Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Der Bluetooth Stick von Vuplus kann senden, durfte ich mich neulich belehren lassen. Normal ist das ja leider nicht. Und den alten KH könnte man wireless machen per Adapter, gibt es zumindest für Headset-Betrieb. Da darf dann nur die Impedanz oder Wirkleistung eines großen Heimkopfhörers nicht viel schlechter sein als bei In-Ears. Mein TV hätte bereits BT eingebaut und beherrscht nat bloß Streamen in die falsche Richtung, so beware.

  • Könnte man da in der smb.conf was machen? Ich habe auch ein Pfadproblem. Alle Sicherungen aufs Nas(Fritzbox) landen stur im internen Flash der Fritzbox(Konfig, Kanallisten etc). Das Image findet nat. gar nicht erst Platz.

  • Ich glaube, daß da was mit der Hardware der Box nicht stimmt. Oxidation am HDMI Out wäre noch das Harmloseste. Und die hat sich bei mir einmal innerhalb eines Jahres im Betrieb an einem Port am TV gebildet, wo die ganze Zeit nicht gezogen oder gerüttelt wurde, das bildete sich also auf der ziemlich luftdichten Kontaktfläche und darum herum dann sowieso. Machte sich nicht gleich durch Totalausfall bemerkbar, aber das hängt davon ab, welche Pins betroffen sind. Kalte Lötstelle am Port wäre das Näc…

  • Ein Wackelkontakt wäre böse, stark oxidierte Kontakte sind aber auch gut möglich. Kontaktfedern können durch nen einzigen Steckvorgang blank geschliffen werden, die Auflagefläche ist ja winzig und immer gleich. Bei HDMI sind die Federn im Stecker und Kontaktfahnen in der Buchse. Da müßte man einige Male rein/raus, damit die ganze Spur wieder blank ist bis zu dem Punkt, wo die Feder im Stecker dann schließlich ruht. Oder man hat das Equipment und die Feinmotorik, um die zwei Reihen Kontakte in de…

  • Kein 4k mehr

    Corvuscorax - - Allgemeines Vu+ Solo 4K

    Post

    Bei 2160p Farbraum und Farbtiefe auf "Auto", Bildfrequenz "multi" und das durch den AV bloß durchschleifen. Sonst könnte es schräg werden. Weil bei mir leider der Farbraum nicht stimmt bei 2160p(mit Ausnahme von 4K HDR-Sendern), habe ich aus reiner Verzweiflung auch mal die Bildfrequenz auf 50 oder 60hz festgelegt. Sofort super Bild gehabt. Leider hat die Box nun auf 1080p herunter skaliert, und so haben wir ja nicht gewettet.

  • Das besagte Softwareupdate war ein Vti11.x vor knapp drei Jahren! Vllt mußten damals die Infrarot-Timings geändert werden, um eine neue Vuplus-FB besser zu unterstützen. Es gibt aber auch gar nicht so wenige Geräte, wo eine Harmony jedesmal einen Doppelimpuls auslöst, ich habe zwei davon. Aber nur bei der H300 kann man nichts dagegen machen.

  • Wenn der hinten am TV oder halt hinter der Box steckt, dann sollte für 4K-mäßig Bandbreite der Router schon hinter oder seitlich von der Anlage stehen. HDMI-Verlängerungskabel sind bei 4K offiziell m. W. gar nicht vorgesehen, ein möglichst Kurzes wird schon gehen. Ein einfaches Kabel mit zusätzlichem Adapter wäre noch schlechter, so mache ich das aber beim FullHD Stick. Oder verkabeln mit dem Amazon LAN Adapter.

  • HDMI-Resync? Ich hatte mal eine schlicht grenzwertige Kombo aus Medienplayer und TV, da musste das ab und an sein, nach der Aufwärmphase aber seltener. Ansonsten ist es am Stabilsten, wenn die Box sich um die Aufbereitung kümmert und die Ausgabeauflösung fix ist, gern auch noch Bildfrequenz. Selbständige unmotivierte Umschaltung von Frequenz und Bildformat hatte ich auch schon, aber nicht mit der Box, und bei Hdmi muss dann jedesmal die AES-Verschlüsselung neu ausgehandelt werden und das dauert …

  • Wenn die Videos mit einem anderen Gerät auf Fat32 aufgezeichnet wurden, kann man das Medium nat. anstöpseln. Aber Wiedergabe von gesplitteten TS-Files etc in einem Stück wird wohl der Medienplayer auch nicht beherrschen. Und solche Teilstücke sind manchmal bloß um ein halbes GB groß.

  • ExFat ist von Microsoft und wurde und wird wegen Lizenzgebühren gern weg gelassen,so auch hier. NTFS ist aber an Bord und Fat32, nat. mit 4GB-Limit und die Boxen können die Aufnahmen nicht splitten, darum großenteils witzlos.

  • HDMI CEC an den VU+ Boxen

    Corvuscorax - - Plugins

    Post

    Dann mußt im CEC-Plugin einen Teil der insgesamt sechs Poweroptionen stillegen. "HDMI-Antwort auf aktive Quelle" könnte es auch bringen, bei mir aber nicht.

  • HDMI CEC an den VU+ Boxen

    Corvuscorax - - Plugins

    Post

    Ein Amazon Fire Stick kann das bewirken. In meinem Fall ist er direkt am TV angeschlossen, wie auch die Box. CEC beim Stick(oder einem anderen Gerät, das Trouble macht) deaktivieren,oder bei der Box, wo man CEC sehr fein einstellen kann, nur das Ausschalten der Box via TV deaktivieren. In jedem Fall ein Komfortverlust.

  • Über 40 000h in einer relativ heißen Umgebung gelaufen(nicht etwa hinter den Einlaßlüftern vom PC oder vor dem Auslaßlüfter eines NAS. Die war einfach runter gewirtschaftet, Lager, Kondensatoren. Denn alle Smart-Werte sind eigtl okay.

  • Auf dem Firestick gibt's halt eine kleine Untermenge der Apps, die man vom Handy her kennen mag, dazu eine Unmenge Kaminfeuer- und Digital-Signage-Apps. That's it.

  • Im Browser auf das Webinterface des Routers gehen. Das macht mit einer Fernbedienung aber wenig Spaß, sonst mal nach brauchbaren Apps im Store suchen. Die FritzApp Wlan, die wohl auch mit Fremdroutern funzt und möglicherweise im Amazon Store enthalten, ist hier auch nicht auch nicht auskunftsfreudig genug, man kann dann nur direkt ins Webinterface des Routers wechseln.

  • Mit FCC gibt es ziemlich sicher weniger Reserven, um Störungen zu unterdrücken, durch Übersprechen innerhalb des Tuners oder weil das Signal schwächer wird, je mehr aktive Tuner dran hängen, da muß dann an anderer Stelle mehr verstärkt werden. Bei mehreren parallelen Echtzeitstreams könnte auch die CPU bzw der Cpu Governor überfordert sein, nicht bei Jedem und nicht immer, so ist das auch beim File Scheduler und Laufwerken. Wenn die Streams der Hintergrundtuner überhaupt das Tunermodul verlassen…

  • Von der Fritzbox immer die gleiche IP zuweisen lassen, das kann nie schaden. Oder in der Box eine IP außerhalb der DHCP Range eintragen, da kann man dann auch eigene DNS Server verwenden. Meine Solo4k ist auch schon richtig aus der Reihe getanzt, so wie noch kein Client im LAN. Da kam nach Kaltstart erst nach einer halben bis ganzen Stunde eine Wlan-Verbindung zustande, gar kein Connect wäre da noch normaler gewesen. Und der "Fehler" war, die Übernahme der Mesh-Einstellungen vom Router im Repeat…

  • Ich kenne neben vom Handy über 2G/3G und durch DECT ausgelösten Störungen auch ganz massive, mehrere Transponder befallende und manchmal wochenlang ganz verschwundene Störungen. Wg Balkonantenne kämen da sich bewegende Leute oder metallische Gegenstände in einem bewihnten Dachstuhl infrage, die in die Fresnelzone der Antenbe geraten oder HF-Nahstörungen durch Nachbarn aus drei Richtungen. Oben, unten, hinten.

  • Wenn es im Kabel IPv6 gibt, dann könnte es daran liegen. Deaktivieren könnte ne Option sein, auf jeden Fall bei nem reinen IPv4 Anschluß, außer man bräuchte es im LAN oder mag die kryptischen langen IPs zusätzlich zu den Normalen.

  • Ich musste auch feststellen, daß seit dem Erscheinen von Vti14 der voreingestellte Skin panne ist, bei der Solo4k zu groß mit fehlenden Inhalten wie der unten liegende Fortschrittsbalken. Sind aber genug Alternativen vorinstalliert. Vor Vti14 gab es nach dem Auswählen dieser immer einen Spontanreboot mit Skin-Rückstellung. Wenn die auch für den OSD-Skin geltende Rückstelloption deaktiviert ist, hat man dann wohl nen Bootloop und darf per Stick neu flashen.