Welche Dose brauche ich?

    • Welche Dose brauche ich?

      Hallo,
      ich kenne mich mit SAT-Anlagen nun leider überhaupt nicht aus.

      Bei mir kommen im Moment 2 Kabel aus der Wand,
      -1 x Unicable für die DUO2 das in eine Universal - Enddose (also FM + Radio) reingeht und
      -1 x SAT-Kabel (für mein Panasonic-TV falls mal was mit dem Inverto Multi-Switch nicht i.O. ist) was auch in eine frei rum baumelnde Universal-Enddose reingeht <X

      Mit beiden Kabeln gehe ich dann mit diesen alten TV-Steckern (ich weiß nicht wie die heißen ?( ) von eben diesen Enddosen an die Duo2 und den TV.

      Jetzt haben wir aber ummöbiliert und man sieht die Schande in der Ecke hängen was ich nicht will,
      was brauche ich da für eine Enddose?
      Diese hier:
      Antennensteckdose Twin 4200 SW | Stecker und Dosen | Montage Zubehör | Digital Sat-Receiver, accessoires - hm-sat-shop.de
      und 2 x diese F-Stecker?
      F-Stecker 7mm HQ | Stecker und Dosen | Montage Zubehör | Digital Sat-Receiver, accessoires - hm-sat-shop.de

      MfG
      Chris
      Ich liebe die Smileys hier aufm Board :happy4: :crazy3: :crazy2: :happy3:
    • ex Kathrein schrieb:

      Bei mir kommen im Moment 2 Kabel aus der Wand,
      -1 x Unicable für die DUO2 das in eine Universal - Enddose (also FM + Radio) reingeht und
      […]
      was brauche ich da für eine Enddose?
      Diese hier:
      Antennensteckdose Twin 4200 SW | Stecker und Dosen | Montage Zubehör | Digital Sat-Receiver, accessoires – hm-sat-shop.de
      Never ending story:

      Falls die vorhandene Dose für den Unicable-Betrieb tatsächlich eine Enddose und das Unicable-Netz so aufgebaut wäre, dass man eine Enddose braucht, dann wäre die verlinkte Twindose falsch. Wahrscheinlich steckt hinter der von Dir als 'Enddose' bezeichneten Dose aber eine Stich- = Einzelanschlussdose. Und dann könnte man statt zwei Einzeldosen eine Twindose wie die aus dem Link verwenden. Ich mag Markenware wie etwa Triax EDS 322 F (3-Loch Twin) oder Axing SSD 7-00 (4-Loch Twin) lieber. Die weisen eine Schirmung nach Class A aus, und sie lassen sich besser anschließen. Etliche noname-Dosen kommen aus Fernost, und man schrottet relativ leicht den Innenleiterkontakt.

      Die Frage nach den Steckern verstehe ich nicht wirklich. Die vorhandene Dose hat doch vermutlich auch eine F-Buchse für Sat, so dass sich am Anschluss des Receivers nichts ändert. Davon abgesehen: F-Aufdrehstecker sind überholt, und welche Stecker zum Kabel passen, hängt vom Kabel ab. Dazu fehlt aber eine Info.
    • Ahh danke dass Du dich erbarmst :crazy2:

      Die vorhandenen Dosen sind normale TV/Radio Dosen und als Kabel verwende ich bisher
      F-Stecker an der Duo und dem TV und
      an den Dosen eben IEC Antennenstecker.

      Also ich bin der einzige User an meinem Multi-Switch,
      brauch ich da jetzt eine End- oder eine Stichdose ?(

      Und da ich ja mit 2 Kabeln aus der Wand komme bleibt mir ja nur die Axing SSD 7-00 (4-Loch Twin) :)

      Danke
      Chris
      Ich liebe die Smileys hier aufm Board :happy4: :crazy3: :crazy2: :happy3:
    • Nimm die Axing-Dose und kauf dir zwei fertig konfektionierte Antennenkabel mit F-Steckern.
    • ex Kathrein schrieb:

      Also ich bin der einzige User an meinem Multi-Switch,
      brauch ich da jetzt eine End- oder eine Stichdose ?(
      Geht grundsätzlich beides.

      Mit Stichdose kann der Pegel über der Normobergrenze liegen. Aber erstens verwendest Du im Moment sehr wahrscheinlich eine Stichdose, und zweitens könnte man Sat vor oder nach der Dose dämpfen. Insofern spricht nichts gegen eine Stichdose in Twinausführung.

      Und da ich ja mit 2 Kabeln aus der Wand komme bleibt mir ja nur die Axing SSD 7-00 (4-Loch Twin) :)

      Warum die Beschränkung auf eine 4-Loch Twindose? Auch 3-Loch Twin-Dosen wie die gen. EDS 322 F haben bauseitig zwei Anschlüsse und zwei Sat-Ausgänge, allerdings nicht wie bei 4-Loch Dosen zwei Ausgänge für Terrestrik (wie UKW), sondern nur einen. Wenn über die Dose UKW-Radio läuft, eignet sich aber anschlusstechnisch eine 4-Loch Dose etwas besser. Dafür kann man mit einer 3-Loch Dose eine ggf. vorhandene Zentralscheibe eines Schalterprogramms weiterverwenden.


      ** Nachtrag:

      Just Me schrieb:

      Normale Antennendosen für Sat, verrückt, dass das überhaupt funktioniert. Anscheinend gibt es bei reinen Antennendosen kein Cut off bei der Frequenz.
      Mir ist nicht ganz klar, welche Dosen der TE (2- oder 3-Loch) verwendet. Aber sehr viele 2-Loch Dosen nur mit steckbaren Ausgängen eignen sich an einem Ausgang uneingeschränkt für Sat. Gefiltert wird bei denen nichts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von raceroad ()

    • Soweit ich es verstehe verwendet der TE 2-Loch Dosen und dann ein IEC auf F-Anschlusskabel. Ich dachte diese Dosen würden die Frequenz außerhalb des Bereichs für Kabelfernsehen abschneiden, aber das ist ja ganz offensichtlich nicht der Fall, wie du es auch sagtest. Wieder was gelernt.
    • Wenn bei den 2-Loch Dosen ohne F-Buchse gefiltert wird, dann unterhalb / oberhalb von UKW. Das heißt jetzt nicht, dass sich alle 2-Loch Dosen für Sat eignen. Viele sind nur bis 862 MHz spezifiziert, wobei das vermutlich kein Problem darstellen würde, weil "oben" nicht gefiltert wird. Aber nur manche 2-Loch Dosen bieten den für Sat nötigen DC-Durchgang.
    • Ja,
      im Moment verwende ich stinknormale 2-Lochdosen für TV und Radio ;)
      Ich kuck mir die genauer an wenn ich die ausbaue ob da genaueres drauf steht und berichte.

      MfG
      Chris
      Ich liebe die Smileys hier aufm Board :happy4: :crazy3: :crazy2: :happy3:
    • Ja, schau' mal nach dem Typ.

      Eine Sat-taugliche 2-Loch Dose kann Sat etwas höher dämpfen als eine Twindose, aber das ist im Zweifelsfall mit einem Dämpfungsglied beherrschbar. Wird über eine oder gar beide Kabel noch Terrestrik und wenn ja mit welchen Diensten (UKW / DAB / DVB-T(2)) zugeführt? Tricky ist die Versorgung eines AV-Kombireceivers mit UKW & DAB über einen gemeinsamen Antenneneingang. Das klappt mit allen mir bekannten, Sat-tauglichen 2-Loch-Dosen, mit 3-Loch Sat-Twindosen, aber i.d.R. nicht 4-Loch Twin.
    • So,
      habe heute die Axing SSD verbaut :)

      Bisherige Konfiguration war folgende:
      -9mm Koax von meinem Inverto kommend ---> in eine Kathrein ESD 84 - Dose ---> von da aus zur DUO2
      -6mm Koax vom Kathrein EXR 508/t Umschaltmatrix mit einer EXR 554 Erweiterung kommend ---> in eine Kathrein ESD 84 - Dose ---> von da aus zum TV (mit internem DVB-S Tuner)

      Jetzt stellt sich mir eine Frage,
      die Masse der 2 Anschlüsse in der Axing SSD ist ja nicht getrennt,
      somit verbinde ich ja die Masse meines Inverto mit dem Kathrein EXR 508/t Umschaltmatrix mit einer EXR 554 Erweiterung,
      bisher funktioniert alles wie es soll, aber könnte das ev. zu Problemen führen ?(

      MfG
      Chris
      Ich liebe die Smileys hier aufm Board :happy4: :crazy3: :crazy2: :happy3:
    • ex Kathrein schrieb:

      Jetzt stellt sich mir eine Frage,
      die Masse der 2 Anschlüsse in der Axing SSD ist ja nicht getrennt,
      somit verbinde ich ja die Masse meines Inverto mit dem Kathrein EXR 508/t Umschaltmatrix mit einer EXR 554 Erweiterung,
      bisher funktioniert alles wie es soll, aber könnte das ev. zu Problemen führen ?(
      Nein. Die beiden "Massen" waren doch außerdem dann bisher auch auf der Empfängerseite bereits verbunden, wenn der Duo² Zuspieler für den Pana-TV ist. Nur geschah das etwas "weiter hinten" über das AV-Kabel zwischen Receiver und Fernseher.

      Innerhalb der einen Antennenanlage ist das unkritisch. Störungen können auftreten, wenn die "Masse der Netzsteckdose" (= Schutzkontakt) und die "Masse der Empfangsanlage" nicht auf demselben Potenzial liegen, was u.a. durch eine veraltete Ausführung des Stromnetzes verursacht werden kann. Vielleicht hattest Du das bei der Frage im Hinterkopf.