DreamStreamoid - überall TV

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DreamStreamoid - überall TV

      Hallo zusammen

      Ich habe mal einen Android-Client für Enigma2-Boxen geschrieben.
      Der Schwerpunkt liegt auf dem Streaming von Programmen und Filmen (mit Hilfe von VLC). Auch über Mobilfunk! Man kann bequem per Handy das zu streamende Programm wechseln und auch die Bitrate und Skalierung wählen. Natürlich ist es auch möglich, durch die Programme und EPG zu browsen und Timer und Aufnahmen zu verwalten.

      Hier gibt es mehr Infos:
      dreamstreamoid.zey.de/

      Die App kann man im Android Market runterladen.
      Es wird allerdings Android 2.2 oder höher benötigt.

      Es ist noch eine Beta-Version!
      Aber vielleicht gefällt es euch.

      MfG
      Torsten

      The post was edited 3 times, last by zey ().

    • Zuerst mal vielen vielen Dank!
      Ich nutze selber zur Zeit eine andere Android Appp, aber ich finde es klasse, dass wir jettz bei Android eine Super Auswahl haben und ganz klasse, dass man den Dev des Programmes dann auch mal in einem Forum hat.

      Ich werd es mal ausprobieren.

      danke nochmal!
    • Hallo, sehe ich das richtig das hier im Unterschied zu DreamDroid ein PC zwischengeschaltet wird um mit VLC den stream runterzurechnen damit Leute mit schwachen Upload oder schlechten mobilem Inet remote tvn können ?

      Im LAN macht das ja wenig Sinn und würde nur bedeuten das ich einen PC laufen lassen muss der eben das reencode übernimmt ?
    • Stimmt!

      Es ist vor allem dazu gedacht, das Programm per HSDPA aufs Handy zu streamen.
      Vielleicht bau ich auch noch die Benutzung des VPlayers ein.

      Aber ich weiß nicht, warum man im LAN das Programm aufs Handy streamen will.
      Ich finde, da würde sich eher ein Notebook/Netbook anbieten, mit dem man das Webinterface benutzen kann.

      Als nächstes kommt aber erst einmal das Streaming von beliebigen Video- und Audiodateien!

      MfG
      Torsten
    • Naja, im LAN sollst ja auch Leute geben die an Orten TVn wo andere schnell wieder weg sein möchten :)) Es gibt sicher noch viele andere Gründe warum jemand ein Handy bevorzugen könnte.

      Obs immer gleich ein schweres Notebook sein muss, sei jeden selbst überlassen aber da nun die ersten Android Tablets langsam am Markt kommen wird sich die Notebookfrage über kurz oder lang von alleine klären :)

      Zb. mein Kabelbetreiber bietet mir 10mbit upload an wovon ich netto zirka 8,5mbit habe und das hat bis jetzt noch für alles was ich in SD probiert habe gereicht. Sicher wenn man in einer Gegend mit 0,5mbit upload leben muss macht das reencoden durchaus sinn und ist auch die einzige Möglichkeit sowas überhaupt zu machen wenngleich man dann wohl selbst bei einen reencode alle anderen die am Router hängen blockiert und sich die Frage stellt ob mans überhaupt machen soll.
    • >Naja, im LAN sollst ja auch Leute geben die an Orten TVn wo andere schnell wieder weg sein möchten smile )

      Ok! DAS ist natürlich ein Argument!
      Ich werde das wohlwollend in Erwägung ziehen :tongue:

      MfG
      Torsten
    • Hallo

      Ich habe leider heraus gefunden, dass das Streaming mit VLC unter Windows noch nicht funktioniert!

      Ich arbeite aber an der Behebung des Problems...
    • Hallo.

      zey kann dann ja hier antworten (habe ihm evtl. eine email geschrieben bevor ich den Strang hier fand)...


      @CHello

      Naja, ich habe im 100MBit-LAN die Erfahrung gemacht, dass HD-Inhalt (evtl. 10-12MBit) ruckelt.
      Z.B. in DreamSTream.
      Da sollten an die 30Mbit bei 54MBit-WLAN doch reichen um 10-12MBit zu übertragen. Da es bei 10MBit besser ist, sieht es so aus, als wären sogar 100MBit nicht ausreichend. Und laut Filezilla komme ich endlich auf ca. 95Mbit von/zur Vu+.

      vplayer Gratis Beta ist nun deaktiviert worden. Aber noch zu laden. Wahrscheinlich funktioniert jetzt nur noch die teure donate-Version. Der sollte die Donate ehrlicherweise in Bezahlversion umbenennen und die Gratis kann er dann wohl löschen.

      DreamDroid war auf einmal nicht mehr Streamfähig, daher suchte ich nach einer Alternative. Im Dreamstreamoid ist es aber auch der vplayer. Gibt es da keine Freeware-Alternative?
      Das ist aber nur brauchbar wenn man die ganze Datenrate übertragen kann nehme ich an.

      Die VLC-Methode ist für den VLC-DAU doch kein problemloser Einstieg.
      Wie man an Dreamstream sieht, ginge es eigentlich auch einfacher. Natürlch ist DreamStream speziallisiert, aber es zeigt dass eigentlich eine Software das auch können müsste. DVBLink greift auch auf Enigma2 zu und bindet die Streams in das MCE ein (als virtuelle Tuner). Evtl. gar kein großer Aufwand aus bestehender Technik (VLC, Dreamstream...) etwas zu machen dass man einfach installiert, die Netzwerkdaten eingibt, und dann einfach über eine IP (weltweit) für den DreamStreamoid verfügbar ist (wenn man den Port weiterleitet).


      Aber evtl. gibt es ja doch eine einfache Laienanleitung für VLC.
      Für Neutrino habe ich damals irgendwie den Stream auf der DBox2 sehen können.
      Da gab es aber auch im TuxBox-WIki eine detaillierte Anleitung inkl. Befehlen die man hinter die exe setzt (neuen Startlink erstellt). Da ging es aber um die Wiedergabe von Dateien vom PC. Nicht dass der PC nur dazwischen sitzt und von einem Gerät holt (DB/Vu+), und auf das andere (Android) streamt.

      Gibt es da keine vormanipulierte Version von VLC? Oder irgendeine Datei die man in den Root kopiert. Oder einen "Patch" der Daten einträgt, die vorher abgefragt werden. In DreamStreamoid habe ich es dann ja auch hinbekommen zumindest Zugriff auf die Box zu erhalten. In DreamDroid waren es ein paar Netzwerkeinstellungen weniger. DS trennt da scheinbar noch nach interner und externer URL bzw. IP.
      Wenn ich über eine DynDNS-Adresse auf das Webinterface zugreife, und einen Download starte, sehe ich aber an der Geschwindigkeit dass es intern über das Netzwerk läuft.


      Eine richtig ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung "for dummies" wäre aber auch schon was.

      The post was edited 3 times, last by Tobias Claren ().

    • Original von Tobias Claren
      Hallo.

      zey kann dann ja hier antworten (habe ihm evtl. eine email geschrieben bevor ich den Strang hier fand)...


      @CHello

      Naja, ich habe im 100MBit-LAN die Erfahrung gemacht, dass HD-Inhalt (evtl. 10-12MBit) ruckelt.


      Das Ruckeln von HD liegt am langsamen Handy bzw. VPlayer


      Z.B. in DreamSTream.
      Da sollten an die 30Mbit bei 54MBit-WLAN doch reichen um 10-12MBit zu übertragen. Da es bei 10MBit besser ist, sieht es so aus, als wären sogar 100MBit nicht ausreichend. Und laut Filezilla komme ich endlich auf ca. 95Mbit von/zur Vu+.

      vplayer Gratis Beta ist nun deaktiviert worden. Aber noch zu laden. Wahrscheinlich funktioniert jetzt nur noch die teure donate-Version. Der sollte die Donate ehrlicherweise in Bezahlversion umbenennen und die Gratis kann er dann wohl löschen.


      Nöh das funktioniert schon noch! Einfach die neue Version downloaden.


      DreamDroid war auf einmal nicht mehr Streamfähig, daher suchte ich nach einer Alternative. Im Dreamstreamoid ist es aber auch der vplayer. Gibt es da keine Freeware-Alternative?
      Das ist aber nur brauchbar wenn man die ganze Datenrate übertragen kann nehme ich an.


      Es ist entweder der VPlayer für unkomprimierten Stream oder der Standard-Android-Player für den Stream in Kombination mit VLC!


      Die VLC-Methode ist für den VLC-DAU doch kein problemloser Einstieg.
      Wie man an Dreamstream sieht, ginge es eigentlich auch einfacher. Natürlch ist DreamStream speziallisiert, aber es zeigt dass eigentlich eine Software das auch können müsste. DVBLink greift auch auf Enigma2 zu und bindet die Streams in das MCE ein (als virtuelle Tuner). Evtl. gar kein großer Aufwand aus bestehender Technik (VLC, Dreamstream...) etwas zu machen dass man einfach installiert, die Netzwerkdaten eingibt, und dann einfach über eine IP (weltweit) für den DreamStreamoid verfügbar ist (wenn man den Port weiterleitet).



      Das Hauptproblem ist, dass nur der VPlayer den TS-Stream von der Box abspielen kann.
      Deshalb muss man diesen nehmen oder den Stream über VLC in ein Format konvertieren, das der Standardplayer versteht.


      Aber evtl. gibt es ja doch eine einfache Laienanleitung für VLC.
      Für Neutrino habe ich damals irgendwie den Stream auf der DBox2 sehen können.
      Da gab es aber auch im TuxBox-WIki eine detaillierte Anleitung inkl. Befehlen die man hinter die exe setzt (neuen Startlink erstellt). Da ging es aber um die Wiedergabe von Dateien vom PC. Nicht dass der PC nur dazwischen sitzt und von einem Gerät holt (DB/Vu+), und auf das andere (Android) streamt.

      Gibt es da keine vormanipulierte Version von VLC? Oder irgendeine Datei die man in den Root kopiert. Oder einen "Patch" der Daten einträgt, die vorher abgefragt werden. In DreamStreamoid habe ich es dann ja auch hinbekommen zumindest Zugriff auf die Box zu erhalten. In DreamDroid waren es ein paar Netzwerkeinstellungen weniger. DS trennt da scheinbar noch nach interner und externer URL bzw. IP.
      Wenn ich über eine DynDNS-Adresse auf das Webinterface zugreife, und einen Download starte, sehe ich aber an der Geschwindigkeit dass es intern über das Netzwerk läuft.


      Eine richtig ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung "for dummies" wäre aber auch schon was.


      Ich habe kürzlich die Hilfeseite um Schaubilder erweitert.

      Damit sollte es eigentlich möglich sein, DreamStreamoid zu konfigurieren.
      Falls irgendwas noch unverständlich ist - einfach melden.
      Ich werde die Anleitung gerne erweitern!

      MfG
      Torsten
    • Hallo zusammen

      Es gibt eine neue Version!

      Ich habe hauptsächlich die Fehlermeldungen erweitert.

      Wenn etwas nicht funktioniert, erhält man nun genauerer Meldungen, um das Problem zu finden!

      MfG
      Torsten
    • Langsamer 2,13Ghz Dualcore mit ATI HD5770?

      Ich habe jetzt einfach mal eine Datei über den Windows-Explorer gestartet. Sie wurde im VLC-Player geöffnet.
      Lief ohne zu ruckeln

      Ich hatte die neuesten Versionen geladen. Es werden anscheinend schon reine donate-apks zum freischalten angeboten.




      Ja, ich weiß dass es auch nachkomprimiert über VLC von einem PC geht.
      Dafür gibt es anscheinend keine Art von Lösung, dass man nach installiertem VLC einfach eine Art Patch ausführt der die Einstellungen durchführt.


      Was hat eigentlich Neutrino auf der DBox2 gemacht, dass der Stream sich im Webbrowser anscheinend in der Qualität niedriger schalten ließ?
      Hat die Box den Stream selbst herunterkonvertiert? Wäre ja praktisch, wenn die Vu+ selbst einen eigenen Stream anbieten könnte.
      Wie hat Neutrino eine extrem abgespeckte Version des TV-Bildes auf sein Display schicken können?




      Ich meine nicht die Konfiguration vom Dreamstreamoid, sondern dem VLC-Player der anscheinend auf dem PC laufen muss.
      Der muss holend auf die Vu+ zugreifen, und es neu komprimiert an Dreamstreamoid senden?
      Wie soll VLC auf die Vu+ zugreifen? Spricht VLC Enigma2? VLC müsste doch Anweisungen zum umschalten usw. geben. So wie DreamStream oder DreamStreamoid oder DreamDroid.

      Bei der Dbox2 war es ja nur so, dass die DBox2 über VLC auf Videos in freigegebenen Ordnern auf dem PC zugreift. Dazu reichte so eine Befehlskette die man hinter die exe-Datei setzt (extra Verknüpfung erzeugen). Und schon konnte Neutrino auf VLC zugreifen.

      Hier ist das was von VLC gefordert wird, aber kein Ordner mit Filmen auf dem PC, sondern zu wechselnde Streams eines anderen Gerätes im Netzwerk.


      "DVB-Link for DB" macht eigentlich das gleiche.
      Es stellt die Tuner eines Gerätes mit Enigma2 einem MediaCenter als TV-Karte zur Verfügung.
      Blöd ist da aber, dass bei jedem Programmwechsel auch umgeschaltet wird. Er grefit nicht erst auf einen unbenutzen Tuner zu.
      Aber es ist ein Beispiel für ein Programm dass für Enigma2 geschrieben ist und den Stream weiterschickt.
      Da "fehlt" nur die Neukomprimierung, aber in dem Fall sind die Software und das MediaCenter ja auf dem gleichen PC, also unnötig.

      Wenn der Programmierer von DreamStream so einen Server integrieren würde (auf den dann DreamStreamoid zugreifen kann) könnte sogar ich das hinkriegen :) .

      Oder gibt es eine Anleitung für VLC? Auch wenn ich Zweifel habe wie eine so allgemeine Software wie VLC mal eben mit Enigma2 kommunizieren kann.
    • Top Software

      Hi Torsten,

      Dein Programm ist der Hammer!!!

      Ich habe das schon mehrfach getestet und muss sagen auf dem HTC Desire HD funktioniert das wirklich auch per Handynetz super. ich habe 1/2 als Größe eingestellt und 192kb des Videostreams.

      Zum Glück habe ich eine 5000 MB Flatrate bei O2 ;)

      Falls Du mal jemanden zum Testen brauchst oder Feedback haben möchtest, meklde Dich einmal...

      Liebe Grüße

      Libretto