Anfänger...

    • Anfänger...

      Hi

      Seit kurzem besitze ich eine gebrauchte Solo4k.

      Folgende Merkwürdigkeiten sind mir bisher aufgefallen:
      Beim Einschalten (Powerschalter), eine Weile YouTube oder Aufnahmen ansehen, habe ich dann hin und wieder kein Tunerbild mehr.
      Manchmal kommt noch eine Meldung "Transponder reagieren nicht", oder so ähnlich.
      Tunerbilder bekomme ich erst wieder nach Neustart der Solo4k.

      Ich finde es unpraktisch, daß im Datenmodus des Displays, dieses mit der Transparenz der Menüanzeige gekoppelt ist.
      Also, bei sehr transparentem Menü ist das Display kaum noch erkennbar.

      Sind diese Phänomene durch irgendwelche Einstellungen zu beseitigen?

      Sollte ich das Betriebssystem komplett neu installieren , ich weiß ja nicht, was der Vorbesitzer alles (ver)installiert haben könnte, oder kann ich damit noch mehr Schaden anrichten?

      Gibt es irgendwo eine Beschreibung, welche Kernel-Module wofür nötig sind, und auf welche man verzichten kann?
      Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, wofür die Solo4k ein Bluetooth-Kernel-Modul braucht...
      bd. Alv
    • Ich halte es auf jeden Fall für sinnvoll die Solo4k neu zu flashen.
      Man kann ja nicht Wissen, was der Vorbesitzer so alles verfuddelt hat im Image bzw. schreibst du auch nichts über den Softwarestand.

      Empfehle dir einfach das aktuellste VTi zu flashen und direkt im Anschluss über blau, grün , grün ein Onlineupdate anzustossen.

      Bluetooth-Kernel wird z.B. für eine externe Bluetooth Tastatur benötigt.

      Da die Solo4k über genug Speicher verfügt, würde ich mir in diesem Bereich auch keine Gedanken machen wollen.

      Edit:
      Transparenz des Skins, hier würde ich mir die verschiedenen Skins anschauen, welche mit unterschiedlichen transparenzen von Haus aus kommen.
      Evtl. ist ja was schickes für dich dabei.
      _______________________________________________________
      LG Nase

      Der Fortschritt lebt vom Austausch des Wissens. (Albert Einstein)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NaseDC ()

    • Ich habe meine Solo4k neu geflasht, Version ist jetzt:
      Version: 2017-06-21-vti-master (d182006)
      Image: Release 11.0.2 2201-70-61

      Ich habe alle vorhandenen Kernel-Module installiert.

      NaseDC schrieb:

      Bluetooth-Kernel wird z.B. für eine externe Bluetooth Tastatur benötigt.
      Die Solo4k hat doch gar kein Bluetooth?
      Oder kann man mit diesem Kernal-Modul einen x-beliebigen Bluetooth-USB-Dongle verenden?


      Ein großes Problem ist momentan, daß die Sender unterschiedlich laut sind, das reicht von extrem laut bis unhörbar leise.
      Wo/wie kann ich die Lautstärken aneinander angleichen?
      Tonwiedergabe über S/PDIF auf Soundbar.
      bd. Alv

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alv ()

    • Das Lautstärkeproblem ist behoben, aber nicht gefunden...
      Irgendwelche, nicht nachvollziehbar voneinander abhängige Soundeinstellungen in A/V-Einstellungen haben dafür gesorgt, daß manche Sender extrem leise waren...
      Verschiedene Änderungen in diesen Einstellungen haben das abgestellt, und zurück auf den ursprünglichen Einstellungen blieb das so...

      Dafür schlägt jetzt immer die Imagesicherung fehl.
      (Nebenbei: Beinhaltet das gesicherte Image auch alle Updates, Plugins und Einstellungen?)
      Log:
      /bin/tar: Removing leading `/' from member names
      /bin/tar: Removing leading `/' from hard link targets


      Nebenbei: Wie ist denn die "physikalische" Verzeichnisstruktur der Solo4k? Meine hat keine interne Festplatte, sondern läuft im Windows-Netzwerk.
      Ich kenne mich mit Linux nicht aus, und brauche das so aufbereitet, daß ein Windows-User das versteht.

      Im Netzwerk habe ich ein Gerät "VUSOLO4K", in diesem sind das Verzeichnis "Configuration", das wohl Interna der Solo4k enthält und das Verzeichnis "Harddisk", das wiederum identisch ist mit "NAS\VU+Solo4k" und identisch mit "/media/net/autonet/solo4k/" auf der Solo4k.

      Wohin führen dann "media", "Internal Flash", "hdd" und die anderen Solo4k-"Laufwerke".
      bd. Alv
    • Wenn du kein Speichermedium (Platte oder Stick usw.) eingehängt hast, dann zeigen die "Laufwerke" alle in den Flash deiner Box. Klar, dass du so keine Imagesicherung machen kannst, die muss ja irgendwo hin. Ich würde dir empfehlen, wenigstens einen USB-Stick zu verwenden. Ob und wie das mit dem Windows-Netzwerk funktionieren könnte, muss dir jemand anderes erklären. Ich halte das nicht für sehr optimal.

      Und ja, eine Imagesicherung enthält den gesamten Flashinhalt, also alles.
      Eventuelle Ratschläge gebe ich nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne jede Gewähr. Bei Fragen fragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dibagger ()

    • Anfänger...

      Man kann zumindest den original Vuplus-BT Dongle für die neue Fernbedienung verwenden.
      Wenn die Treiber nicht die Vendor ID von Vuplus abfragen,sondern sich mit der Product ID begnügen, geht jeder kompatible Dongle. Muss aus der gleichen Controller-Familie sein. Ein BT4.0 Dongle muss es wohl sein,und die aus dem Laden haben fast immer einen von CSR drin. Vuplus hoffentlich auch.
      Der Dongle sollte aber vorne rein,dann die Klappe nicht nehr zu bei der Solo,also lass ich es sein. An nem Kabel hinten angeschlossen ginge auch,wenn man nicht schon beide Ports braucht,wie ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Corvuscorax ()

    • Der Pfad zur Imagesicherung ist auf das NAS mit "/media/net/autonet/solo4k/" eingestellt.
      Der Abbruch der Sicherung geschieht bei ca. 80% Fortschrittsbalken.

      Sicherung auf ein anderes NAS funktioniert.

      ...Jetzt funktioniert auch das Sichern auf den ursprünglichen Pfad...
      Kann es sein, daß die Solo4k beim Sichern pingelig ist, wenn gleichzeitig einige Aufnahmen auf den gleichen Pfad laufen (trotz GB-Lan)?

      Corvuscorax schrieb:

      Der Dongle sollte aber vorne rein,dann die Klappe nicht nehr zu bei der Solo
      Ein BT-Nano-Dongle könnte vielleicht hinter die Klappe passen...

      Die WLan-Karte in der Solo4k ist eine Mini-PCIe.
      Solche karten gibt es auch als kombinierte WLan/Bluetooth.
      Wenn der PCIe-Slot der Solo4k damit kompatibel ist, wäre es nicht eine gute Idee, Treiber für solche Karten in das Image der Solo4k zu integrieren?
      bd. Alv
    • Enigma wird bei eine Imagesicherung nicht heruntergefahren.
      Aufnahmen funktionieren wie selber getestet während eine Imagesicherung auch.
      Ähnliche Diskussion zu dem Thema gab es gestern im Supportthread zum Automatic Full Backup.
      Ob es unbedingt sinnvoll ist, während einer laufenden Aufnahme oder anderen auf der Box durchgeführten Aktionen das Image zu sichern, ist eine ganz andere Sache.
      Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.