Drittes Betriebssystem auf PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nein, die Probleme sind bekannt, wenn da irgendwelche "kbs" aus "Uraltzeiten" fehlen und es kommen neue Updates die darauf aufsetzen sollten, dann das alte kb fehlt, kommt es zu "Irritationen" und Updates scheitern.
      Ist aber, wie geschrieben ein bekanntes Problem wie in diversen Foren oder PC-online-Magazinen zu lesen ist.
      Dann dreht der PC am "Rad" versucht immer neu zu installieren.....
      Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen!
    • Seit knapp 2 Jahren gibt es jetzt inzwischen für alle supporteten Betriebssysteme die kumulativen Updates. Es müssen also nicht mehr alle Updates nacheinander, sondern nur noch ein (und zwar das letzte) kumulatives Update installiert werden. Ist ja bei unserem VTi Image genauso.

      Die Zeiten wo man nach einer Neuinstallation teilweise 200 Updates nachinstallieren musste sind zum Glück vorbei. Es reicht einfach ein einziges und fertig. Wenn das bei Dir fehl schlägt, dann habe ich eine Vermutung woran das liegt...

      Gruß,
      Stefan
    • Der Fehler sitz vor dem PC, meinst du. ^^
      Na vielleicht ist es so, ich habe nur geschildert das auch ich in der Thematik etwas Erfahrung habe.
      Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen!
    • Ich habe Deine Beiträge ein bisschen verfolgt und befürchte halt, dass du manchmal mit Deinem Wissen nicht mehr auf dem letzten Stand bist und daher vielleicht etwas viel "Hand anlegst".
      Mein Motto ist "weniger ist mehr" und das gilt auch und vor allem für die vielen "Tipps und Tricks", die man überall so liest.

      Ich gebe zu Windows Update konnte manchmal etwas zickig sein, aber meist trat das auf, wenn man manuell nach Updates gesucht und möglichst schnell das System auf den neuesten Stand bringen wollte. Hat man dagegen Windows Update einfach machen lassen, dann war es sehr zuverlässig. Es gab 2 Mal größere Verbesserungen, die den ganzen Installer optimiert haben, aber es hat sich bis auf ganz wenige Ausnahmen eigentlich jeder Rechner irgendwann dann doch die Updates gezogen.
      Und jetzt unter Windows 10 ist das Ganze dann noch mal deutlich besser geworden.

      Gruß,
      Stefan
    • Ich komme noch aus der Zeit Windows 95, 98, ME, XP, 2000.
      Da war alles noch wesentlich "userfreundlicher", ich konnte sämtliche Einstellungen selbst machen und für mich als Benutzer war das auch viel einfacher.
      Das war noch eine Zeit wo ich Rechner für Freunde....nach ihrem Wunsch zusammengestellt und gebaut habe.

      Ich stelle immer noch alle neuen Betriebssysteme,, wenn es geht auf die "klassische Ansicht" um.

      Ist für mich viel übersichtlicher. Versuche mal unter Windows 10 nur mal das Hintergrundbild beim Desktop zu ändern.....da sucht man vergeblich nach Anzeige, Hintergrund...

      Nicht alles was neu ist, muß gut sein !!

      Mein Lieblingssystem war Windows ME, aber das kommt wohl nie wieder, höchstens als "Revival" und das wäre wohl in einem 64 Bit-System der Kassenschlager.. ;)
      Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ratz42 ()

    • Ratz42 schrieb:

      Ich stelle immer noch alle neuen Betriebssysteme,, wenn es geht auf die "klassische Ansicht" um
      Und genau das sich nicht auf das Neue einlassen und alles was neu ist gleich wieder möglichst "abzuschalten" ist aus meiner Sicht genau Dein "Fehler".

      Ich möchte nie wieder Windows 95 oder noch schlimmer Windows ME zurück haben. Dein Beispiel mit ME ist übrigens sehr interessant gewählt. Wenn man IT-ler fragt, was der größte Fehler Microsofts gewesen ist, dann wird Windows ME immer an 2. Stelle gleich nach Windows Vista genannt. Spannend, dass Du das völlig anders siehst...

      Ratz42 schrieb:

      Versuche mal unter Windows 10 nur mal das Hintergrundbild beim Desktop zu ändern.....da sucht man vergeblich nach Anzeige, Hintergrund
      Wie suchst Du denn? Vermutlich in Deiner klassischen Ansicht, die das gar nicht kann, oder?

      Wenn Du Dein System nicht auf "klassische Ansicht", vielleicht sogar noch mit einem 3rd Party Produkt wie Classic Shell oder ähnliche gestellt hast, sondern die normale Oberfläche nimmst, gibt es nichts leichteres als das.
      Klicke mit der linken Maustaste auf das Windows-Logo unten links (dann geht das Startmenü auf) und fange einfach an "Hintergrund" einzutippen. Schon hast Du passende Treffer zum Thema Hintergrundbild ändern, aber auch z.B. wie Du das Bild auf dem Sperrbildschirm verändern kannst. Das ging unter Deinem geliebten ME wenn ich mich richtig erinnere nur mit einem Registry-Hack.

      Bitte gib der neuen Oberfläche einfach mal ne Chance und schalte sie nicht immer gleich ab. Microsoft hat hunderttausende von Dollars in Usability-Tests investiert, damit die Oberfläche einfacher zu bedienen wird. Sicher müssen sich alte Haudegen wie wir umgewöhnen, aber wenn man mal ehrlich ist, dann ist das intuitiver als mit der rechten Maustaste auf den Desktop zu klicken und "Anpassen" auszuwählen. Und übrigens geht dieser uralte Weg auch immer noch. Wieso Du das nicht findest, verstehe ich ehrlich gesagt jetzt noch weniger...

      Gruß,
      Stefan
    • @Teddybär


      Bist du Mitarbeiter von Microsoft ?

      Ich nehme mir nun mal etwas Zeit.
      Diese ganze neue Windowsoberfläche ist doch mehr oder weniger für "Dumpfbacken" gemacht. Vlt. mache ich mir das alles zu schwierig und stelle unten links in der Taskleiste (Zur Suche Text eingeben) nicht ewig meine Frage wenn ich meinen Rechner einstellen will.
      Aber das ist heute der Hit, das gesamte Gehirn abschalten ob es um den Straßenverkehr (selbstfahrende Autos), Computer, Flugverkehr....geht.
      Irgendwann ist es soweit das niemand mehr sein "Handwerk" beherrscht weil man gewohnt ist das die Elektronik alles übernimmt.

      Noch einmal zur Windows-Oberfläche, alles schöne Bildchen, kann nur aus Amerika kommen. Da werden sogar Soldaten, weil sie nicht lesen können, in Comics mit vielen Bildchen über ihre Aufgaben.....informiert.

      Wir verdummen so langsam alle, nur überall Bildchen und wir haben keine Chance mehr manuell einzugreifen. Ich habe das bei meinem neuen richtig teuren Samsung-TV erlebt.
      Der hat die Eingangsquelle (HDMI) einfach, wenn ein angeschlossenes Gerät ein Spannungsimpuls gesendet hat, umgeschaltet. Das ist zwar gewollt aber sollte auch abschaltbar sein aber dieses Feature lies sich nicht abschalten bis ich, nach vielen Telefonaten, mit einem Informatiker von Samsung gesprochen habe der dann ein Update eingespielt hat.
      Wenn der Mensch nicht mehr Herr über die Technik ist und so war es bei meinem TV, ich konnte machen was ich will und habe sogar einen manuellen HDMI-Switch gekauft, dann haben wir verloren und damit auch unsere Zukunft.
      Wir geben uns mehr und mehr auf. Vielleicht mag das alles für Menschen ohne Bildung sinnvoll sein aber für die kommende Generation die nur noch Computer anhand von Bildchen bedienen können ist das einfach deprimierend. Was soll von den Menschen denn dann irgendwann außer Bildchen kommen ?

      Das war mal ein "Rundumschlag" ;)

      P.S. Habe nun nicht Wert auf Rechtschreibung gelegt
      Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Ratz42 ()

    • Auch ich nehme mir jetzt mal ein bisschen mehr Zeit und schreibe mir mal ein paar Zeilen von der Seele.

      Möchtest Du ernsthaft wieder zu den alten Großrechnern zurück, wo nur ganz wenige Spezialisten wussten, wie man so ein Ding bedient?
      Ich finde nur weil man etwas einfach bedienbar macht, verdummen doch nicht gleich alle die das nutzen. Wenn ich in mein Auto einsteige, dann ist mir ehrlich gesagt auch egal, wie das blöde Teil genau funktioniert. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Vergaser auseinander genommen. Fühle ich mich deswegen als schlechter Autofahrer? Nein, weiß Gott nicht.

      Ich habe ganz früher genau wie Du auch mal Freunde beraten und Ihnen die Rechner zusammengeschraubt. War ne schöne Zeit und hat viel Spaß gemacht. Vermisse ich es? Manchmal juckt es tatsächlich noch in den Fingern.
      Aber will ich das ernsthaft wieder machen? Nein, ich will nie wieder Windows 3.11, 95 , 98 oder ME installieren müssen. Was für ein Krampf.

      Mein Traum ist, dass Computer irgendwann so einfach werden, dass jeder sie ohne Erklärung bedienen kann. So einfach wie Auto fahren. Obwohl, dafür muss man auch einen Führerschein machen. Vielleicht so einfach wie TV schauen oder Telefonieren.

      Computer sollten so einfach zu bedienen sein, dass niemand Hilfe dazu braucht. Ob Sprache so wie in Star Trek das richtige ist? Wird sich zeigen, im Moment kann ich mir das nicht vorstellen. So faszinierend Siri, Cortana und Alexa auch sind, sie verlieren doch sehr schnell wieder ihren Reiz und es ist einfach blöd zu nutzen. Oder hast Du schon mal jemanden in der U-Bahn in sein iPhone quatschen und nach dem Wetterbericht fragen sehen? Ich nicht.

      Auch Microsoft probiert mit Windows 10 vieles aus und es ist bestimmt nicht alles perfekt. Manches ist im Nachhinein ein Fehler und wird dann wieder eingestampft. Die Oberfläche ist da ein gutes Beispiel für, die hat ja einige Iterationen hinter sich. Dafür gibt es dann was Neues, was vielleicht noch besser funktioniert oder aber noch schlechter. Wenn der Markt das nicht annimmt, dann wird nachgebessert. Nur wer nichts ändert, der macht keine Fehler.

      Ich finde die aktuelle Oberfläche gar nicht mal so schlecht. Ich kann vieles über die alten Wege noch wiederfinden, wenn ich mich als alter Nutzer auskenne. Und wenn ich was nicht finde, dann ist die Suche da, um mir zu helfen.
      Als Dumpfbacke empfinde ich mich dabei nicht.

      Gruß,
      Stefan
    • Sehe ich genauso.

      Wer versucht ein neues Betriebssystem so einzurichten damit es so aussieht wie das vorherige sollte besser beim Alten bleiben.

      Ich schaue da eher nach den neuen Möglichkeiten und Windows 10 ist, wenn man sich darauf einlässt, das beste was Microsoft seit einigen Jahren auf den Markt gebracht hat.
      Carpe diem!

      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal das Wiki fragen!
    • schomi schrieb:

      Wer versucht ein neues Betriebssystem so einzurichten damit es so aussieht wie das vorherige sollte besser beim Alten bleiben.
      Ich finde, Technik sollte sich immer nach den Menschen richten, und nie umgedreht! Sobald Anwender besondere Vorlieben oder Anforderungen haben, dann sollten diese möglichst einfach umzusetzen sein. Siehe *NIX/Linux Oberflächen: Da kann ich zwischen zahlreichen Oberflächen auswählen.
      Wenn es sein müsste, könnte ich heute noch meinen aus den 90'er Jahren mit viel Liebe zusammen gegescripteten fvwm-Desktop starten.
      Alles andere ist wie "Friss oder Stirb"
    • Ratz42 schrieb:

      Ich stelle immer noch alle neuen Betriebssysteme,, wenn es geht auf die "klassische Ansicht" um.
      Hast mal den GOD-MODE versucht ? Meiner Meinung nach immer gut wenn man nach irgendwelchen Einstellungen im Windows sucht... :)
      Spoiler anzeigen

      Den GodMode unter Windows 10 selbst zu aktivieren geht schnell. Wechseln Sie mit den Shortcut [Windows] + [D] auf den Desktop. Dann klicken Sie mit den rechten Maustaste auf den Desktop und wählen aus dem Kontextmenü "Neu" und danach "Ordner" aus.
      Jetzt kommt ein wichtiger Schritt, nennen Sie den Ordner GodMode.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C} und bestätigen Sie die Eingabe mit [ENTER]. Am besten kopieren Sie den fett markierten Ordnernamen einfach, das geht auch nachträglich über das Kontextmenü des Ordners und den Eintrag "Umbenennen".
      Hat alles geklappt, vergibt Windows 10 sogar ein nett aussehendes Icon für Systemeinstellungen. Beim Benennen des Ordners ist der Begriff GodMode nicht zwingend, Sie können den Ordner nennen wie Sie wollen. Wichtig ist nur der Inhalt der geschweiften Klammer.

    • Banana Joe schrieb:

      schomi schrieb:

      Wer versucht ein neues Betriebssystem so einzurichten damit es so aussieht wie das vorherige sollte besser beim Alten bleiben.
      Ich finde, Technik sollte sich immer nach den Menschen richten, und nie umgedreht! Sobald Anwender besondere Vorlieben oder Anforderungen haben, dann sollten diese möglichst einfach umzusetzen sein.
      Im Prinzip gebe ich Dir recht. Aber es besteht dann immer die Gefahr, dass man seine alten, ausgetretenen Pfade nicht mehr verlässt und Neues nicht zur Kenntnis nimmt.

      Von daher finde ich es nicht verkehrt, wenn ab und an etwas frischer Wind durchs Betriebssystem weht, der einen dazu zwingt, sich auch mal mit anderen Sachen auseinander zu setzen oder alte Gewohnheiten über Bord zu werfen. Im Idealfall weil man erkannt hat, dass es mittlerweile andere und bessere Methoden gibt zum Ziel zu kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bastelbogen ()

    • Man wird doch mehr oder weniger gezwungen, auf neuere Betriebssysteme umzusteigen, weil die älteren nicht mehr supported werden und man nicht Risiken eingehen will, durch neuere Lücken im System potentielles Angriffsopfer zu werden.

      Aber, als Anwender ist es mir doch völlig egal, ob da Windows 7, 8, 10 oder was auch immer auf meinem PC läuft. Ich will nicht das Windows benutzen, sondern die Anwendung, also Office, einen Browser, ein Bildbearbeitungsprogramm usw. Und da mache ich mir meine Oberfläche so, wie sie mir passt und nicht, wie vielleicht jemand es möchte, dass ich sie nutze. Und wenn mein bisheriges Aussehen des Desktops mir gefallen hat, steht dem nichts dagegen, es mit neuem BS wieder so einzurichten, wenn es möglich ist.

      Mich interessiert z.B. auch nicht, welche Software in meinem Navi läuft; ich erwarte, dass mein Kartenmaterial aktuell ist und ich es anwenderfreundlich nutzen kann.
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!
    • Bastelbogen schrieb:

      Im Prinzip gebe ich Dir recht.
      na ja

      Man kan nicht auf jedes system ohne das wissen von dem System ein Multiboot installieren.
      schreibe Ich mal so salop

      Da braucht es viel vorwissen und es gibt sicher kein Otto-Normal-Verbraucher lösungen.
      Wegen das EFI / EUFI / GRUB / GRUB2 / BIOS und Hardware abhängigkeiten und somit vorprogrammierte Problemen beim erstellen der Bootreihenfolge wird es komplex.

      Verschiedene Partitionen mit filesystems neben die Weiderherstellungspartitionen auf ein laufender betrieb ist eine spezialisten aufgabe und Ich würde es ein durchschnittlicher pC anwender nicht zutrauen. Ich würde es mir jetzt auch selber nicht zutrauen, ausser Linux ist schon drauf auf die Kiste.

      Beispiel:
      Acer hardware und EFI mit windows 7 und da drauf andere betriebssysteme machen = finger weg, dan lieber gleich Opensuse drauf und nachher windows 7 dazu.

      Einführungen in die Materie gibt es im Internet zu genüge...
      aber Spezialisten c.q. Experten Aufgaben bezüglich Dreier Multiboot sollte man Ganz gut Dokumentiert angehen, also auch schon die Fragestellung soll eindeutig sein.
      Also...
      Vorbereitung:

      welche Hardware, BIOS und oder EFI / UEFI ist drauf und wie ist die jetzt eingestellt
      das schon alleine sind schon mal 6 bis 8 Bildschirmfoto's mit Specs vom PC
      alte Kühe aus den Graben ziehen macht man nur für ein Schmortöpf
    • Ratz42 schrieb:

      Der Fehler sitz vor dem PC, meinst du. ^^
      Na vielleicht ist es so, ich habe nur geschildert das auch ich in der Thematik etwas Erfahrung habe.
      Wenigstens zeigst du Einsicht. Glaube dir gerne das du deine Erfahrung damit gemacht hast, es kommt aber auf die Umsetzung an. Die Probleme mit denen du das Forum pflasterst sind aus der vorigen PC-Generation. Ich erinnere nur mal an die Installation eines Druckers, eines Netzwerkes mit Freigaben, geschweige eine Synchronisation eines Dienstes über das Internet mit deinen Favoriten.

      Ich denke, du brauchst ein Schlüsselerlebnis, die dich von einem Betriebssystem verabschieden, was über 20 Jahre alt ist.
    • Elmar2002 schrieb:

      Ratz42 schrieb:

      Der Fehler sitz vor dem PC, meinst du. ^^
      Na vielleicht ist es so, ich habe nur geschildert das auch ich in der Thematik etwas Erfahrung habe.
      Die Probleme mit denen du das Forum pflasterst sind aus der vorigen PC-Generation.
      Waren in letzter Zeit einige Fragen, stimmt(da hatte sich wegen Zeitmangels etwas angestaut) aber wenn dir das zu viel ist, brauchst du ja nicht antworten.
      Ich freue mich über jede Antwort, wie wohl auch jeder andere User, dafür ist ein board auch da aber deshalb, sorry, in dieser "überheblichen" Art zu antworten finde ich etwas übertrieben. Nun gut, ich werde mich also mehr zurückhalten mit Fragen dann wird es auch etwas ruhiger hier. ^^
      Vielen Dank nochmals, bei dieser Gelegenheit, an alle die so nett geholfen haben.

      Liebe Grüße

      (Thema ist lange erledigt, kann dann auch wenn ein Mod. mag geschlossen werden, bevor es noch "ausartet" ;) )
      Wer im Netz Anstand und Respekt verliert, der ist auch im realen Leben für nichts zu gebrauchen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ratz42 ()