UNO 4K SE Restspeicher freihalten - nicht auf 0 KB recorden lassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • UNO 4K SE Restspeicher freihalten - nicht auf 0 KB recorden lassen?

      Hallo zusammen,

      ich kenn's von der ZERO und von der SOLO SE V2, dass die Receiver mit dem VTI Image bei getimerten Aufnahmen die Platte komplett dicht bespielt bis nichts mehr geht.

      Vorgestern ist mir das auch mit der UNO 4K SE passiert mit dem Fehler, dass die Platte (ext4 via UNO formatiert) nicht mehr lesbar war und der Receiver überhaupt nicht mehr mountete - Startbildschirm war das maximale der Gefühle.

      Durch die Erfahrungen mit den beiden anderen Geräten habe ich dann via Knoppix Boot-DVD und an den PC angestöpselter ext4-Platte die 0 KB-Fehler-Logs und die beschädigte Aufnahme (2 Dateien davon hatten auch 0 KB) gelöscht (nachdem ich mit dem Befehl 'sudo chmod -R 777 PFADNAME' den Schreib/Löschschutz auf der betroffenen Festplatte ausgehebelt hatte).

      Sie funktioniert wieder an der UNO 4K SE, welche auch wieder prima hochfährt.

      Lange Rede, kurzer Sinn: wie kann ich der UNO einen Restplatz reservieren, der nicht genutzt wird und ich ein solches Schlamassel nicht wieder erleben muss? :)

      Ich bedanke mich für Eure Tipps.


      Bis dann
      dogh220

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dogh220 ()

    • Hallo,

      vielen Dank für diesen Beitrag. Hatte gestern genau das gleiche Problem. Zum Glück konnte ich noch per Telnet und FTP auf den Vu+ zugreifen und konnte so die Aufnahme und das Fehler-Log löschen. Danach ging es wieder.

      Ich musste feststellen, dass man unbedingt das Fehler-Log löschen muss. Hatte zuerst nur ein paar Aufnahmen gelöscht um wieder Platz zu schaffen, das reicht jedoch nicht aus. Erst durch das Löschen des Fehler-Log-Files startete der VU+ dann wieder.

      edit:
      Gibt es nun eigentlich eine Möglichkeit zu verhindern, dass die Festplatte voll läuft?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nacks ()

    • UNO 4K SE Restspeicher freihalten - nicht auf 0 KB recorden lassen?

      Wie kann denn die Festplatte schon voll sein, so lange könnt ihr doch die Uno4K se noch gar nicht haben

      Gesendet von meinem BLN-L21 mit Tapatalk
    • Irgendeine Systemfunktion, die das vermeidet, ist mir nicht bekannt.

      Neben dem Kauf einer größeren Festplatte und der regelmäßigen Überprüfung des freien Speicherplatzes könnte man auch ein kleines Script schreiben, dassbeim Start der Box eine Warnung ausgibt, wenn der freie Speicherplatz auf der Platte unter einen eingestellten Wert gefallen ist.
    • Mit einem anderen User als root müsste es sogar ohne Quotas funktionieren, da die Filesysteme ja einen MinFree-Bereich haben. Nur der User root kümmert sich nicht um MinFree...

      Die Frage ist, wie komplex es wäre, den Prozess, der eine Aufnahme auf die Platte schreibt, von einem Sub-Prozess mit einem anderen User ausführen zu lassen.
    • Nacks schrieb:

      ...


      Ich musste feststellen, dass man unbedingt das Fehler-Log löschen muss. Hatte zuerst nur ein paar Aufnahmen gelöscht um wieder Platz zu schaffen, das reicht jedoch nicht aus. Erst durch das Löschen des Fehler-Log-Files startete der VU+ dann wieder.
      ...
      Welches log genau ist zu löschen?

      Vielen Dank
      Patrick
    • wieso soll eine partition nicht mehr lesbar bzw zu mounten sein, wenn diese quasi voll ist, insbesondere bei ext3/4? im oi gibts fuer den timer 100kB min, damit dieser noch startet, hab ich mir auf 500MB geaendert, zb fuer epg.dat. ist doch im vti sicherlich auch so vorhanden, wird aber vlt generell nur bei internem medium auch verwendet.
    • Bei mehreren Nutzern war es so, dass durch die volle Festplatte die Movie-Datenbank-Datei auf der Platte korrupt war.

      Die volle Partition lässt sich dann natürlich noch mounten, aber ein Zugriff auf die korrupte Datenbankdatei führt dann leider zu einem Crash.

      Mögliche Lösungen sind dann:
      • Nutzung der Film-Datenbank in den Einstellungen ausschalten,
      • Datenbankdatei löschen
    • Hallo,

      Frohes Neues Jahr! ;good:

      Da ich jetzt nicht sicher bin, ob ein Software- oder Hardwarefehler vorliegt möchte ich das Original-system wiederherstellen, um das VTI als Fehlerquelle ausschließen und ein paar Tests durchführen zu können. Überall finde ich Anleitungen für das Aufspielen des VTI, aber wie mache ich das ganze bitte rückgängig?

      Ich bedanke mich erneut für Eure Hilfe. :)


      Bis dann
    • dogh220 schrieb:

      regelmäßiger system/cccam-Restarts
      OT
      Ich hab auf meiner alten Uno & Ultimo nicht mal dieses Problem.
      Allerdings cccam mit Smartcards & ohne jegliche Konfigurations- & sonstige Dateien.
      Ups, wir sind hier ja im "Uno 4K SE-Bereich" ;)
      /OT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Radar ()