Kabel Deutschland Empfangswerte

    • Da hast Du recht. Bei Altanlagen aus Analogzeiten wurden öfters, bedingt durch die Frequenerweiterung, Verstärker gekauft die ein zu starkes Signal lieferten. Deswegen wäre ein Dämpfer meine erste Wahl.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Du kannst den genannten oder (fast) jeden anderen Dämpfungsregler nehmen, so z.B. diesen:
      oder z.B. diesen
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!
    • @infiniti0-0: Jo passt schon, der Axing TZU 4-00 geht auch.
      Nur ob das wirklich hilft?


      starloewe schrieb:

      bedingt durch die Frequenerweiterung, Verstärker gekauft die ein zu starkes Signal lieferten.
      Ein Verstärker läßt sich einstellen, siehe deine Anlage, auch mit 65dB(µV) läuft analoges TV bestens.
      Zuviel ist auch bei analog nicht gut.
      Ansonsten ist da die bessere Wahl den Verstärker neu einzupegeln anstatt mittels Dämpfungsregler zwar die Symptome zu "bekämpfen" nicht aber die Ursache zu beseitigen.
      VF/KD Kabelanschluß
      TV: UE40KU6097
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D
    • Dazu muss er aber erst einmal an der Verstärker kommen. Wenn ich ein Eigenheim habe, kein Problem. Wenn ich Mieter in einem Wohnblock bin, kann ich nicht einfach etwas an der Anlage ändern; das hätte natürlich gravierende Auswirkungen auf das gesamte System.
      Ein Dämpfungsregler dazwischenzusetzen, sollte deshalb kein Problem sein und kostet nur wenige Euro.
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!
    • Kabel Deutschland Empfangswerte

      Wie wirkt sich ein zu hoher Pegel überhaupt aus, digital?
      Zu Analog Zeiten hatte ich nen FM Tuner, der nicht kabelfest war, so nannte man das glaub sogar. Der zeigte aber nur beim Tunen zahlreiche Geistersender aus je zwei sich überlagernden Sendern, was mit nem Dämpfungsglied zu beheben war, notwendig war das dank Stationstasten nicht unbedingt. Den Regler hab ich immer noch, schwarz von Oxid...
    • Im digitalen Bereich kann ein zu niedriger Pegel gleiche Auswirkungen wie ein zu hoher Pegel haben. Wie das letztendlich aussehen könnte, liegt am jeweiligen Gerät selbst. Sagen wir es einfach, Bildstörungen bis zu Aussetzern, wenn die AGC die Pegel nicht mehr regeln kann; auch Tonstörungen können die Effekte begleiten.
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FOD ()

    • Kabel Deutschland Empfangswerte

      AGC, was ich vor der VU nur von Mikrofoneingängen kannte, liegt ja hier immer auf 99%. Das finde ich schon mal seltsam, denn bei meiner DVB-S Boc habe ich immer Mittelwerte trotz niedriger Signalstärke, die robustesten Sender funzen runter bis 30,40db SNR und AGC liegt auch dann um 50%.
      Wenn aber 99% für null Verstärkung steht statt Maximum, dann gibt es hier extrem hohen Pegel, da kann man ruhig nen Zehner ausgeben für ein Dämpfungsglied.
    • @Corvuscorax: Ne, nicht zu hoher Pegel auf Grund des AGC von 99%.
      Die Signalstärke bei liegt bei mir deutlich unter 70dB(µV) die Uno 4K zeigt mit für den AGC 99% an.
      Bei ein paar Sender im 800 Mhz Bereich, da hab ich Probleme wohl mit dem Pegel, wenn ich da das Signal verstärke da steigt der AGC auf 99% (vorher 94%, der SNR von 75 auf 79%).

      @FOD: Sicher, da muß man erstmal ran kommen.
      Aber keiner hier weiß mit welcher Signalstärke das Signal beim TE ankommt, gemeint ist der Wert in dB(µV).
      In einem Mehrfamilienhaus dürfte das Problem dann aber mehr oder weniger an jedem Anschluß bestehen, da würde dann eine neu Einpegelung Sinn machen.
      Was aber in jeden Fall nur sinnvoll ist wenn der Pegel/SNR/MER gemessen werden.
      VF/KD Kabelanschluß
      TV: UE40KU6097
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D
    • Es kommt auf die Art der Verteilung an. Bei einer Baumstruktur mit Stichleitungen in den Etagen, ja, da ist der Pegel erst einmal auf dem Stamm gleich und wird, je nach Stockwerk, also Entfernung von der Einspeisung i.d.R. mittels unterschiedlicher Bedämpfung in den Stichleitungsabzweigern verteilt. Je weiter der Abzweiger entfernt ist, um so kleiner sollte die Entkopplung sein, damit im ganzen System in etwa gleiche Pegel herrschen. Ganz wird man es nicht hinbekommen.

      Bei reiner Sternstruktur hat jede Leitung ihren eigenen Pegel, wobei auch hier darauf geachtet wird, dass die Auskopplung des längsten Kabels die kleinste Bedämpfung hat.

      Allen gemeinsam und i.d.R. nur am Hausanschlussverstärker einstellbar ist die Entzerrung, also das Verhältnis der Pegel bei niedrigster und höchster Frequenz, damit beim Empfänger keine Schieflage entsteht.
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!
    • @FOD: Ja stimmt schon.
      Abzweiger oder Verteiler, da besteht doch ein kleiner Unterschied betreffs der verwendbaren Dosen.
      Fakt ist aber auch, der Frequenzbereich welcher zur Verfügung steht um Dosen mit unterschiedlicher Entfernung zum HAV zu nutzen ist so klein nicht.
      VF/KD Kabelanschluß
      TV: UE40KU6097
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D
    • Deshalb muss die Anlage "sauber" eingepegelt werden. Man muss messen, wie der Pegel an der entferntesten und nahesten Dose ist und auch versuchen, die Schieflage durch Entzerrer auszugleichen, so dass der Pegel der niedrigsten und höchsten Frequenz annähernd gleich ist.
      Außerdem sollte das Spektrum des gesamten Pegels aufgenommen werden, um zu sehen, ob es "Einkerbungen" einiger Frequenzen bzw. -bereiche gibt.
      Greetings from Father Of Darkness

      Fragen gehören ins Forum; keine Beantwortung via PN!
    • Neu

      infiniti0-0 schrieb:

      ultimo 4k hat bei z.b. Sky Emotion keinen Empfang
      Kein Empfang oder kein Bild & Ton? Könnte ja auch an der Entschlüsselung liegen.
      Welche SNR wird bei diesen Sender in der Infobar angezeigt?
      Auch sicher, daß der Kabelprovider den Sender nicht auf eine
      andere Frequenz geschoben hat & kein Suchlauf seit dem auf der VU gemacht wurde?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Radar ()

    • Neu

      @Radar: Richtig, ist es der Empfang oder die Entschlüsselung.

      Sky Emotion, VF/KD verändert da nichts, der ist auf einem Sky Transponder(Kanal) da verändert nur Sky was. Und da wurde nichts verändert.
      Nach wie vor ist der Sender auf 370 MHz.

      Hatte da Problem auch schon mal, kein Bild bei Sky Sendern, Ursache die Karte steckte nicht richtig im Kartenslot.
      VF/KD Kabelanschluß
      TV: UE40KU6097
      AV-Receiver: Yamaha RX-V 500D