flashen ohne laufendes enigma

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • flashen ohne laufendes enigma

      Hallo zusammen, hier so eine Frage - nach Installation eines Plugins ist das System "zerschossen" - ein neues /usr/bin/enigma2 und Co. scheinen dazugekommen, leider passen diese nicht dem python-Rest... Ok, klar - vor dem Installieren einer Erweiterung hätte ich alles sichern, alles aktualisieren sollen - viel zu leichtfertig gewesen. Ist nicht das erste mal - werd' ich halt nie lernen: bin mit idiotensicheren Apple-Produkten verwöhnt ;)

      Passend zur Situation stellt sich nun die Frage nach dem neuen Image - dann halt 11.0.2. Dateien heruntergeladen und auf der Festplatte der Box abgespeichert. Möchte dabei das USB Stick nicht bemühen, das soll doch auch gleich mit OS-Mitteln gehen, oder? Leider beschreiben die Anleitungen das Wiederherstellen nur aus Anwendersicht - über passende Menüpunkte des GUI. Das GUI läuft aber nicht, nur das OS. Geht's damit auch? Ist doch hoffentlich ein linux-executable, vlt. sogar shell oder python script?
      Wäre dankbar für einen Hinweis, Befehl, Parameter u.s.w.

      Danke im voraus.
    • Möchte dabei das USB Stick nicht bemühen
      da dies aber so vorgesehen ist, solltest es auch tun
      die Anleitung dazu findest im WIKI ;_)
      ============================================================================================
      10 Goldene Regeln für Hilfesuchende
    • Ja, aber aus dem GUI heraus geht's doch? Warum ist's dann kein Krampf? Die Weiderherstellung ist doch eine "normalere" Aktion als Neuinstallation vom Stick, oder täusche ich mich?

      ... ich glaub', ich hab' den Grund gefunden ... unter python/Plugins/SystemPlugins/VTIPanel ist alles nur .pyo ... Nix open source, damit auch keine Hinweise :) "Intellectual property" sozusagen.

      Trotzdem danke. Zumindest für diese Lehre :)
    • wie kommst jetzt darauf, das eine Wiederherstellung das gleiche wäre wie eine Neuinstallation?

      und nein, dein 'gefundener Grund' ist Unsinn
      ============================================================================================
      10 Goldene Regeln für Hilfesuchende
    • Ähm ... ich hab auf der Festplatte ein paar Image-Backups. Die alle haben das gleiche Muster: vti_<version>_backup-image_uno_<zeitstempel> / vuplus / uno / kernel_cfe_auto.bin + root_cfe_auto.jffs2.
      Wenn mich nichts täscht müsste ich auf dem Stick auch vuplus/uno/ +2 Files ablegen. Deswegen habe ich angenommen, es wäre sowohl vom Stick als auch von der Festplatte möglich, das Image darüberzuschreiben.

      Und ich geb' wohl @hgdo recht: es ist ein Krampf :( zumindest wenn man sich den SourceCode von BackupRestore.py anschaut ... Hab's mir einfacher vorgestellt ...

      The post was edited 1 time, last by vadim ().

    • Das ist nur ein Verzeichnis und in den sind die benötigten Dateien und File.
      Schau mal in so ein File hinein, dann findest du die Struktur, wie es auf den Stick gehört.
      Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. "Albert Einstein"
      - - -
      Fragen ins Forum, dafür ist es da!
      KEIN SUPPORT PER PN!
    • Witzig, dass solche vermeintlich grundlegenden Sachen nur als python Code einer Erweiterung existieren...

      Sicher ginge es, aus den python's cmdlist.append's mit %s das alles mit flash_erase und nandwrite und ubi-image2nand zusammenzubekommen, aber es ist weit von einem executable oder shell script entfernt :(
      Falsche Annahme. Ich geb' auf und gehe die passende Hardware zu suchen ;D wie eingangs schon erwähnt - bin durch die Apple Produkte mental viel zu weit von den Sticks entfernt :D
    • Fortsetzung der Geschichte (nur für Interessierte):

      Da das Flashen sowieso schon klar war, hab ich dem ursprünglichen Ansatz doch noch eine Chance gegeben wollen, weil eh nichts zu verlieren war.
      Also: setVariablesRestore in BackupRestore.py noch mal analysiert, v.a. die Zeilen mit


      Source Code

      1. self.cmdlist.append('%s /dev/mtd%s 0 0 > /dev/ttyS0' % (self.flash_erase, mtdkernel))
      2. self.cmdlist.append('%s -q -p /dev/mtd%s %s > /dev/ttyS0' % (self.nand_write, mtdkernel, kernelfile))
      3. self.cmdlist.append('init 2 ; sleep 3 ; sync ; %s /dev/mtd0 --image %s > /dev/ttyS0' % (self.ubi_image2nand, rootfs))

      Daraus wurde dann "auf die Schnelle" dieses shell-File:

      Shell-Script

      1. #!/bin/sh
      2. path_to_files=/media/hdd/vti-image-backup/vti_11.0.2_image_uno_2017-06-15-15-24-27/vuplus/uno
      3. sync
      4. ##### Kernel flashen
      5. /usr/sbin/flash_erase /dev/mtd1 0 0
      6. /usr/sbin/nandwrite -p /dev/mtd1 ${path_to_files}/kernel_cfe_auto.bin
      7. init 2; sleep 3; sync
      8. ##### Image flashen
      9. /usr/sbin/ubi_image2nand /dev/mtd0 --image ${path_to_files}/root_cfe_auto.jffs2
      Display All
      Auf der Putty-Console gestartet, war die Box dann irgendwann mal mit dem Text, dass sie rebooten möchte, weg...
      Und auf dem Fernseher durfte ich dann wieder das Gesicht mit Fingern sehen, dass ich glaubte nie wieder sehen zu müssen ;)
    • wenn ich das sehe, sind die Hilfsangebote voll an deinen Wünschen vorbei - was aber auch dem geschuldet ist dass keinerlei Hinweise auf Kenntnisstand und Ambitionen deinerseits vorlagen

      sehr schön, das du die funktionierende Lösung (funktioniert doch?) den möglicherweise dran interessierten zur Verfügung stellst
      ============================================================================================
      10 Goldene Regeln für Hilfesuchende