Pinned ffmpeg zum Erzeugen der Bootlogos verwenden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ffmpeg zum Erzeugen der Bootlogos verwenden

      Hallo,

      im Forum ist gut dokumentiert, wie man Bootlogos aus eigenen Bildern erstellen kann. Da werden (Windows-) Porgramme wie "MediaCoder", "IDreamX", "drean_logo_generator" oder ähnliches verwendet. Das hat erstens den Nachteil, dass man das richtige Betriebssystem haben muss und außerdem installiert man sich ein Programm nur für den einen Anwendungsfall.

      An anderer Stelle werden die "mpjegtools" (jpeg2yuv, mpeg2enc) empfohlen. Das ist aber ein total veraltetes, nicht gepfelgtes Paket, das nicht immer funktioniert und außerdem eine kompliziert Syntax hat.

      Es geht ganz einfach mit dem verbreiteten ffmpeg:


      Source Code

      1. $ ffmpeg -i bootlogo.jpg -r 25 -b 20000 -s hd1080 movi.m1v
      2. $ cp movi.m1v bootlogo.mvi
      Das Bild kann auch größer als 1920*1080 sein. Für das Format 1280*720 ist statt Option "-s hd1080" die Option "-s hd720" zu wählen.

      Viel Erfolg!
      Simsys
    • Dein Profil ist leider leer.
      Vielleicht hab ich was falsch verstanden.

      Simsys61 wrote:

      dass man das richtige Betriebssystem haben muss
      Funktioniert das auf ARM- und MIPSEL-Boxen?
      Gibt es aber seinbar auch f. Windows u. Linux separat.

      The post was edited 1 time, last by Radar ().

    • jep, und mit VTi 11 ist ffmpeg auch über den Feed verfügbar dank @plnick, für Mips wie für Arm-Boxen ^^ , braucht so ca. 8-11 MB im Flash, also nicht gerade ein "Leichtgewicht" für ältere Boxen mit wenig Flash.

      Bei meinen letzten Versuchen mit ffmpeg vor einigen Wochen bin ich bei leicht anderen Parametern gelandet :

      Source Code

      1. $ ffmpeg -i backdrop.jpg -c:v mpeg2video -qscale:v 1 -r 25 -s hd1080 -y -f mpeg1video backdrop.mvi
      damit ist mMn. die Qualität etwas besser. :)