ja nicht!).
      Nein. Das könnte zwar funktionieren, aber wenn man wie eingezeinchet diodenentkoppelte Dosen verwendet, sollten in den Verteilern keine Dioden eingebaut sein, zumal – sowieso etwas ungünstig – zwei Verteiler kaskadiert werden.


      Nur das Thema Unicable2 / Jess wird dabei fast gar nicht behandelt.

      Btw: "Unicable II" und JESS werden zwar regelmäßig gleichgesetzt, es handelt sich aber um völlig verschiedene Dinge:

      "Unicable II" ist nicht mehr als ein Label von FTA für deren aktuelle Generation von Einkabelumsetzer. "Unicable II" meint damit Hardware und definiert keinen gar herstellerübergreifenden Standard zur Steuerung von Einkabelsystemen!

      Ganz im Gegensatz dazu hat JESS nichts direkt mit Hardware zu tun, sondern steht für das neuere Einkabelprotokoll EN 50607 mit den gegenüber EN 50494 deutlich erweiterten Möglichkeiten. Am Zustandekommen diess Protokolls haben zwar noch andere (nicht FTA!) mitgewirkt, es geht aber auf Jultec zurück. Der Ideengeber Jultec wählte für EN 50607 die Bezeichnung "Jultec Enhanced Stacking System" = JESS.